Forum: Politik
Bayerischer Erbfolgekrieg: Judgement Day in München
DPA

Keiner in der CSU ist in den fortschrittlichen Redaktionen des Landes so verhasst wie Markus Söder. Kann es eine bessere Empfehlung für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten geben?

Seite 3 von 9
Fuscipes 30.11.2017, 15:47
20.

"Wenn man den Bierzelttest entscheiden lassen würde, wäre klar, wie der nächste Ministerpräsident heißt",
Söder oder Herrmann? Da wüßte ich wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papier777 30.11.2017, 15:51
21. Soeder ist der Mann fuer den Posten

Herr Soeder ist in meinen Augen ein aufrichtiger Mensch.... Er ist klug und ehrlich und will vorwaertskommen
und versucht das beste fuer Bayern zu machen.
Er erinnert mich manchmal einbisschen an "Flinston daba daba du" aber nur vom Aussehen her. ha ha ha.
Ein guter Kerl und er wuerde ein super MP fuer Bayern sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberleuris 30.11.2017, 15:52
22. hey Leute, denke, so ein freudiges Ereignis sollte der SPON-Blase...

nicht vorenthalten werden:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article171111791/CSU-stuerzt-auf-37-Prozent-AfD-fast-gleichauf-mit-SPD.html

(ja, jaaa, jaaaaaaaaaaaaaaaaa)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 30.11.2017, 16:14
23. Wieder mal ein Artikel von Fleischhauer

der es auf amüsante, zugespitzte Art und Weise auf den Punkt bringt. Den auch er hat das Gefühl, dass z. B. das System "Amigo" Bayer mehr hilft als schadet. Die Analyse der drei eventuellen Kandidaten ist sehr zynisch, aber doch sehr treffend und lässt eigentlich nur eine Person als MP zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopi4 30.11.2017, 16:16
24.

Fleischhauer mag Söder.Wenn man ihn gestern bei Maischberger sah ist das kein Kompliment für MS. Das fast schon verliebte Lächeln Weidels bei Fleischhauers Beiträgen im Kontrast zum überheblich-hasserfüllten Lippenschürzen der Dame wenn Heiko Maas redete sagte einiges aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 30.11.2017, 16:18
25.

Zitat von oberleuris
nicht vorenthalten werden: https://www.welt.de/politik/deutschland/article171111791/CSU-stuerzt-auf-37-Prozent-AfD-fast-gleichauf-mit-SPD.html (ja, jaaa, jaaaaaaaaaaaaaaaaa)
Es ist gut für die Demokratie, wenn eine einzige Partei nicht immer die absolute Mehrheit besitzt. Daher die 37% der CSU ist auch keine Katastrophe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JustFunKiro 30.11.2017, 16:24
26. Welche CSU Politiker man kennt und warum

Glauben Sie mir eins, Herr Fleischhauer, Neid ist es nicht, was mich persönlich die CSU hassen lässt. Ja, ich kenne den Namen Alexander Dobrindt, weil:
1. Er den Rest Deutschlands solange genervt hat, bis sein Vorschlag einer Maut in Deutschland angenommen wurde. Dass dieser Vorschlag im europäischen Umland immer noch nicht gut ankommt, war natürlich abzusehen. Aber der Herr ist halt zu unfähig und zu stur, etwas Sinnvolles zu tun.
2. Er seine Volksnähe und Unabhängigkeit von Funktionären beim Dieselskandal demonstriert hat, indem er die Konzerne zu harten Strafen verurteilte --- ach nein, das Gegenteil war der Fall. Dabei hat er noch das schöne Wort Verantwortung gebraucht, wie jeder Spitzenmann --- um sich Selbige vom Hals zu schaffen.
3. Man immer wieder davon hört, wie schlecht doch der Ausbau von Glasfasernetzem und öffentlichem WLAN usw. ist. Ach, das war ja auch sein Zuständigkeitsbereich. Sehr schön.
Von seinem Nachfolger Christian Schmidt hörte man lange nichts, bis er Abmachungen einfach ignorierte.
Herr Fleischhauer, wenn Sie meinen, man kenne die Namen der CSU-Leute so gut, weil diese so gute Politiker seien, dann haben Sie sich echt gut eingelebt im Freistaat. Wir kennen die Namen weil wir sie leider Gottes ertragen müssen, weil diese eine Partei als einzige mit 2,6% in den Bundestag einzieht und dann bei allem mitpfuscht, weil Bayern sich immer wieder extra-Würschte herauszufischen sucht (siehe Nod-Süd-Trasse, Bayern ist Hauptnutznießer aber gibt an Kosten und Landschaftsverschärbelung möglichst viel ab an Hessen u.a.).
Wissen Sie, bei Katalonien und in ähnlichen Fällen bin ich dafür, dass die Menschen über ihre Unabhängigkeit entscheiden dürfen. Aber es gibt nur eine Region, deren Unabhängigkeit ich wirklich möchte: des Parasiten Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrandJacques 30.11.2017, 16:33
27. judgment

It's judgment, not judgement.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 30.11.2017, 16:33
28.

"Denn auch er hat das Gefühl, dass z. B. das System "Amigo" Bayer mehr hilft als schadet.", und Bayern sollte man auch nicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 30.11.2017, 17:08
29.

Zitat von kuac
Es ist gut für die Demokratie, wenn eine einzige Partei nicht immer die absolute Mehrheit besitzt. Daher die 37% der CSU ist auch keine Katastrophe.
"Daher die 37% der CSU ist auch keine Katastrophe", da ginge sogar noch mehr, wenn die CDU mal antreten würde, so ganz stimmt da die Chemie nicht mehr bei den Schwestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9