Forum: Politik
Bei D-Day-Feierlichkeiten: Putin und Poroschenko treffen sich zum Gespräch
AFP

Das Treffen macht Hoffnung auf Entspannung: Beim den D-Day-Feierlichkeiten in der Normandie ist es zu einem Gespräch zwischen Russlands Staatschef Putin und dem künftigen ukrainischen Präsidenten Poroschenko gekommen.

Seite 4 von 15
freiwilligfriedlich 06.06.2014, 15:57
30. Ach was reg ich mich auf...

In der Ost-Ukraine (und zig anderen Lädern) tobt Bürgerkrieg, fliehen Kinder aus den Städten, fliesst Blut von Zivilisten...und die Staatsoberherrschaften hauen sich bei einem Mittagessen nach dem anderen die Bäuche voll und unterhalten sich grade mal 15 Minuten "informell" (was soll das heissen? "Hey wie gehts, was macht die Frau? Schönes Wetter was?").

Nebenbei schauen sich an wie Krieg "nachgespielt" wird. Was für eine elende Farce das solche Personen uns als Handlanger des Militärisch-Industriellen Komplexes regieren dürfen.

Und diese Merkel-Lobhuddelei hier...was soll das? Was hat sie denn gemacht ausser Floskeln dreschen? Ist das soooo schön sich von Mama-Raute regieren zu lassen? Mir scheint es soll grad medial eine kuschelige Stimmung herbeigeschrieben werden - damit der Michel ungestört seine korrupte WM gucken kann...unter der im übrigen zehntausende Menschen in Brasilien...ach was reg ich mich auf. Hauptsache Bier steht kalt was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Werner 06.06.2014, 15:58
31.

Zitat von Pinin
"Merkel setzt in der Ukraine-Krise auf einen Dreiklang von Dialogbereitschaft gegenüber Putin, Unterstützung für die Ukraine und Sanktionsdrohungen gegenüber Russland." Stimmt nicht. Merkel setzt auf bedingungslosen Pudel-Gehorsam gegenüber den USA.
Auch dies stimmt nicht.
Ginge es nach den USA bzw. nach Obama, gäbe es längst einschneidende Wirtschaftssanktionen und die Beziehungen zu Russland wären nicht wie jetzt an einem Nullpunkt, sondern tief im Minusbereich.
Insofern: Respekt an Frau Merkel. Ihre Nüchternheit und Unemotionalität ist hier genau der richtige Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 06.06.2014, 16:05
32.

Zitat von P.Ohlmann
Langsam ist es wirklich auffällig, dass in den SPIEGEL Foren seit der Ukraine-Krise die EU und die deutsche Kanzlerin mit jedem zweiten Beitrag verunglimpft wird und als gewissenlose Imperalistin dargestellt werden.
Wäre sie eine gewissenlose Imperialistin, würde sie ja zumindest noch im eigenen Interesse handeln. Sie scheint allerdings nur den gewissenlosen Imperialismus anderer zu unterstützen. Das ist dann nur noch dumm oder hat andere Gründe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexffm 06.06.2014, 16:06
33.

Zitat von P.Ohlmann
Woher nehmen Sie dieses Wissen? Merkel hat sich gegen die USA gestellt, als härtere Sanktionen gegen Russland diskutiert wurden. Auch hat sie immer wieder alleine mit Putin gesprochen obwohl die USA Russland diplomatisch isolieren wollten. In puncto Ukraine hat sie früh anders gehandelt als es die USA wünschte......
Ich vermute, dass viele einfach Angst haben, dass das ganze schon wieder von deutschen Steuerzahlern gezahlt wird. An einer Stelle wird berichtet, dass unsere Rentner an der Armutsgrenze leben, dass ein Teil der Vollzeitarbeiter trotzdem HARZ4 beantragen müssen, dass es nicht genug Kindergartenplätze gibt usw. Und auf anderer Seite verteilen wir unser Geld überall in der Welt.
Hauptquelle der Staatseinnahmen sind ja die Menschen, wir haben keine Bodenschätze wie Russland. Menschen können sich beschweren, Bodenschätze nicht ;)
Mich stört ebenfalls, dass wir Weltmeister in Fremdzahlen sind, im Inland aber so viele Probleme haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 06.06.2014, 16:08
34.

