Forum: Politik
Bei Einreise nach Israel: US-Studentin als Staatsfeindin in der Transitzone festgeset
AFP

Eine US-Studentin sitzt seit zwei Wochen im Flughafen von Tel Aviv fest. Israels Regierung sieht sie als Gefahr für den Staat und lässt sie nicht einreisen. Warum? Weil die Behörden offenbar rechte US-Blogs lesen.

Seite 1 von 4
Soziopathenland 16.10.2018, 18:34
1.

Ja und? Die USA verhaften und verhören doch alle Nas' lang irgendwelche Jugendlichen an ihren Flughäfen. Warum regt man sich jetzt auf wenn das gleiche mal einer Amerikanerin in einem anderen Land passiert? Tit for Tat.

USA-Einreise: 20-Jährige wegen Facebook-Chat abgewiesen
https://www.usatipps.de/aktuelles/2015/usa-einreise-20-jaehrige-wegen-facebook-chat-abgewiesen/

Tuttlingerin landet bei Einreise in die USA im Knast
https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/tuttlingen_artikel,-falsches-visum-usa-traum-endet-am-flughafen-_arid,10677148.html

usw...

Beitrag melden
slartibartfass2 16.10.2018, 18:37
2. Ich bin erstaunt?!

Das Israel nicht der für Kritiker freundlichste Staat sein dürfte, müsste bekannt sein. Das eine Palästinenserin mit kritischer Israelhaltung nicht einreisen darf, wundert mich nucht wirklich. Offensichtlich bin ich nicht richtig im Thema, bun ich doch bisher davon ausgegangen, dass diese BDS-Bewegung eine linke Bewegung ist. Aber am Erstauntesten bin ich über die Naivität der US-Professoren. Unfassbar!

Beitrag melden
geotem 16.10.2018, 18:44
3. quatsch

Sie wurde nicht "festgesetzt ", sie darf jederzeit ausreisen bzw zurück in die USA. Ob das Vorgehen der israelischen Behörden richtig ist oder falsch ist eine andere Frage

Beitrag melden
mariomeyer 16.10.2018, 18:54
4. @slartibartfass2

Zitat von slartibartfass2
...bin ich doch bisher davon ausgegangen, dass diese BDS-Bewegung eine linke Bewegung ist.
Ist sie auch. Im Text lernt man dann, dass die israelischen Behörden ihre Informationen von einer rechten Blockwart-Seite haben, auf der Menschen mit "linken" Tendenzen aufgelistet werden. Stimmt also schon alles.

Beitrag melden
JungUndFrei 16.10.2018, 19:03
5.

Am Anfang wird suggeriert, dass die Informationen im "rechten Blog" nur Propaganda sind. Später erfährt man, dass sie sehr wohl in einem Umfeld aktiv war, aus dem regelmäßig Äußerungen kommen, die das Existenzrecht Israels in Frage stellen. Ich verstehe, dass ein Land, das regelmäßig mit religiöser Gewalt konfrontiert wird, sehr empfindlich bei solchen Themen ist. Man darf auch nicht vergessen, dass Israel mehrmals von seinen Nachbarn attackiert wurde, mit dem Ziel, "alle Juden ins Meer zu treiben". Das soetwas nicht jedem Einzelfall gerecht wird ist klar. Man sollte sich aber auch vor Augen führen, dass in so einem Fall in einem Nachbarland, derjenige vermutlich im Knast wäre und zwar für eine sehr lange Zeit.

Beitrag melden
Herr Stein 16.10.2018, 19:04
6. Rassistischer Staat Israel...

Leider keine neue Erkenntnis. Der Israelische Staat wird von Rassisten geführt.
Die Ureinwohner (Deduinen) sind Menschen 3. Klasse, und die Palistinäser, denen das Land eigentlich "gehört", ebenso ohne Rechte.
Die 2. Staatenlösung wäre die einzige Hoffung, nur ist das aktuell nicht zu machen. Ich hörchte die rechte Regierung hört erst auf, wenn sie die Palistinäsner komplett vertrieben oder vernichtet haben. Palistina ist das größte Gefängnis der Welt und die Palistinäsner in Geselhaft von den Isralisis und eigener radikaler Kräfte die die Fatach und die Hamas... und die Welt schaut zu. Wo die die UN?

Beitrag melden
Darwins Affe 16.10.2018, 19:06
7. Warum?

1) Warum sollte Israel jemand im Land studieren lassen, der sich aktiv für das Boycott, Divestment and Sanctions movement (BDS) gegen seinen Staat einsetzt.
2) BDS erinnert übrigens stark an den Judenboykott aus euren vergangenen glorreichen Zeiten.
3) Nebenbei: Die israelischen Behörden werden wohl auch gewisse Sicherheitsaspekte zum Schutz ihrer Bevölkerung im Auge haben.

Beitrag melden
chester_mansion 16.10.2018, 19:08
8. Antisemiten

Das Vereinigte Königreich verweigerte kürzlich einer Frau die Einreise, die nicht genug Geld hatte, um für zwei Wochen im Land zu bleiben. Frankreich verweigerte zwei muslimischen Frauen die Einreise, weil sie sich weigerten, ihre Schleier zu entfernen. Neunzehn Georgiern wurde die Einreise nach Deutschland verweigert, wahrscheinlich weil Beamte sie für potentielle illegale Einwanderer hielten. Wo ist jezt genau der Unterschied, wenn Israel das selbe macht wie der Rest der Welt?

Beitrag melden
UncleJack 16.10.2018, 19:08
9. Fehlende Informationen

A) Ist sie nun tatsächlich Teil von BDS oder nicht? Diese Organisation ist immerhin antisemitisch genug, als dass die meisten deutschen Städte und Parteien es für nötig halten, sich zu distanzieren, ebenso wie ein Teil der ARD.

B) War sie tatsächlich Mitglied bzw. Vorsitzende der Gruppierung „Studenten für Gerechtigkeit in Palästina“? Unterstützt diese Gruppe tatsächlich Terroristen und ruft zu Gewalt auf?

Sollte sie tatsächlich Propaganda von Terrororganisationen wie der Hamas verbreitet haben, werfen auch die Zitate über sie eine Menge Fragen auf.
Dass die Quellen hierbei „rechts“ sind, heißt nicht automatisch, dass sie falsch sind.
Dass die Dame grundsätzlich einem radikalen Umfeld entstammt, zeigt schon, dass freimütig eingeräumt wird, dass es BDS-„Aktivisten“ in ihrem Umfeld gibt.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!