Forum: Politik
Barack Obama: Der letzte Präsident des Westens
DPA

Barack Obama war die Hoffnung der Deutschen auf ein besseres Amerika. Doch die Welt wurde kein besserer Ort. Er hat uns enttäuscht.

Seite 37 von 37
hotgorn 27.04.2016, 13:24
360. @simonweber1

Wie sagte einmal Henryk M. Broder wer 2 Weltkriege verloren hat dem bleibt eigentlich nichts anderes übrig als für den Frieden zu protestieren.

Beitrag melden
sekundo 27.04.2016, 13:28
361. Ich bitte lediglich

Zitat von simonweber1
ist dann für Sie ein Grund, 60 Kriege der USA in den letzten 70 Jahren mit mehr als 15 Millionen Kriegstoten, ohne die Opfer der Drohnenmassenmorde, zu tolerieren. Sie gehören vermutlich auch zu denen, die die USA für einen friedliebenden Staat halten und Russland für eine aggressive Macht. Glückwunsch zu Ihrem simplen Weltbild.
um etwas mehr Sachverstand, Differenzierung
und um etwas weniger Voreingenommenheit.

In Amerika sagt man dazu:
"Looking at things more open minded."

Das fehlt vielen meiner deutschen Landsleute,
die sich lieber zwanghaft politisch korrekt
geben.

Beitrag melden
acusticusneurinom 27.04.2016, 13:58
362.

Zitat von sekundo
....dass das Kriegsgerät möglicherweise von Krauss-Maffay, Heckler und Koch oder der Waffenschmiede ESDS stammen könnte?!?!?
Sie meinen EADS? Wohl eher nicht. Die USA sind für einen einzigen Exportschlager weltweit bekannt: ihren militärisch-industriellen Komplex. EADS und Krauss-Maffei, Heckler und Koch - darüber lachen die US-Militärs.

Auch auf die Gefahr hin, daß Sie auch mich als "wikipediagefütterten, deutschen Schlaumeier" diskreditieren würden: Es gibt über den Vietnamkrieg zahlreiche Dokumentationen in Buchform, in denen insbesondere die USA verdammt schlecht wegkommen.

Von der völkerrechtswidrigen Intervention in den Irak (auch dritter Golfkrieg genannt) im Jahre 2003 ist Ihnen nichts bekannt?

Dieser von George W. Bush inszenierte Attacke - aufgrund von angeblich im Irak vorhandenen Massenvernichtungswaffen (die nie gefunden wurden) - ist bis heute nicht "accomplished", wie GWB damals behauptete. Im Gegenteil, dadurch wurde die gesamte Region noch weiter destabilisiert. Bis auf den heutigen Tag.

Wenn Ihnen davon nichts bekannt ist, dann sollten Sie eine Suchmaschine Ihrer Wahl benutzen, die dann zwangsläufig zu einem "schlaumeierischen" Wikipedia-Artikel führen wird.

Hierzu:

Zitat von
Das fehlt vielen meiner deutschen Landsleute, die sich lieber zwanghaft politisch korrekt geben.
..ein Tip:

Ich bitte lediglich um etwas mehr Sachverstand, Differenzierung und um etwas weniger Voreingenommenheit.

Beitrag melden
GinaBe 27.04.2016, 16:54
363. so lange warten brauchen wir nicht....

Zitat von +LY
daß es in Deutschland immer, weit zurück, und heute, Menschen gab, die Zustände beschrieben, kritisierten, Ausblicke gaben, die sich nach Jahren als eingetroffen erwiesen hatten. Ich werde das Gefühl nicht los, daß es auch bezüglich Augsteins Kommentar so sein würde.
...
Ach Leute!
wie gerne würde auch ich Glanz und Glammer erliegen,
reale, moderne Märchen sehen, lesen, hören und genießen und denken, wie wunderbar die Welt doch aufgestellt ist, ja, wenn... ja, wenn eben die andere Seite dahinter, hinter den Hochglanzbildern , dem Schloss mit gelb- weißer Blumenbepflanzung und rotem Teppich, der Ehrengarde und dem Kaiserwetter nicht wäre.

Die Wahrheit ist wie eine Münze und hat immer 2 Seiten. Kopf oder Zahl?

Aber ich MAG der anderen Seite nicht immer ins Gesicht sehen....
http://www.nachdenkseiten.de/?p=33163#more-33163

Die "nachdenkseiten" bestätigen Jakob Augstein in dessen Ansichten, den Besuch des amerikanischen Präsidenten in Deutschland am letzten Wochenende zu reflektieren.

Beitrag melden
Seite 37 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!