Zitat von lufthans
Einfach mal einen Moment chronisches Wutbürgertüm, Internet Bashing und dogmatische Denkmuster zurückstellen....Aussenpolitisch macht Angela Merkel aktuell einen sehr guten Job. Es wäre schön, wenn dieser Einsatz in der Breite mal gewürdigt werden könnte.
Ok, ich gebe zu, sie kann gut mit überflüssigen Sanktionen drohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieteroffergeld 06.06.2014, 16:08
35. Banale Erkenntnis!

Wer miteinander spricht, der prügelt sich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postorgel 06.06.2014, 16:14
36. geht doch! Mutti hat den Brandstifter zum feuerloeschen eingeteilt

und alle gehorchen. einige können sich mit der Art der Brandbekämpfung wohl noch nicht so recht anfreunden. aber das wird schon. in einem Jahr ist alles vergessen, wetten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hossain 06.06.2014, 16:23
37. nicht vergessen

die große opfer, diese Russen in zweite Weltkrieg fast 20 Millionen gebracht haben. Damit die aneren heutige D- Day feiern. Da verdient Russland ein andere Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 06.06.2014, 16:30
38.

Zitat von chubaka197
@P.Ohlmann "Langsam ist es wirklich auffällig, dass in den SPIEGEL Foren seit der Ukraine-Krise die EU und die deutsche Kanzlerin mit jedem zweiten Beitrag verunglimpft wird und als gewissenlose Imperalistin dargestellt werden. Auch kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass viele dieser Hass-Postings nicht die Meinungen deutscher Bürger darstellen, sondern vielmehr gut organisiert aus dem Ausland beigesteuert werden." Was für ein Unsinn, warum sollte jemand im Ausland seine Zeit verschwenden in Sachen A.Merkel??? Und zu welchem Ergebnis sollte dies führen, es stehen weder Wahlen an noch sonst was. Also, wenn etwas als Verschwörungstheorie eingestuft werden sollte, dann solche weit hergeholte Hirngespinste, wie diese. Nur weil man nicht akzeptieren kann, dass in diesem Forum scheinbar nicht viele Anhänger unseres Merkelchens befinden; diejenigen, die zufrieden sind mit ihr, tummeln sich gar nicht erst in Foren rum, sondern schauen fleißig ARD und ZDF, und glauben Alles, was ihnen dort vermittelt wird
Ich bin auch kein Anhänger Merkels und weiß das Sie Fehler gemacht hat. Aber wird richtiges Bashing betrieben. Denn es wird Nichts aber auch gar Nichts was Sie macht anerkannt oder positiv bewertet, während sich oft die gleichen mit Lobeshymnen über Putin übertreffen und nicht den kleinsten Fehler bei ihm finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammy 06.06.2014, 16:33
39.

Zitat von freiwilligfriedlich
In der Ost-Ukraine (und zig anderen Lädern) tobt Bürgerkrieg, fliehen Kinder aus den Städten, fliesst Blut von Zivilisten...und die Staatsoberherrschaften hauen sich bei einem Mittagessen nach dem anderen die Bäuche voll und unterhalten sich grade mal 15 Minuten "informell" (was soll das heissen? "Hey wie gehts, was macht die Frau? Schönes Wetter was?"). Nebenbei schauen sich an wie Krieg "nachgespielt" wird. Was für eine elende Farce das solche Personen uns als Handlanger des Militärisch-Industriellen Komplexes regieren dürfen. Und diese Merkel-Lobhuddelei hier...was soll das? Was hat sie denn gemacht ausser Floskeln dreschen? Ist das soooo schön sich von Mama-Raute regieren zu lassen? Mir scheint es soll grad medial eine kuschelige Stimmung herbeigeschrieben werden - damit der Michel ungestört seine korrupte WM gucken kann...unter der im übrigen zehntausende Menschen in Brasilien...ach was reg ich mich auf. Hauptsache Bier steht kalt was?
Merkel ist der einzige westliche Regierungschef, der stetig auch wärhend der Ukraine Krise Kontakt mit Putin gehalten hat. Das wollen aber diverse Merkel Hater nicht wahr haben oder haben es einfach nicht mitbekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15