Forum: Politik
Baden-Württembergs Ministerpräsident: Kretschmann lästert über Söders Kreuz-Verordnun
DPA

Wie eine Szene aus einem "Vampir-Film": So beschreibt Winfried Kretschmann das Bild seines bayerischen Amtskollegen Markus Söder mit Kreuz in der Hand. Dessen Politikstil sei "aus der Zeit gefallen".

Seite 3 von 9
wiseguyno1 08.05.2018, 11:09
20. An den letzten, der es immer noch nicht kapiert hat.

Zitat von mundi
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Atheisten mit dem Kreuz mehr Probleme haben als Muslime. Jedenfalls unterstützt die Mehrheit in Bayern Söders Aktion. Die Mehrheit. So funktioniert noch die Demokratie.
Demokratie bedeutet eben nicht nur "stumpf": Die Mehrheit hat recht!
Das hängt noch ein wenig mehr dran ... Art. 20 GG (auch "Verfassung im Kleinen" genannt) hilft da weiter.
Sie unter Demokratie verstehen, ist die "Herrschaft des Pöbel", die ein geschickter Demagoge zu einer "Mehrheit" für wer weiß was für welchen Unsinn auch immer formen kann ... und "Kreuzritter Markus S." stellt sich noch nicht einmal besonders geschickt an! ;-)

Beitrag melden
vubra 08.05.2018, 11:10
21. Sehr geehrter Herr Kretschmann

mir Persönlich ist es lieber überall Christliche Kreutze zu sehen. Das Zeichen das JEDEM sagt hier Herrscht Nächstenliebe und Gleichheit egal wer du bist und woher du kommst , ja sogar egal welcher Religion du angehörst.Warum sollte man also Herrn Söder verübeln das er zu diesen Werten steht. Nur weil er Politiker ist und als Politiker solche Werte nicht vertreten kann oder daarf wohl kaum.

Es geht wohl wieder nur um eines , viele Leute ja selbst ein Kardinal wolen Klüber sein als sie eigentlich sind und verstehen den Wert des Christlichen Kreuzes nicht mehr, sondern sind einfach nur Selbstdarsteller.
Danke Herr Söder, sie haben das richtige getan aus Christlicher und somit auch aus Menschlicher Sicht.

Beitrag melden
cobaea 08.05.2018, 11:10
22. Heimat

Zitat von emobil
Ja stimmt, daran musste ich auch sofort denken. Immerhin ein Vorteil: in bayerischen Behörden kann ich dann relativ sicher vor Vampiren sein. Knoblauch fehlt allerdings noch - aber gehört dies zur "deutschen Heimatkultur"?
Statt Knoblauch funktioniert vielleicht in Bayern auch Bärlauch, um sich Vampire vom Leib zu halten - der Geruch ist ja ähnlich...

Beitrag melden
cobaea 08.05.2018, 11:14
23.

Zitat von mundi
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Atheisten mit dem Kreuz mehr Probleme haben als Muslime. Jedenfalls unterstützt die Mehrheit in Bayern Söders Aktion. Die Mehrheit. So funktioniert noch die Demokratie.
Die christlichen Kirchen haben ja auch mit Atheisten deutlich mehr Probleme als mit Muslimen: Sie werden z.B. bei evangelischen Taufen als Pate/in nicht zugelassen, wenn sie konfessionslos sind (was durchaus logisch ist, sollen doch Paten versprechen, Kinder "im christlichen Glauben zu erziehen"). Hingegen gibt es durchaus Pfarrer, die Muslime als Paten akzeptieren.
Ob die "Mehrheit" in Bayern Söders Aktion unterstützt, weiss doch niemand - oder hat es eine repräsentative Umfrage ausserhalb der CSU gegeben? So wie ich die Bayern kenne, finden sie die Aktion eher etwas spinnert.

Beitrag melden
postbote101 08.05.2018, 11:16
24.

Zitat von ich2010
welche "mehrheit"? die eines dorfes in der bayerischen provinz? wie wärs mit einer volksbefragung von allen in bayern gemeldeten personen? DAS wäre demokratie.
Sind Sie aus Bayern? Wenn nicht, kann es Ihnen doch eh völlig egal sein. Die Mehrheit in Bayern unterstützt jedenfalls Söder.
https://www.br.de/nachrichten/soeder-sieht-im-kruzifix-streit-mehrheit-der-bayern-auf-seiner-seite-100.html

Und was Kreschi meint ist auch völlig irrelevant. Kretschmann sitzt im Stuttgarter Kessel und soll sich lieber um S21 und Feinstaub in seiner Region kümmern. Gleiches gilt für die ganzen Atheisten, die überwiegend aus Ost-Deutschland kommen. Dass Ihr nix mit dem Kreuz anfangt ist verständlich. 40 Jahre DDR haben ihre Spuren hinterlassen.

Beitrag melden
SK3112 08.05.2018, 11:25
25. Irrtum

Wenn Sie sich da 'mal nicht irren, Herr Kretschmann. Das mag vielleicht für die pseudo-progressive Klasse der universellen Beliebigkeit gelten. Für Menschen jedoch, die sich nach Ankerpunkten der Identitätsfindung und Identifizierung sehnen, ist genau so etwas eine Wohltat. Und davon gibt es immer mehr. Sie glauben mir nicht? Kein Problem, warten wir einfach gemeinsam auf die kommenden Wahlergebnisse. .. :-)

Beitrag melden
rohfleischesser 08.05.2018, 11:26
26.

Zur deutschen und europäischen Kultur gehört eben nicht nur das Christentum, sondern auch die Aufklärung, die Säkularisierung und damit verbunden eine sehr gesunde Trennung von Staat und Kirche. Söder scheint die letzten 400 Jahre verschlafen zu haben.

Beitrag melden
Schlaflöwe 08.05.2018, 11:28
27. Söder verwendet

das Kreuz als Wahlkampf-Werbeartikel ohne jeden Respekt. So respektlos kann`s nur ein Atheist.

Beitrag melden
issernichsüss 08.05.2018, 11:32
28. Nicht jeder der's am Kreuz hat ist ein Christ... ;-)

Da hat einige Monate vor der Landtagswahl der Herr Söder doch mal damit angefangen, einfache, für jeden Bayern leicht verständliche, Slogans und Kampagnen zur starten: Kreuz gut, Ausländer böse!
Folge: Billiger Aktionismus: Zügig Kreuze aufhängen und Landesgrenze verstärken!

Da die Bayern ja dafür bekannt sind, dass sie keinen langweiligen Politiker als Landesfürsten wollen, hat sich Söder aus taktischen Gründen schon zuvor, zu jeder karnvelastischen Jovialität hinreissen lassen. Da kann man für die Bayern nur hoffen, dass sie nicht jede politische Narretei Söders abnicken und mittragen werden!

Fazit liebe Bayern: Bei der LT-Wahl für Herrn Söder, besser mit den Kreuzen knausern!
:-)

Beitrag melden
josifi 08.05.2018, 11:33
29.

Zitat von mundi
Jedenfalls unterstützt die Mehrheit in Bayern Söders Aktion. Die Mehrheit. So funktioniert noch die Demokratie.
Über 50% der in Bayern lebenden Menschen? Glaub ich nicht.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!