Forum: Politik
Ballon-Abwurf von "Interview"-DVDs: Seoul stoppt Satire-Attacke auf Nordkorea
REUTERS

Die umstrittene Nordkorea-Satire "Das Interview" sollte tausendfach über der asiatischen Diktatur abgeworfen werden. Nun untersagte die südkoreanische Regierung das Unterfangen - aus Angst vor Racheakten.

cato_91 20.03.2015, 10:29
1. DVDs in Nordkorea?

Besitzt der durchschnittliche Nordkoreaner eigentlich einen DVD-Player? Und wenn ja welchen Regionalcode? d.h. könnte er eine südkoreanische DVD überhaupt abspielen? Und versteht er nach 70 Jahren flacher Propaganda überhaupt Satire? Fragen über Fragen. Mit Sicherheit nicht gut durchdacht das ganze

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 20.03.2015, 10:35
2. Wer im Kimland

hätte die DVDs schauen sollen oder haben die Initiatoren tatsächlich geglaubt, daß es in dem von Hunger gebeutelten Land diese Geräte in der Anzahl tatsächliche gibt? Wohl kaum. Also war dies auch nur ein Werbegag, aber ein schlechter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 20.03.2015, 10:46
3.

Zitat von cato_91
Besitzt der durchschnittliche Nordkoreaner eigentlich einen DVD-Player? Und wenn ja welchen Regionalcode? d.h. könnte er eine südkoreanische DVD überhaupt abspielen? Und versteht er nach 70 Jahren flacher Propaganda überhaupt Satire? Fragen über Fragen. Mit Sicherheit nicht gut durchdacht das ganze
Was die Südkoreaner "Satire" nennen, ist auch nichts anderes als Propaganda, nur eben von der anderen Seite, in deren Augen sie ebenso gerechtfertigt ist wie die Propaganda des Nordens in den Augen vieler Nordkoreaner, die nichts anderes kennen.
Daß der durchschnittliche Nordkoreaner einen DVD-Player besitzt, würde mich allerdings auch wundern. Wahrscheinlich waren 10 000 DVDs zu hoch gegriffen, 100 hätten auch gereicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas.plefka 21.03.2015, 00:18
4. Regionalcode???

@cato_91
Sie glauben, die schicken denen Original DVDs?
Wohl eher den Film 10 mal in allen gängigen Dateiformaten auf einer DVD.

Was den Film angeht, da gibt es tausende bessere, die auch schon in Nordkorea verfügbar sind, zumindest ein paar davon. oder halt Serien aus Südkorea, das hat eine viel grössere Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 21.03.2015, 00:37
5.

Zitat von cato_91
Besitzt der durchschnittliche Nordkoreaner eigentlich einen DVD-Player? Und wenn ja welchen Regionalcode? d.h. könnte er eine südkoreanische DVD überhaupt abspielen? Und versteht er nach 70 Jahren flacher Propaganda überhaupt Satire? Fragen über Fragen. Mit Sicherheit nicht gut durchdacht das ganze
Ja, das tut er. Darauf steht zwar offiziell die Todesstrafe -die auch deswegen gelegentlich vollstreckt wird-, aber generell ist die (illegale) Versorgung in Nordkorea mit DVDs und DVD-Recordern gut. Es ist alles da. Üblichereise kommen die Geräte aus China, manchmal aus Deutschland, aber aus Servicegründen -die Kundschaft wünscht es so- wird darauf geachtet, daß der südkoreanische Ländercode vorhanden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rain In The Face 21.03.2015, 13:03
6. DVD-Recorder

Zitat von k70-ingo
Ja, das tut er. Darauf steht zwar offiziell die Todesstrafe -die auch deswegen gelegentlich vollstreckt wird-, aber generell ist die (illegale) Versorgung in Nordkorea mit DVDs und DVD-Recordern gut. Es ist alles da. Üblichereise kommen die Geräte aus China, manchmal aus Deutschland, aber aus Servicegründen -die Kundschaft wünscht es so- wird darauf geachtet, daß der südkoreanische Ländercode vorhanden ist.
Danke für den Hinweis, die Frage nach den DVD-Recordern hatte auch mich interessiert. Es gibt leider in westlichen Medien kaum nähere Informationen über die Lage der Bevölkerung, außer dem Hinweis, das die Bevölkerung bettelarm ist. Die nordkoreanischen Behörden hatten ja vor kurzem zwei amerikanischen Journalisten mit der Genehmigung für eine einwöchige Reise ein seltenes Privileg zugestanden. Einige Fotos davon wurden auch auf SPON veröffentlicht. Auf nahezu allen Fotos regnet es, so dass eine düstere Atmosphäre vermittelt wird. Zumindest an Regenschirmen scheint aber kein Mangel zu bestehen. Auf einem Foto spielen zwei Kinder Fußball - im strömenden Regen natürlich - wobei eines der Kinder Adidas Füßball/Sportschuhe trägt - oder auch ein chinesisches Imitat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 21.03.2015, 13:43
7.

