Forum: Politik
Beginnt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?

Die USA und China sind schon heute die wichtigsten Mächte des Planeten. Als Allianz könnten sie das Weltgeschehen diktieren. Aber: Wollen sie das überhaupt? Beginnt jetzt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?

Seite 1 von 189
M@ESW 26.01.2010, 16:34
1.

Und USA und Sovietunion waren kein Zeitalter der Doppelsupermacht?

Beitrag melden
Schreiber5.1 26.01.2010, 16:52
2. China - ein Weltirrtum

Zitat von sysop
Die USA und China sind schon heute die wichtigsten Mächte des Planeten. Als Allianz könnten sie das Weltgeschehen diktieren. Aber: Wollen sie das überhaupt? Beginnt jetzt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?
Warum? China könnte doch mit seinen Devisenreserven in US$ allein die USA beherrschen. Bei mehr als 1,5 Billionen - würde China die auf den Weltmarkt pumpen - müssten die USA die Segel streichen! Also warum nun dieses Doppelsupermachtgedröhne? Die USA sind schon keine mehr, da eine nie mehr rückzahlbare Staatsverschuldung vorliegt, die nur noch durch das ungedeckte Laufen der Gelddruckmaschinen auf Grund falscher Leitwährungsvorstellungen hochgehalten wird. Normal sind die USA lange schon pleite.

Und, dass die ehemaligen Westländer immer noch so auf China schwören, obwohl die Chinesen den dorthin abgewanderten Industrienomaden die Butter vom Brot nehmen, weil sie mit den gleichen Plänen 2 Orte weiter gleiche Zweitwerke aufbauen, um in dennoch minderer Qualität den Weltmarkt mit Produkten zu überschwemmen, die durchaus als Markenpiraterie zu betrachten sind, ist schlicht und einfach unverständlich! Rückrufaktionen diverser Spielzeughersteller müssten doch schließlich mehr als nur zu denken geben! Und denkt man an den Ersatzteilmarkt von Flugzeugen wird es einem Angst und Bange, dass nicht schon viel mehr passiert ist! Bei Autoersatzteilen hat es schon genug Problemfälle mit den Bremsen gegeben. Bremsscheiben und Bremsklötze, die nicht hielten, was sie versprachen. Und da wird China noch immer so hochgejubelt? Das ist nicht nachvollziehbar!

Beitrag melden
Schreiber5.1 26.01.2010, 16:53
3. China - ein Weltirrtum

Zitat von sysop
Die USA und China sind schon heute die wichtigsten Mächte des Planeten. Als Allianz könnten sie das Weltgeschehen diktieren. Aber: Wollen sie das überhaupt? Beginnt jetzt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?
Warum? China könnte doch mit seinen Devisenreserven in US$ allein die USA beherrschen. Bei mehr als 1,5 Billionen - würde China die auf den Weltmarkt pumpen - müssten die USA die Segel streichen! Also warum nun dieses Doppelsupermachtgedröhne? Die USA sind schon keine mehr, da eine nie mehr rückzahlbare Staatsverschuldung vorliegt, die nur noch durch das ungedeckte Laufen der Gelddruckmaschinen auf Grund falscher Leitwährungsvorstellungen hochgehalten wird. Normal sind die USA lange schon pleite.

Und, dass die ehemaligen Westländer immer noch so auf China schwören, obwohl die Chinesen den dorthin abgewanderten Industrienomaden die Butter vom Brot nehmen, weil sie mit den gleichen Plänen 2 Orte weiter gleiche Zweitwerke aufbauen, um in dennoch minderer Qualität den Weltmarkt mit Produkten zu überschwemmen, die durchaus als Markenpiraterie zu betrachten sind, ist schlicht und einfach unverständlich! Rückrufaktionen diverser Spielzeughersteller müssten doch schließlich mehr als nur zu denken geben! Und denkt man an den Ersatzteilmarkt von Flugzeugen wird es einem Angst und Bange, dass nicht schon viel mehr passiert ist! Bei Autoersatzteilen hat es schon genug Problemfälle mit den Bremsen gegeben. Bremsscheiben und Bremsklötze, die nicht hielten, was sie versprachen. Und da wird China noch immer so hochgejubelt? Das ist nicht nachvollziehbar!

