Forum: Politik
Bau neuer Stromtrassen: Altmaier will Bürgerbeteiligung schnell umsetzen
DPA

Das Gelingen der Energiewende hängt maßgeblich vom Bau neuer Stromtrassen ab. Bundesumweltminister Altmaier will die Bürger an den Kosten direkt beteiligen - und zwar noch vor der Bundestagswahl. 15 Prozent der Gesamtsumme soll so finanziert werden.

Seite 1 von 25
Maya2003 11.11.2012, 11:27
1.

Zitat von sysop
Das Gelingen der Energiewende hängt maßgeblich vom Bau neuer Stromtrassen ab. Bundesumweltminister Altmaier will die Bürger an den Kosten direkt beteiligen - und zwar noch vor der Bundestagswahl. 15 Prozent der Gesamtsumme soll so finanziert werden.
.... und wenn das nicht funktioniert, was zu erwarten ist, wird nach der Wahl die Stromsteuer erhöht oder eine neue Sonderabgabe aufgelegt. Fehlt nur noch ein angemessener Name für die "Massnahme" - Zukunftsabgabe z.B. oder Alternativlose-Abgabe-zur-Unterstützung-des-Stromkartells.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deb2011 11.11.2012, 11:27
2. Die Bundesnetzagentur hat Recht

Wozu ein aufgeblasenes "Energiekonzept" einer Zentralregierung, wenn dieses bei den Landesregierungen eh nicht gewollt ist. Bayern und Baden Württemberg werden selber wissen,m wie sie den Energiebedarf ihrer Einwohner decken können. Und Altmaier braucht nun wirklich kein Mensch, da der Typ nur herumlabert und nichts auf die Kette bringt. Schmeißt den raus unfd gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wuxu 11.11.2012, 11:31
3. politiker versagen bei der energiewende

Wie war das noch? Die südlichen Länder wollen doch ihre eigenen WKA bauen, Herr Altmaier. Sie konnten sich doch nicht durchsetzen. Wozu brauchen wir jetzt noch teure Stromtrassen? Liegt es daran, dass Polen demnächst die Überschüsse aus WKA-Strom nicht mehr ohne weiteres zulassen wird? Haben Sie Angst, dass der der ganze WKA Strom, wie jetzt schon oft, zunehmend weniger eingespeist wird? Herr Altmaier, in zehn Jahren wird der Strom im Süden auch nicht mehr gebraucht. Werden Sie persönlich die Kosten für diese Fehlinvestition tragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erich.chlebeck 11.11.2012, 11:42
4. Altmaier will Bürgerbeteiligung schnell umsetzen

Eine sehr gute Idee von Herrn Altmaier, die Bürger an seinem Plan teilhaben zu lassen.
Sicherlich wird der Bürger, wie bei anderen politischen Projekten für die Anschubfinanzierung wieder einmal missbraucht. So bereits geschehen beim Ökobenzin E 10,
bei der Ökoabgabe etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 11.11.2012, 11:43
5. "Bürgerbeteiligung", das klingt so positiv

Hurra, die Bürger werden beteiligt! Wie schön! Zwar an den Kosten, aber immerhin!

Wir bräuchten eine Erfassung des Wahlverhaltens. Und dann bitte explizit die grünen Atomangsdhasen zur Kasse bitten. Aber nein, die lassen sich lieber von der ärmeren Bevölkerung ihre Solardächer finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 11.11.2012, 11:45
6. nur Befürworter sollen Kosten tragen

Zitat von sysop
Das Gelingen der Energiewende hängt maßgeblich vom Bau neuer Stromtrassen ab. Bundesumweltminister Altmaier will die Bürger an den Kosten direkt beteiligen - und zwar noch vor der Bundestagswahl. 15 Prozent der Gesamtsumme soll so finanziert werden.
Im Grunde war klar, dass das so kommt. Einige relativ besser betuchte wünschen sich eine Energiewende, die Kosten dafür können sie verschmerzen bzw. mit gutem Gewissen zahlen. Nur gibt es jedoch viele, die nicht nach ein Energiewende gerufen haben und zudem die Mehrkosten nicht verkraften können.

Wie wäre es mit einer verpflichtenden eidesstattlichen Umfrage über die Energiewende. Die Zustimmer dürfen die Kosten tragen, die Ablehner brauchen nichts zu bezahlen. Dann würde sich zum einen zeigen, wie viel ernsthafte grüne Substanz neben viel BlaBla es im Lande wirklich gibt und zum anderen wer die Musik bestellt, darf sie dann zahlen.

Ich würde auf höchstens 1/4 Zustimmung in diesem ernsthaften Verfahren tippen. Dass nun diese 1/4 die ganzen Kosten tragen, hört sich nicht fair an, aber Pech. Ein gutes Gewissen ist eben teuer erkauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zodiacmindwarp 11.11.2012, 11:46
7. Bürgerbeteiligung..

Zitat von sysop
Das Gelingen der Energiewende hängt maßgeblich vom Bau neuer Stromtrassen ab. Bundesumweltminister Altmaier will die Bürger an den Kosten direkt beteiligen - und zwar noch vor der Bundestagswahl. 15 Prozent der Gesamtsumme soll so finanziert werden.
meint in diesem Plan nichts anderes als: " Mit dem zuvor gestohlenen Geld bestechen wir nun diese Dummköpfe" mkG Zodiacmindwarp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 11.11.2012, 11:48
8. Na suppi

so spielt man die Leute gegeneinander aus und zieht den Dummen noch die letzten Taler aus der Tasche. Altmeier ist doch der Energiewirtschaft hörig und das wird sich schon bezahlt machen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta120 11.11.2012, 11:56
9. 5% Verzinsung?

Der Staat soll die Energienetze verstaatlichen, denn sie dienen der Grundversorgung. Es ist auch unnötig die Kosten nach oben zu treiben mit einer sinnlosen Verzinsung von 5%, in der Hoffnung die Bürger kaufen zu können und diese die 5% über den Strompreis selbst finanzieren. Dies ist nur dümmste Bauernschlauheit. An Gorleben hat man gesehen, dass man die Bürger nicht kaufen kann. Und der Staat zahlt zur Zeit keine 2% Zinsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25