Forum: Politik
Baden-Württembergs Ministerpräsident: Kretschmann lästert über Söders Kreuz-Verordnun
DPA

Wie eine Szene aus einem "Vampir-Film": So beschreibt Winfried Kretschmann das Bild seines bayerischen Amtskollegen Markus Söder mit Kreuz in der Hand. Dessen Politikstil sei "aus der Zeit gefallen".

Seite 5 von 9
josifi 08.05.2018, 11:48
40.

Zitat von postbote101
Gleiches gilt für die ganzen Atheisten, die überwiegend aus Ost-Deutschland kommen. Dass Ihr nix mit dem Kreuz anfangt ist verständlich. 40 Jahre DDR haben ihre Spuren hinterlassen.
Komisch... meine Bekannten und ich sind alle einigermaßen ungläubig und seit Generationen sowas von Wessis... Und 36% der Deutschen sind konfessionslos. So viele Menschen gibt´s gar nicht im Osten.

Beitrag melden
rohfleischesser 08.05.2018, 11:48
41.

Zitat von vubra
mir Persönlich ist es lieber überall Christliche Kreutze zu sehen. Das Zeichen das JEDEM sagt hier Herrscht Nächstenliebe und Gleichheit egal wer du bist und woher du kommst , ja sogar egal welcher Religion du angehörst.Warum sollte man also Herrn Söder verübeln das er zu diesen Werten steht. Nur ....
Söder hat auf jeden Fall die Mehrheit der Legastheniker hinter sich. Traurig ist, dass die CSU das Kreuz eben nicht als Symbol von Nächstenliebe betrachtet, sondern als zynisches Symbol der Ausgrenzung jener, die sich nicht damit identifizieren. Da haben 75 Nachkriegsjahre, geprägt von Populismus, Korruption und Provinztümelei, eben ihre Spuren hinterlassen.

Beitrag melden
axel1958 08.05.2018, 11:51
42. Irgendwie lustig....

wenn man sich hier die meisten Kommentare so durchliest.Wenn der gleiche Maßstab hier angelegt wird wie beim Islam so könnte man durchaus von Christenphobie sprechen.

Beitrag melden
günterjoachim 08.05.2018, 11:51
43. Falsche Richtung!

Die Fotografen hätten das Kreuz dem Söder entgegenhalten sollen! Wehret den Vampir ab!

Beitrag melden
berlin1136 08.05.2018, 11:51
44. -----

Man darf an der Ikone Kretschman nicht kratzen, da wird man gleich geblockt.

Beitrag melden
emobil 08.05.2018, 11:53
45. Abstimmung

Zitat von wiseguyno1
Demokratie bedeutet eben nicht nur "stumpf": Die Mehrheit hat recht! Das hängt noch ein wenig mehr dran ... Art. 20 GG (auch "Verfassung im Kleinen" genannt) hilft da weiter. Sie unter Demokratie verstehen, ist die "Herrschaft des Pöbel", die ein geschickter Demagoge zu einer "Mehrheit" für wer weiß was für welchen Unsinn auch immer formen kann ... und "Kreuzritter Markus S." stellt sich noch nicht einmal besonders geschickt an! ;-)
Nun, so einfach ist's wohl mit der Meinungsführung durch Söder nicht.
Nach einigen Umfragen gibt es für diesen bayerischen Kreuzzug in Deutschland keineswegs eine Mehrheit: https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...rden-ablehnung

Beitrag melden
emobil 08.05.2018, 11:58
46.

Zitat von prisma12
Die Hähme der Söder-Basher ist iht ganz nachvollziehbar, zumal ja zwischen Kirche und christlicher Botschaft aus Bequemlichkeit nicht differenziert wird. Hier wäre etwas mehr Sachverstand dienlich. Und mir ist das Kreuz noch iieber als die Symbole einer christipohoben und antisemitischen Religion.
Warum wollen Sie partout nicht verstehen:
das Eine ebenso wie das Andere hat in amtlichen Gebäuden in Deutschland - und somit auch in Bayern - nichts zu suchen!
Das ist nicht meine Privatmeinung sondern die Rechtslage!

