Forum: Politik
Bedrohung durch Nordkorea: Erster Sirenentest - Hawaii führt Warnung vor Atomangriff
DPA

Hawaii übt für den Ernstfall: Angesichts der jüngsten nordkoreanischen Raketentests hat der US-Bundesstaat Hawaii erstmals seit Ende des Kalten Kriegs Sirenen getestet, die vor einem Atomangriff warnen.

Seite 1 von 2
frenchie3 02.12.2017, 08:14
1. 20 Minuten Zeit

Das reicht nicht mal dazu sich so vollzudröhnen um nichts mehr mitzubekommen. Dazu, wer hat schon immer die Schnapsflasche dabei? Einen echten Bunkerplatz zu finden funzt wohl nur wenn man einen im Garten hat und zufällig in diesem ist. Ob ich da wissen will daß ich in 20 Minuten rin Grillhähnchen imitiere?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansatyr 02.12.2017, 08:18
2. Ein kluger Politiker

sagte einmal: Der Frieden ist der Ernstfall.
Das haben die gegenwärtigen Präsidentendarsteller leider völlig verdrängt; sie haben leichtfertig und ohne Not und aus purer demagogischer Idiotie den Frieden gefährdet. Die nationalen Populisten führen regelmäßig zu: War first

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedroog 02.12.2017, 08:38
3. HaHa...

..duck and cover...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 02.12.2017, 09:31
4. Vllt die Diplomaten

nicht ausweisen...aber wenigstens sollte Deutschland die Nordkoreaner an ihren Geschäften in Deutschland
hindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trevor Philips 02.12.2017, 09:33
5.

Zitat von dedroog
..duck and cover...
Macht durchaus Sinn, ist aber ab einer gewissen Unwissenheit natürlich nicht oder nur sehr schwer zu verstehen. Ein dümmliches HaHa ändert daran nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 02.12.2017, 09:41
6. Sirenen

Einige Sirenen haben wir in Deutschland ja auch noch. Eine ist leider nur 20 Meter Luftlinie von mir entfernt und wird auch an jedem Monatsersten um Punkt zwölf Uhr getestet. Außerdem geht sie bei jeder Alarmierung der freiwilligen Feuerwehr los. Es weiß aber kaum noch einer, was die verschiedenen Signale bedeuten. Ich auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michelpartei 02.12.2017, 09:44
7. Von Hitler nichts gelernt und mit 50 Millionen Toten bezahlt

Wer glaubt das NK allein auf der Welt steht , der scheint keine Ahnung von Intrigen und Politik zu haben . Ohne eine Vernetzung mit anderen Staaten würde Kim Jong sich nicht so aufspielen. Abgesehen von China und Russland die sonst über jeden Panzer an ihren Grenzen sich aufregen ,hat NK jetzt ballistische Raketen und bald mit Atomsprengköpfen bestückt. Die Iraner drohen Europa mit
starken Raketen und man fragt sich , dass ist doch lächerlich. Aber
bestückt mit NK Atomsprengköpfen nicht mehr. Größenwahn
kennzeichnen Amerika und unfassbare Dummheit die EU. Nun ist es zu spät . Wenn Trump NK droht sie zu vernichten , meint er das natürlich nicht so . Denn die SK werden nicht wollen , dass ihre Schwestern und Brüder im Atomfeuer untergehen . Abgesehen das China und Russland keine Strahlungen auf ihrem Gebiet haben wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomasdezamora 02.12.2017, 10:03
8. Da waren Andere ...

... aber schneller:
https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/976660/rueckkehr-der-sirenen-nach-osnabrueck

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 02.12.2017, 10:27
9. Sirenen

Einige Sirenen haben wir in Deutschland ja auch noch. Eine ist leider nur 20 Meter Luftlinie von mir entfernt und wird auch an jedem Monatsersten um Punkt zwölf Uhr getestet. Außerdem geht sie bei jeder Alarmierung der freiwilligen Feuerwehr los. Es weiß aber kaum noch einer, was die verschiedenen Signale bedeuten. Ich auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2