Forum: Politik
Bedingungen für Große Koalition: SPD-Konservative fordern Finanzministerium
AP

SPD und CDU beraten am Vormittag über die erste Sondierungsrunde. Beim strittigen Thema Steuern deutet sich Bewegung an. Nun benennt der Sprecher der SPD-Konservativen, Johannes Kahrs, eine Bedingung für eine Große Koalition: das Finanzministerium.

Seite 1 von 13
Pinon_Fijo 07.10.2013, 07:44
1. nix da...

Finanzministerium an die SPD ? Dann fließt unser Geld doch gleich Richtung Griechenland; weshalb wohl haben viele Bürger CDU gewählt? Damit eben jenes nicht passiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pluuto 07.10.2013, 07:45
2. weiter so

Vielleicht kann man diesen Zustand des nichtkoallieren wollen über die nächsten vier Jahre retten. Dann ist sowieso wieder Wahl, hoffentlich für eine absolute Mehrheit. Für wen auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabian 07.10.2013, 07:46
3. Wahlversprechen?

Die Steuerschlupflöcher stopfen und Steuerstraftäter verfolgen sollte doch 10 Mrd. € einbringen. Wieso wird darüber nicht gesprochen? Ist das schon durchgewunken worden, oder unter den Tisch gefallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pom_muc 07.10.2013, 07:47
4.

Zitat von sysop
SPD und CDU beraten am Vormittag über die erste Sondierungsrunde. Beim strittigen Thema Steuern deutet sich Bewegung an. Nun benennt der Sprecher der SPD-Konservativen, Johannes Kahrs, eine Bedingung für eine Große Koalition: das Finanzministerium.
Mich wundert dass die SPD neben dem Finanzministerium nicht noch den Kanzler Gabriel als nicht verhandelbare Forderung an die Union stellt.

Die 25%-Partei überreizt. Bei Neuwahlen gibt es gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 07.10.2013, 07:48
5. Das war's dann wohl, die SPD hat nicht verstanden, wo sie steht!

Schwarz-Grün ist die Lösung. Was bilden sich diese Agenda-Fuzzis eigentlich ein ? Ab in die Permanentopposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saaman 07.10.2013, 07:53
6. Finanzen bei der SPD?

Das sehe ich allenfalls als machbare Lösung wenn Steinbrück wieder Finanzminister würde. Im allgemeinen hat die SPD seit Karl Schiller und Helmut Schmidt keine erkennbare Finanzkompetenz. Steinbrück war da eine Ausnahme, Hans Eichel als Finanzminister so naiv wie Rösler von der FDP als Wirtschaftsminister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caspense 07.10.2013, 07:53
7. falsche Überschrift

Wenn schon große Koalition, dann lasst doch der CDU das Ministerium in dem Schäuble gute Dienste mit Neinsagen leistete. Ihr macht nur eure eigenen Ideen, die Geld kosten werden, kaputt wenn ihr euch selbst damit beschäftigt. Ein SPD-Finanzminister sorgt wirklich dafür, dass bei der nächsten Wahl die Linke die zweitstärkste Partei wird. Deswegen sollte die Überschrift besser lauten:
"SPD-Konservative fordern Ende der SPD"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratte321 07.10.2013, 07:57
8.

Da diskutieren die zukünftigen "Nachrichtensprecher" wer die Entscheidungen der Wirtschaft, Lobby's, Goldman Sachs und Petrokonzerne dem Volk überbringen darf! Meine Güte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 07.10.2013, 07:57
9. ...

Zitat von sysop
SPD und CDU beraten am Vormittag über die erste Sondierungsrunde. Beim strittigen Thema Steuern deutet sich Bewegung an. Nun benennt der Sprecher der SPD-Konservativen, Johannes Kahrs, eine Bedingung für eine Große Koalition: das Finanzministerium.
Auf auf, alles Geld in die krisengeschüttelten Staaten Europas !!

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13