Zitat von Rain In The Face
Danke für den Hinweis, die Frage nach den DVD-Recordern hatte auch mich interessiert. Es gibt leider in westlichen Medien kaum nähere Informationen über die Lage der Bevölkerung, außer dem Hinweis, das die Bevölkerung bettelarm ist. Die nordkoreanischen Behörden hatten ja vor kurzem zwei amerikanischen Journalisten mit der Genehmigung für eine einwöchige Reise ein seltenes Privileg zugestanden. Einige Fotos davon wurden auch auf SPON veröffentlicht. Auf nahezu allen Fotos regnet es, so dass eine düstere Atmosphäre vermittelt wird. Zumindest an Regenschirmen scheint aber kein Mangel zu bestehen. Auf einem Foto spielen zwei Kinder Fußball - im strömenden Regen natürlich - wobei eines der Kinder Adidas Füßball/Sportschuhe trägt - oder auch ein chinesisches Imitat?
Das ist so eine Manie der in Nordkorea gewesenen Journalisten, immer Fotos grau-in-grau zu wählen. Dabei -man mag es kaum glauben- scheint auch dort ab und an die Sonne. Grüne Pflanzenwelt ist allerdings tatsächlich häufig nicht zu sehen. Zum einen wird jede auch nur halbwegs brauchbare Fläche für die Landwirtschaft genutzt (was geographisch bedingt nur auf 16% der Landesfläche überhaupt möglich ist), außerdem wurden in den Hungerjahren großflächig Wälder abgeholzt. Es gibt aber Naturschutzgebiete, etwa das Kumgang-Gebirge mit intakter Natur. Der "Indian Summer", den ich dort erlebte, steht hiesigen oder nordamerikanischen Herbstimpressionen nicht nach. Bei der Stadtbevölkerung -es gibt eine kleine Mittelkasse- sind Handys und Smartphones mittlerweile Standard. Wie alle Sachen, auch das Adidas-Sportzeug der Kinder, sind die Handys importiert. Die Smartphonefabrik, die Kim Jong Un mal besucht haben will, könnte potemkinsch gewesen sein. Das ist kein Gerücht, ab und an gibt es in NK sowas wirklich. Ich war z.B.in einer potemkinschen Mineralwasserabfüllanlage. Wie überall kann man bei den Importwaren wählen: Originale oder kopierter Chinakram. Es gibt beides. Echte Markenware -gerne aus Deutschland- bekommt man allerdings nur gegen Euro, US-Dollar oder Yüan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rain In The Face 21.03.2015, 14:34
8. Sehr interessant

Zitat von k70-ingo
Das ist so eine Manie der in Nordkorea gewesenen Journalisten, immer Fotos grau-in-grau zu wählen. Dabei -man mag es kaum glauben- scheint auch dort ab und an die Sonne. Grüne Pflanzenwelt ist allerdings tatsächlich häufig nicht zu sehen. Zum einen wird jede auch nur halbwegs brauchbare Fläche für die Landwirtschaft genutzt (was geographisch bedingt nur auf 16% der Landesfläche überhaupt möglich ist), außerdem wurden in den Hungerjahren großflächig Wälder abgeholzt. Es gibt aber Naturschutzgebiete, etwa das Kumgang-Gebirge mit intakter Natur. Der "Indian Summer", den ich dort erlebte, steht hiesigen oder nordamerikanischen Herbstimpressionen nicht nach. Bei der Stadtbevölkerung -es gibt eine kleine Mittelkasse- sind Handys und Smartphones mittlerweile Standard. Wie alle Sachen, auch das Adidas-Sportzeug der Kinder, sind die Handys importiert. Die Smartphonefabrik, die Kim Jong Un mal besucht haben will, könnte potemkinsch gewesen sein. Das ist kein Gerücht, ab und an gibt es in NK sowas wirklich. Ich war z.B.in einer potemkinschen Mineralwasserabfüllanlage. Wie überall kann man bei den Importwaren wählen: Originale oder kopierter Chinakram. Es gibt beides. Echte Markenware -gerne aus Deutschland- bekommt man allerdings nur gegen Euro, US-Dollar oder Yüan.
Danke für die schnelle und ausführliche Antwort aus erster Hand. In der Regel sieht man ja sonst nur die offiziellen Nachrichtenbeiträge von Militärparaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren