Forum: Politik
Baden-Württemberg: S21-Abstimmung läuft nur schleppend

Nun soll das Volk entscheiden: 7,6 Millionen Baden-Württemberger sind zur Abstimmung über das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 gerufen. Bis zum frühen Nachmittag war die Wahlbeteiligung allerdings*mäßig - kein gutes Omen für die Gegner.

Seite 1 von 13
mfluch 27.11.2011, 17:22
1. Wenn man schon dagegen ist...

Wenn man schon dagegen ist, dann muß man auch zur Wahlurne gehen. Die geringe Wahlbeteiligung gibt den Anschein, daß der Wutbürger dann doch zu bequem ist...

Beitrag melden
rkinfo 27.11.2011, 17:25
2. Teure Abstimmung - ging voll daneben !

Für die Kosten der Volksabstimmung hätte man locker die große Wendlinger Kurve als Upgrade bezahlen können.
Wobei ja sogar K21 jene benötigen würde.

"Außer Spesen nichts gewesen" - so die logische Folge der geringen Beteiligung im Lande. Hätte man bundesweit über jenes oft Top 1 Thema deutscher Medien abgestimmt wären wohl regional sogar nur 1-stellige Wahlbeteiligungen entstanden.
Obwohl ja eine Teil der eingesparten Gelder beim S21 Stop bundesweit verteilt worden wären.

Beitrag melden
rkinfo 27.11.2011, 17:27
3. Es ist kalt und wird früh dunkel ...

Zitat von mfluch
Wenn man schon dagegen ist, dann muß man auch zur Wahlurne gehen. Die geringe Wahlbeteiligung gibt den Anschein, ...
Zudem sind Wutbürger auf den ganzen Staat wütend - auch in Form der Wahlkabine.

Wobei ja eh die allermeisten Wutbürger nur Auto und praktisch nie Bahn fahren. Fühlen sich also nicht betroffen von der Frage nach Stuttgart21.

Beitrag melden
5Minute 27.11.2011, 17:28
4. ..

Zitat von mfluch
Wenn man schon dagegen ist, dann muß man auch zur Wahlurne gehen. Die geringe Wahlbeteiligung gibt den Anschein, daß der Wutbürger dann doch zu bequem ist...
Oder dass es gar nicht so viele Wutbürger gibt, wie uns die Medien glauben lassen wollen.

Beitrag melden
dabozzcrg 27.11.2011, 17:28
5. Oder

Zitat von mfluch
Wenn man schon dagegen ist, dann muß man auch zur Wahlurne gehen. Die geringe Wahlbeteiligung gibt den Anschein, daß der Wutbürger dann doch zu bequem ist...
der Begriff Wutbürger steht nur für wenige...

Beitrag melden
kimba2010 27.11.2011, 17:29
6. Revolution fällt aus wegen Bequemlichkeit.

Oh, es ist wohl zu kalt und dunkel draussen. Der gutbürgerliche "Wutbürger" demonstriert aber nur bei Sonnenschein und Freibier.

Beitrag melden
mgrieme 27.11.2011, 17:31
7. Wurde ich jemals gefragt?

Zitat von sysop
Nun soll das Volk entscheiden: 7,6 Millionen Baden-Württemberger sind zur Abstimmung über das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 gerufen. Bis zum frühen Nachmittag war die Wahlbeteiligung allerdings*mäßig - kein gutes Omen für die Gegner.
Unsere Politiker haben leider versäumt, uns zu allen wichtigen Entscheidungen der letzten Jahrzehnte zu befragen.
(EU Gründung, Nato Dopppelbeschluss, Einstieg / Ausstieg Kernenergie, Wiedervereinigung, DM Abschaffung / Euro Einführung, Schengen Abkommen, H4 usw.)
Und jetzt sollen wir über einen Bahnhof abstimmen? Wer´s mag findet es sicher ganz toll, auch mal gefragt zu werden.

Beitrag melden
MasaGemurmel 27.11.2011, 17:33
8. traurig

Da rufen alle nach Demokratie, regen sich auf wenn die Politiker gegen den Willen des Volkes entscheiden oder sich nur nach Lobbyisten richten...

Da braucht man sich nicht wundern. ...wenn selbst solche Chancen und Angebote nicht angenommen werden.

Langsam glaube ich selber auch dran: Jede Bevölkerung hat die Politk(er), die es verdient.

grrr,
Murmel :)

Beitrag melden
Ernst August 27.11.2011, 17:35
9. Volksabstimmung?

Zitat von mfluch
Wenn man schon dagegen ist, dann muß man auch zur Wahlurne gehen. Die geringe Wahlbeteiligung gibt den Anschein, daß der Wutbürger dann doch zu bequem ist...
Was zum Teufel interessiert es einen Mannheimer, Karlsruher oder Freiburger was in Stuttgart mit einem Bahnhof passiert.

Das ist genauso relevant als ob Hannoveraner darüber abstimmen sollten ob Brauschweig ein neues Fuß0ballstadion bekommt oder nicht.
Das Ergebnis ist also vorher klar.

Fazit nur das Abstimmungsergebnis in Stuttgart zählt.
Sollte es gegen Stuttgart21 ausfallen dürfte sich die Protestbewegung genau mit diesen Argumenten melden.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!