Beitrag melden
forumgehts? 26.01.2010, 17:01
4.

Zitat von sysop
Die USA und China sind schon heute die wichtigsten Mächte des Planeten. Als Allianz könnten sie das Weltgeschehen diktieren. Aber: Wollen sie das überhaupt? Beginnt jetzt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?
Das haben manche auch schon beim Hitler-Stalinpakt gehofft/gefürchtet. Aber schon damals passten bereits die Schriftzeichen nicht. Jetzt ist deren Anblick noch unterschiedlicher.

Beitrag melden
Medien-Kritiker 26.01.2010, 17:02
5. Nö

Zitat von M@ESW
Und USA und Sovietunion waren kein Zeitalter der Doppelsupermacht?
Nein, das war es nicht.Die Sowjetunion und die USA standen sich diametral gegenüber.Zwischen China und den USA sehe ich allerding auch mehr unterschiede als Gemeinsamkeiten.
Von daher finde ich die Hypothese einer gemeinsamen Gestaltung der Welt durch China und die USA ziemlich abwegig.

Beitrag melden
Palmstroem 26.01.2010, 17:08
6. Auch Chinas Blasen können platzen!

Zitat von Schreiber5.1
Warum? China könnte doch mit seinen Devisenreserven in US$ allein die USA beherrschen. Bei mehr als 1,5 Billionen - würde China die auf den Weltmarkt pumpen - müssten die USA die Segel streichen! Also warum nun dieses Doppelsupermachtgedröhne? Die USA sind schon keine mehr, da eine nie mehr rückzahlbare Staatsverschuldung vorliegt, die nur noch durch das ungedeckte Laufen der Gelddruckmaschinen auf Grund falscher Leitwährungsvorstellungen hochgehalten wird. Normal sind die USA lange schon pleite.
George Sorros ist da anderer Ansicht. Das größere Problem haben die Geldgeber, denn sie wollen ja ihr Geld wiederhaben. Was helfen China 1,5 Billionen US$, wenn diese nur noch Papierwert haben. Außerdem sitzt China ebenfalls auf mächtigen Spekulationsblasen, die jederzeit platzen können. Derzeit versucht die Regierung schon fast hektisch, eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern.

Beitrag melden
grauer kater 26.01.2010, 17:27
7.

Zitat von sysop
Die USA und China sind schon heute die wichtigsten Mächte des Planeten. Als Allianz könnten sie das Weltgeschehen diktieren. Aber: Wollen sie das überhaupt? Beginnt jetzt das Zeitalter einer Doppelsupermacht?
Europa muss sich endlich von den USA emanzipieren und eine koordinierte eigene Politik verfolgen, die weder gegen die USA noch gegen China oder Russland bzw. Indien oder andere Staaten sich richtet, jedoch die europäischen Interessen deutlich artikuliert! Dann wäre Europa die Supermacht, ohne die weltweit keine reale Politik zu machen wäre!

Beitrag melden
Nante 26.01.2010, 17:31
8.

Zitat von Palmstroem
Derzeit versucht die Regierung schon fast hektisch, eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern.
Das ist ja bloß die eine Seite der Medaille, Palmströmi. Das wirklich entscheidende ist, daß die Chinesen die Rohstoffquellen aufkaufen.
Schließlich kann man ein Gramm Kupfer und ein Milliliter Öl nur einmal fördern.

Beitrag melden
grauer kater 26.01.2010, 17:42
9.

Zitat von Nante
Das ist ja bloß die eine Seite der Medaille, Palmströmi. Das wirklich entscheidende ist, daß die Chinesen die Rohstoffquellen aufkaufen. Schließlich kann man ein Gramm Kupfer und ein Milliliter Öl nur einmal fördern.
Die wichtigsten Rohstoffe sind die Ideen in den Köpfen kluger gebildeter Menschen, die in einer freien, progressiven und humanistisch ausgerichteten Gesellschaftsordnung leben und arbeiten können! Wenn wir dabei weiter Terrain freigeben und unser Bildungswesen weiter vernachlässigen, Familien mit Kindern ins Abseits fallen lassen, brauchen wir um unseren Niedergang uns keine weiteren Sorgen mehr machen. Zur Einleitung desselben haben wir alles Mögliche schon getan!

Beitrag melden
Seite 1 von 189
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!