Forum: Politik
Bayern: Der Vielleicht-doch-Horst
DPA

Horst Seehofer hat mehrfach versichert, nicht nochmals für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten zu kandidieren. Dem SPIEGEL deutet er jetzt jedoch an: Ist die Nachfolge unsicher, stellt er sich wieder zur Wahl.

Seite 1 von 4
e.pudles 26.10.2014, 10:27
2. Ein Alptraum wird wahr

Was der Horsti so allles redet wie der Tag lang ist, beeindruckt eigentlich niemanden mehr. Er macht eher Angst mit dem was er sagt. Man stelle sich vor er will nochmals, und das aus purem Trotz, 5 Jahre bleiben. Nicht nur, dass er die Amigo Mentalität in Bayern zulässt, nein er fördert sie geradezu. Damit und seinen super Ideen, wie z.B. die Maut, Mütterrente und den steten Drohungen in Richtung Berlin, wenn er nicht kriegt was er will so steigt er aus der Koalition aus. Ach wenn dem nur so wäre, dann könnte auch in Berlin ruhiger und vernünftiger regiert werden.
Also Horsti such Dir ein Hobby für 2018 und danach.
Vielleicht schickt man Dich ja auch nach Brüssel, Deinen Vorgänger Stoiber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 26.10.2014, 10:31
3. Ordentlicher Übergang

Was König v.Bayern Seehofer unter ordentlicher Übergang versteht, kann nicht einmal erahnt werden, denn Seehofer unterdrückt jeden politischen Nachwuchs. Die bayerische Amigomafia in der Nymphenburger Strasse (Residenz der CSU) hat ein Problem - der Nachwuchs ist entweder so korrupt, dass es selbst Seehofer schwindelig wird oder mögliche Kandidaten sind durch langjährige Unterdrückung mental deformiert und nicht in der Lage eigene Gedanken zu entwickeln.
Lobbyisten (bayerisch Amigos genannt) regieren den Freistaat und verdienen dabei königlich - wie soll in diesem Klima politischer Nachwuchs gedeihen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Radlermass 26.10.2014, 10:39
4. Horst das geringere Uebel

wenn der Herr Soeder vorne dran stehen wuerde gruende ich die AfB...Alternative fuer Bayern! Den Opportunisten / das Faehnchen im Wind"M. Soeder" braucht kein Mensch!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ajanzen 26.10.2014, 10:42
5. Hotte für

BAYERN. etwas anderes haben sich die in sich selbst verliebten nicht verdient

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 26.10.2014, 10:44
6.

Söder als Ministerpraesident ist für mich nicht vorstellbar. Was kann er überhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 26.10.2014, 10:50
7. Altersstarsinn ??!

..... anders kann man die entsprechende Absicht von Seehofer kaum noch nennen.

Glaubt er, getrieben von dem Irrglauben an seine vermeintliche Unabkömmlichkeit, dass er mit einer erneuten Kandidatur Bayern und der CSU wirklich
einen Gefallen erweist ??!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorin 26.10.2014, 11:02
8. Seehofer,

der alte Ehebrecher ist wahrscheinlich in Bayern noch das kleinste Übel. Wenn man sieht, welch Hasenhirne nachfolgen, sollte Horsti noch ein paar Jahre machen. Söder oder Eigner währen wahrscheinlich der Sargnagel der CSU Dominanz in Bayern, denn sowas wählt noch nicht einmal der Stammtisch. Aber vielleicht sollte man einfach nur einen Melkschemel als Kandidat aufstellen. Oder die CSU gleich ganz exportieren. Irgendein afrikanischer Diktator wird sich gegen ein paar MG schon erbarmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 26.10.2014, 11:04
9. So lange

Seehofer Worte wie "Schmutzeleien" absondert, soll er auch unbedingt seinen Job weitermachen. Völlig Wurst, wie lange das dann noch dauert. Von Söder kriegt man doch bloß Södbrennen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4