Forum: Politik
Bayerischer Landtag: Kultusminister will Gehalt seiner Gattin zurückzahlen
DPA

Er hält es für eine "angemessene Konsequenz" in der Amigo-Affäre: Kultusminister Spaenle will das Gehalt seiner Ehefrau zurückzahlen. Es geht um 34.000 Euro. SPD-Spitzenkandidat Ude hatte zuvor den Rücktritt Spaenles gefordert - sowie vier weiterer CSU-Kabinettsmitglieder.

Seite 1 von 7
smartphone 03.05.2013, 20:09
1. soll mal

nene mein Lieber .... Angesichts dieses Fauxpax ist das nur der Anfang : 1: Komplette Rückzahlung des "Gattinengehalts" ....... 2: Rücktritt UND 3 Verfall des Pensionsanspruches !!
....... Diese Prodere um Punkt 3 sollte für ALLE Amigos angewandt werden ... Sollen die doch Hartzen gehen .......ansoch ist das noch zu dezent, denn ein normaler Hartzer steht gesellschaftlich weit über solche Parasiten ... Dagegen ist Hoeneß eine honorige Lichtgestalt !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 03.05.2013, 20:17
2.

Müssen die NUR zurücktreten oder wird es auch bestraft? Nun also lustig die Geschwister einstellen oder behalten; es ist ja weder verboten noch wird es bestraft.
Wie ist laut Herrn Seehofer "eklatante Einzelfälle"definiert? Laut vorheriger Aussage war doch schon klar bei wem es "schlimm" ausieht.
Herrn Spaenle Vormarsch geht in die richtige Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritz teufel 03.05.2013, 20:59
3. Selbstverständlich sollte ...

... Spänle als Kultusminister zurücktreten, aber nicht wegen der paar Kröten, die er seiner Frau zugeschanzt hat, sondern weil er als sich als äußerst unfähiger Bildungspolitiker entpuppt hat. Das Gymnasium in Bayern, die ewige Baustelle! Die Schule in Bayern ist ein einziges Ärgernis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluteusmaximus 03.05.2013, 21:00
4. Rückzahlung ist Schuldeingeständnis

Zitat von sysop
Er hält es für eine "angemessene Konsequenz" in der Amigo-Affäre: Kultusminister Spaenle will das Gehalt seiner Ehefrau zurückzahlen. Es geht um 34.000 Euro. SPD-Spitzenkandidat Ude hatte zuvor den Rücktritt Spaenles gefordert - sowie vier weiterer CSU-Kabinettsmitglieder.
Ob Steuerhinterziehung oder Amigo-Beschäftigung, im Grunde handeln leider viele Menschen irrational. Im Wikileaks-Zeitalter sind "Enthüllungen" nun mal an der Tagesordnung. Davor gefeit sind auch nicht Plagiatoren wie von Tuten und Blasen zu Guttenberg oder andere derartige Hochstapler.

Die Frage ist jetzt, wie Bayern die "Rückzahlungen" verbuchen will, denn es ist ja alles rechtmäßig abgelaufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 03.05.2013, 21:01
5. Skrupellose Absahner, das Wort Amigo Affäre ist doch ein Witz, das ist Korruption....

Zitat von raber
Müssen die NUR zurücktreten oder wird es auch bestraft? Nun also lustig die Geschwister einstellen oder behalten; es ist ja weder verboten noch wird es bestraft. Wie ist laut Herrn Seehofer "eklatante Einzelfälle"definiert? Laut vorheriger Aussage war doch schon klar bei wem es "schlimm" ausieht. Herrn Spaenle Vormarsch geht in die richtige Richtung.
....das ist doch Korruption in schärfster Form, und nichts anderes!!
Amtsmissbrauch ist das auch noch dazu, wenn man das Amt als Abgeordneter für persönliche Vorteile missbraucht. Begünstigung durch das Amt as Abgeordneter für die Verwandschaft!!

Gegen eine Hartz VI Satzerhöhung streiten sie 2 Jahre lang, stecken sich aber selbst die Taschen voll, ein unglaublicher Vorgang ist das. Und ein Betrug an dem Staat noch dazu, dem sie sich verpflichtet haben, zu dienen. Dienen tun sich diese nur für sich selbst.

Bin ja mal gespannt, ob sich das bayrische Wählerhirn daran noch im September erinnern kann??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanoia 03.05.2013, 21:03
6. Heutzutage braucht man Gesetze...

...um den Staat vor der Gier der Oberen Staatsdiener zu schützen. Anstand und Moral : Fehlanzeige bei unseren Leistungsträgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald0078 03.05.2013, 21:04
7. Sorry

Aber die wichtige Aussage ist: es war und ist erlaubt. Wieso sind diese Leute jetzt am Pranger, wenn sie sich innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen bewegen? Da ist der Gesetzgeber schuld. Und mit Verlaub Herr Ude. Ihre Partei hat das gleiche zu verantworten. In Relation sogar ein bissl mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karsten rohde 03.05.2013, 21:06
8.

Warum? Hat sie etwa nicht gearbeitet für das Geld? Dann wäre es Betrug. Wenn sie gearbeitet hat, soll sie es auch behalten. Natürlich ist es besser, einen Angehörigen einzustellen, als jemanden von der Landtagsverwaltung aufs Auge gedrückt zu bekommen, den man nicht leiden kann, möglicherweise noch von der politischen Konkurrenz. Ich würde auch lieber Angehörige einstellen, die ich kenne, als jemanden nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz, der vielleicht noch auf eine dritte Toilette besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevemuc70 03.05.2013, 21:11
9. Alles nichts Neues....

....ich war mal Studienreferendar und wollte Lehrer werden.... Ich musste sehr schnell feststellen, in welch ein verfilztes, hinterfotziges, politisches denunziatives System ich da geraten bin... Mich wundert gar nichts mehr!!! Diese Welt ist scheinheilig, heuchlerisch und leider Gottes sehr egoistisch geworden..... Mehr fällt mir dazu nicht ein.....Ausbaden müssen es die schwächsten in dieser Gesellschaft, die noch ein Herz haben, aber eben nicht so die Ellenbogen ausfahren (können)..... Ein bisschen mehr Demut könnte den sog. Leistungsträgern nicht schaden. Aber meiner Meinung liegt das Problem im System an sich und an der menschlichen Natur..... Man orientiert sich eben als Mensch immer "nach oben".... Die Welt ist eben sehr selektiv..... So ist das nun mal!!!! Surviving of the fitest!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7