Forum: Politik
Baden-Württembergs Ministerpräsident: Kretschmann lästert über Söders Kreuz-Verordnun
DPA

Wie eine Szene aus einem "Vampir-Film": So beschreibt Winfried Kretschmann das Bild seines bayerischen Amtskollegen Markus Söder mit Kreuz in der Hand. Dessen Politikstil sei "aus der Zeit gefallen".

Seite 6 von 9
grmuc 08.05.2018, 12:00
50. CSU und Nächstenliebe?

Zitat von vubra
mir Persönlich ist es lieber überall Christliche Kreutze zu sehen. Das Zeichen das JEDEM sagt hier Herrscht Nächstenliebe und Gleichheit egal wer du bist und woher du kommst , ja sogar egal welcher Religion du angehörst.Warum sollte man also Herrn Söder verübeln das er zu diesen Werten steht.
Alle abweisen, ausweisen, in Massenunterkünfte pferchen, Familiennachzug verhindern.
Die Asylpolitik der CSU hat mit Nächstenliebe und christlichen Werten nichts zu tun.

Oliver

Beitrag melden
mesalliance 08.05.2018, 12:00
51.

..immerhin hat die csu nach all den jahrzehnten entdeckt dass sie nun doch für die gleichberechtigung von mann und frau ist.. hoffentlich nicht nur unter asylanten, sondern unter bayern.. oder ist das dann die bajuwarische gleichberechtigung, mit herdprämie, und (angeblich unmöglicher) vergewaltigung im der ehe, und.. ach, leute, ihr wisst sicher auch noch genug beispiele wie die csu sich das in der vergangenheit mit der gleichberechtigung so vorgestellt hat..

Beitrag melden
Pickle_Rick 08.05.2018, 12:00
52.

Zitat von mundi
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Atheisten mit dem Kreuz mehr Probleme haben als Muslime. Jedenfalls unterstützt die Mehrheit in Bayern Söders Aktion. Die Mehrheit. So funktioniert noch die Demokratie.
Auch die Mehrheit in einer Demoktratie ist an geltende Gesetze und sonstige Entscheidungen gebunden. Es sei denn sie entscheidet sich auch diese in einem demokratischen Prozess über den Haufen zu werfen. Das Kruzifixurteil, die Religionsfreiheit und die Tatsache, dass unser GG keine Staatskirche kennt, machen Söders Aktion einigermaßen schwierig. Auch wenn die Mehrheit sie unterstützt. Die Mehrheit in Bayern dürfte auch nicht beschließen, dass man Frauen wieder als Menschen zweiter Klasse ansieht, weil man das ja lange so gehandhabt hat.

Beitrag melden
Hans_Suppengrün 08.05.2018, 12:01
53.

Zitat von vubra
mir Persönlich ist es lieber überall Christliche Kreutze zu sehen. Das Zeichen das JEDEM sagt hier Herrscht Nächstenliebe und Gleichheit egal wer du bist und woher du kommst , ja sogar egal welcher Religion du angehörst.[...]
Das ist nun eine Interpretation des Kreuzes, auf die ich nie gekommen wäre! Meine Assoziationen zum Kreuz sind:

- Kinder misshandeln
- Kindesmisshandlung decken und Täter in Schutz nehmen
- Frauen wie Menschen 2ter Klasse behandeln
- Geschiedene wie Menschen 3ter Klasse behandeln
- Homosexuelle wie Menschen 4ter Klasse oder drunter behandeln
- sich Sonntags auf Jesus Worte einschwören und ab Montag den Rest der Woche nichts mehr davon wissen
- in den eigenen Institutionen Arbeitnehmerrechte aushöhlen
- ...

Söders Gottesstaat steht für einiges, aber ich bezweifele doch stark, dass es "Nächstenliebe" und "Gleichheit" sind! Mich erinnert's eher an Orwells "Farm der Tiere": "Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher!"

Beitrag melden
Pickle_Rick 08.05.2018, 12:05
54.

Zitat von kritischer-spiegelleser
Wer kann sich schon an einem Kreuz stören? In Bayern wohl niemand.
Richtig, abgesehen von den Bayern die es stört. Klar, jetzt wird es wieder schwierig, weil man das eigene Weltbild mit seinen gefühlten Wahrheiten von der Realität trennen muss.

Beitrag melden
emobil 08.05.2018, 12:06
55.

Zitat von rloose
So ein Kreuz in der Kfz-Zulassungstelle ist eine wahre Wohltat...
Aber nur, wenn der Hl. Christophorus (Schutzheiliger der Auftofahrer) noch daneben gehängt wird hilft's was. Doppelt genäht hält besser!

Beitrag melden
KlausF20 08.05.2018, 12:07
56. Gottesstaat

Ich bin kein großer Freund von Kretschmann, aber wo er recht hat... Es ist schon ein Skandal an sich, dass die bayerische Landesverfassung so starke Bezüge auf eine spezifische Religion enthält und dass Staat und Kirche in der Bundesrepublik immer noch extrem verwoben sind als stammten die entsprechenden Gesetze aus dem 15. Jahrhundert. Die Antwort auf eine reale oder gefühlte Bedrohung unserer Werte durch den Islam kann nicht der Rückzug auf das Christentum sein, denn das führt unweigerlich zu der Diskussion, welches heilige Buch denn nun richtig ist und warum. Es muss unmissverständlich klar sein, dass man in einem Rechtsstaat keinen religiösen Text braucht, um zu wissen, was man darf und was nicht.

Beitrag melden
vubra 08.05.2018, 12:09
57.

Zitat von axel1958
wenn man sich hier die meisten Kommentare so durchliest.Wenn der gleiche Maßstab hier angelegt wird wie beim Islam so könnte man durchaus von Christenphobie sprechen.
ja Grünen/B90 Wähler eben. Grün die Farbe des Propheten der keinen anderen Glauben neben sich erlaubt. Also nicht verwunderlich.

Beitrag melden
descartes 08.05.2018, 12:10
58.

Zitat von prisma12
Die Hähme der Söder-Basher ist iht ganz nachvollziehbar, zumal ja zwischen Kirche und christlicher Botschaft aus Bequemlichkeit nicht differenziert wird. Hier wäre etwas mehr Sachverstand dienlich. Und mir ist das Kreuz noch iieber als die Symbole einer christipohoben und antisemitischen Religion.
Ist zwischen Kreuz und christophob bzw. antisemitisch bei Ihnen nicht noch etwas Platz? Ich kann die Christen nicht verstehen, die es akzeptieren, dass das Symbol für Nächstenliebe und Toleranz dermassen zweckentfremdet und instrumentalisiert wird, um eigentlich das Gegenteil der ursprünglichen Bedeutung auszusagen. Was Herr Söder sonntagmorgens privat macht, ist seine Sache, aber Staat und Kirche sind nun mal voneinander zu trennen. Und die Geschichte und ein Blick Richtung Osten zeigt, dass dies so seine Richtigkeit hat.

Beitrag melden
emobil 08.05.2018, 12:11
59.

Zitat von vubra
Ihre Überheblichkeit spricht Bände.Änder aber nichts an der Tatsache für was das Christliche Kreuz steht. Egal wer es hochhält ob Bettler oder Politiker, sie meinen alle das seine damit.Sie so ist zu erkennen sind so überheblich das sie nicht mal mehr in der Lage sind zu wissen worüber sie sprechen.
Nach Ihren Vorwurfs-getränkten Ausführungen weiß ich leider noch immer nicht, wofür das christliche Kreuz heutzutage genau und verbindlich steht und warum diese Symbolik über dem Grundgesetz und der Rechtsprechung steht.

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!