Beitrag melden
vubra 08.05.2018, 11:58
47.

Zitat von rohfleischesser
Söder hat auf jeden Fall die Mehrheit der Legastheniker hinter sich. Traurig ist, dass die CSU das Kreuz eben nicht als Symbol von Nächstenliebe betrachtet, sondern als zynisches Symbol der Ausgrenzung jener, die sich nicht damit identifizieren. Da haben 75 Nachkriegsjahre, geprägt von Populismus, Korruption und Provinztümelei, eben ihre Spuren hinterlassen.
Ihre Überheblichkeit spricht Bände.Änder aber nichts an der Tatsache für was das Christliche Kreuz steht. Egal wer es hochhält ob Bettler oder Politiker, sie meinen alle das seine damit.Sie so ist zu erkennen sind so überheblich das sie nicht mal mehr in der Lage sind zu wissen worüber sie sprechen.

Beitrag melden
andneu 08.05.2018, 11:59
48. Der Staat soll sich aus der Religion raushalten ...

... und keine Verordnungen und Gesetze erlassen, die eine bestimmte Religion - welche das auch immer sei - bevorzugen. Das gilt allerdings nicht, wenn es darum geht die freie Religionsausübung - von welcher Religion auch immer - in diesem Land zu schützen.

Die CSU soll aufhören, sich bei den stramm rechten Wählern mit so einem Populismus anzubiedern. Populismus können Parteien wie die AfD deutlich besser. Leider geraten Politiker der etablierten Parteien da immer wieder in Versuchung. Die CSU erweist sich damit einen Bärendienst.

Beitrag melden
Sepp1966 08.05.2018, 11:59
49. Wir echten Bayern

Zitat von Abakion
@postbote101, 11:16h: ja ich bin aus Bayern und gerade deswegen ist mir die ganze Diskussion ziemlich peinlich! Jetzt haben wir einen "Heimatminister", der sich sichtlich um seine Heimat bemüht und seinen unliebsamen Widersacher, der ihm auch noch in die Hände spielt. Das ganze Thema ist meiner Meinung nach etwas lächerlich. Genauso wenig wie der Islam zu Deutschland gehört, das Christentum Staatsreligion ist, genauso wenig hat das "C" in CDU und CSU zu suchen. Wer Christ sein will, soll Christ sein, wer Moslem sein will, soll Moslem sein und wer Jude sein will, soll Jude sein und dem Andersgläubigen in seinem Glauben belassen. Sind nicht schon zu viele Menschen - nur weil sie anderen Glaubens waren - zu Tode gekommen? Und das seit Hunderten von Jahren! Allen empfehle ich, ihren Glauben zu Hause auszuüben und die religiösen Insignien (Burka, Kopftuch, Kippa etc.) privat bzw. nur in der Gebetsstätte zu tragen. Ich trage ja auch nicht meine Golfschuhe oder Ritterausrüstung o.ä. öffentlich auf der Straße nur weil ich einem Golfclub oder Ritterbund o.ä. angehöre! an ALLE - kommt runter von eurem Fanatismus und lebt in Frieden miteinander, sonst könnte es sein, dass ihr die Nächsten seid, die eines auf die Mütze kriegen! Und zusammenfassend bzgl. des Kreuzes: das Kreuz gehört in die Kirche oder in die private Stube - auf jeden Fall nicht in die Öffentlichkeit!
lachen eher über Nichteinheimische, wie Sie die unser Naturell sowieso nicht verstehen. Bayern ist das erfolgreichste Bundesland Deutschlands mit der höchsten Sicherheit in Europa. Wieso sollen wir daran etwas ändern wollen. Wer darüber lachen will, kann gerne lachen. Wie lange Herr Kretschmann noch MP von Baden Württemberg bleibt, ist mehr als fraglich. Viele CDU-Wähler in Oberschwaben (und ich kenne einige) sind mit dieser Koalition mehr als unzufrieden.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!