Forum: Politik
Bayerns Klage gegen Finanzausgleich: Seehofers Sommer der Attacken
dapd

"Unsolidarisch, durchsichtig, unseriös": Nach der angekündigten Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich erntet Horst Seehofer scharfe Kritik. Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident bei politischen Großprojekten quer - bei den Wählern nutzt es ihm nicht, wie eine Umfrage zeigt.

Seite 1 von 22
earl grey 17.07.2012, 14:41
1. Wer...

Zitat von sysop
"Unsolidarisch, durchsichtig, unseriös": Nach der angekündigten Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich erntet Horst Seehofer scharfe Kritik. Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident bei politischen Großprojekten quer - bei den Wählern nutzt es ihm nicht, wie eine Umfrage zeigt.
Wer nimmt DEN eigentlich noch Ernst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labudaw 17.07.2012, 14:42
2. nur konsequent - egal, wie man sonst zu Horsti steht - wer für Europa keine Transfer-

Zitat von sysop
"Unsolidarisch, durchsichtig, unseriös": Nach der angekündigten Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich erntet Horst Seehofer scharfe Kritik. Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident bei politischen Großprojekten quer - bei den Wählern nutzt es ihm nicht, wie eine Umfrage zeigt.
wirtschaft will, darf das im eigenen Hause erst recht nicht dulden -
zumal solche Tomaten wie die Kraft mehr Schulden macht als halb Europa.

Die müssen lernen: Reich wird man nicht vom AUSGEBEN, sondern vom SPAREN !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_meinemeinung 17.07.2012, 14:48
3. Austritt aus dem Geltungsbereich des Grundgesetzes

Zitat von sysop
"Unsolidarisch, durchsichtig, unseriös": Nach der angekündigten Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich erntet Horst Seehofer scharfe Kritik. Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident bei politischen Großprojekten quer - bei den Wählern nutzt es ihm nicht, wie eine Umfrage zeigt.
Ich meine, mal gelesen zu haben, dass Bayern noch ein Rechtsgutachten im Panzerschrank hat, in dem der Austritt aus dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beschrieben ist. Bin gespannt, wann er das rausholt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 17.07.2012, 14:50
4. Die SPD Schäumt?

Das ist zumindest leicht übertrieben.

Okay Bremen mag schimpfen, Meck-Pommes auch, aber aus Hamburg oder Baden-Württemberg wird, wenn überhaupt, nur verhaltene Schelte kommen. Diese beiden Länder sind auch Geberländer und die werden einen Erfolg der Klage sehr wohl begrüßen. Natürlich wird man kaum mit Seehofer öffentlich gemeinsame Sache machen, aber klammheimliche Freude besteht auch da.

Und aus NRW wird auch kaum was dagegen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paretooptimal 17.07.2012, 14:50
5. Wahltaktiker Horst S.

Was er da auffährt ist doch nur der kommenden Wahl 2013 geschuldet. Seehofer möchte sich als den Hardliner sehen, der sein Bayern am besten lenken kann. Wovor hat der denn solchen Bammel - etwa vor der SPD?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr_kowalski 17.07.2012, 14:53
6. Aber Steinmeier soll man ernst nehmen ??

Zitat von sysop
"Unsolidarisch, durchsichtig, unseriös": Nach der angekündigten Klage Bayerns gegen den Länderfinanzausgleich erntet Horst Seehofer scharfe Kritik. Seit Wochen schießt Bayerns Ministerpräsident bei politischen Großprojekten quer - bei den Wählern nutzt es ihm nicht, wie eine Umfrage zeigt.
Das ist doch der, der einen deutschen Staatsbürger jahrelang in Guantanamo trotz erwiesener Unschuld schmoren liess um hier populistisch Punkte beim Plebs (Wahlvolk) zu sammeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#2011-0001 17.07.2012, 14:56
7. Äh?

Zitat von sysop
"Die meisten Deutschen halten Seehofers Drohungen mit Koalitionsbruch ohnehin für unglaubwürdig. Ein Großteil lehnt das Betreuungsgeld ab und nimmt die Attacken Seehofers nicht wirklich ernst. [...] Nur knapp ein Drittel der Bundesbürger traut dem bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef zu, seine Drohungen wahr zu machen und die schwarz-gelbe Bundesregierung platzen zu lassen. 43 Prozent sagen, dass sie diese Drohungen für wenig glaubwürdig halten. Ein.....
Wie sinnvoll die Bevölkerung der BRD zu befragen, wenn es um Bayern und den Ministerprsäideten geht. Ich hätte eine EU-weite Umfrage zu diesem Thema gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kassandro5000 17.07.2012, 14:57
8. Vielleicht

investiert SPON ja noch die kostbare Zeit seiner Redakteure fuer eine sachliche Auseinandersetzung darueber, ob linksregierte Nordlaender es sich einfach in ihrer Haengematte der finanziellen Abhaengigkeit zu bequem gemacht haben und ob es nicht fuer alle besser waere, wenn der Norden sich gezwungen saehe, etwas wirtschaftsfreundlicher zu werden. So wie einst Bayern. Bis dahin muessen wir Leser es ertragen, dass SPON sich als SPD-Sprachrohr auffuehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelweiß 17.07.2012, 14:58
9.

Herr Seehofer soll bitte das Bundesverfassungsgericht in Ruhe lassen, die haben momentan schwer zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22