Forum: Politik
Bei Neuwahlen: Tsipras kann auf absolute Mehrheit hoffen
DPA

Er hat das Sparprogramm der Euro-Partner durchs Parlament gebracht und seine Kritiker aus dem Kabinett verbannt. Nun denkt der griechische Premier Tsipras über Neuwahlen nach. Laut einer Umfrage könnte er die absolute Mehrheit holen.

Seite 13 von 17
plleus 19.07.2015, 14:04
120. Warum ..

Zitat von Mara Cash
Die Mutter der inzwischen zurückgetretenen Vize-Finanzministerin Nadja Valavani von der SYRIZA hat am Tag vor den Bankenschließungen rasch nochmal 200.000 Euro Bargeld von der Bank abgehoben. Da soll einmal einer sagen, dass unter Tsipras die korrupte Vetternwirtschaft angegangen würde - allenfalls würde die alte Vetternwirtschaft durch eine neue ersetzt. Die korrupte Grundauffassung, dem eigenen Staat so viel wie möglich fremdes Geld abzujagen und eigenes Geld vorzuenthalten, wird sich unter Tsipras nicht ansatzweise ändern.
Warum auch nicht, sie wird wohl soviel Geld auf dem Konto gehabt haben.
Was das nun mit Vetternwirtschaft, Korruption, fremdes Geld etc. zu tun haben soll, ist mir unklar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mara Cash 19.07.2015, 14:06
121. Seit wann ist es verboten, Zinsen zu kassieren?

Zitat von silverhair
Ach, wer künstlich Schulden erzeugt sollte sich nicht wundern wenn das irgendwann gnadenlos schief geht! All diese Anleihen an die Südstaaten dienten dazu die deutsche Überproduktion zu verkaufen .. man hat mit dem Eigenen Geld seine Waren bezahlen lassen, seine dt. Löhne hoch gehalten und die Arbeitslosigkeit verringert, also war und ist das Geld wieder zurück! Jetzt auf Geld zurückzahlen noch zu bestehen ist schlicht betrug , sogar nach gesetzen! Nicht umsonst stehen im BGB ein absolutes Verbot von Geldverleih gegen Zinsen für Nichtbanken, und sogar das HGB und die Regeln für Banken verbieten ein einfaches Schuldenerzeugen durch Kreisgeschäfte die ohne Wirtschaftlichen Zusammenhang erzeugt werden!
Griechenland hat nicht künstlich Schulden erzeugt, es hat sich konkret und real mit (damals scheinbar zinsgünstigen) Schulden auf Eurobasis durch Ausgabe entsprechender Staatsanleihen voll gesaugt und das dadurch eingenommene Geld im eigenen Land unter die Leute gebracht. Man lebte also auf zu großem Fuß in Griechenland ohne eigene adäquate Wirtschaftsleistung.

Die Staatsanleihen wurden von Griechenland ausgegeben, um Geld einzusammeln und nicht umgekehrt.

Ihr Hirngespinst, die "Anleihen an die Südstaaten dienten dazu, die dt. Überproduktion zu verkaufen" ist falsch - die Hilfspakete wurden geschnürt, um Griechenland vor dem Zusammenbruch zu retten und im Eurosytem halten zu können - die immense Verschuldung Griechenlands war schon vorher da und diese geht darauf zurück, dass der griechische Staat über Jahre und Jahrzehnte schlicht zu viel ausgegeben und zu wenig an Steuern eingetrieben hat. Der Kapitalflucht aus Griechenland wurde kein Einhalt geboten.

Ich selbst bin der Meinung, dass Griechenland sowieso nicht in die Eurozone passt. Der Euro ist zu stark für das Land - ein Gr€xit wird nicht grundlos von Sinn, Schäuble, Varoufakis und anderen als sinnvollste Lösung betrachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 19.07.2015, 14:07
122. Das glaube ich kaum

Zitat von poweruser12
Als Rentner 60 Euro am Tag vom Konto abheben können: Das möchte ich auch ! Wir leben von 100 € die Woche, das sind dann € 400 im Monat, für die Kosten des täglichen Bedarfs. Für 2 Personen muß das reichen, und es reicht.
Sie können auch in GR nur das abheben was ihnen von ihrem Konto aus zusteht.. Also nix mit beliebig viel abheben!

Mangels anderer Sozialsysteme versorgen aber die Rentner in GR noch ganze Familien, das sind dann 4..6 Personen.. Mag ihnen ungerecht erscheinen, aber niemand muss ja dem Neoliberateln und extrem Teuren Modell der Einzelfinanzierung folgen!

Vielleicht merken sie dann irgendwann das das angebliche dt. Erfolgsmodell nicht aus Erfolg besteht, sondern einer Verarmungstrategie der Menschen und einem extrem Kapitalistischen Abgreifen der Lebensarbeitsleistung für Unternehmensgewinne folgt!

Bis 1980 war es auch in Deutschland noch möglich für seine Familie zu sorgen, und sogar noch seine Eltern im Alter mitzuversorgen .. seit so 1990 ..2000 reicht es seltsamerweise angeblich nicht mehr selbst für den einzelnen sich für das Alter zu wappnen.. Komisch oder das eines der reichsten Länder der Welt noch nicht mal mehr eine ordentliche Versorgung ihre Bürger auch im Alter sicherstellen kann ..gelle?

Und die 400 , ich denke das sie scheinbar ja unter eine Brücke leben .. irgendwie paßt da nicht zu Miete, Strom und sonstigen normalen ausgaben mit ihren 400 Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forsell 19.07.2015, 14:14
123. Dabei können Sie

Zitat von poweruser12
Als Rentner 60 Euro am Tag vom Konto abheben können: Das möchte ich auch ! Wir leben von 100 € die Woche...
im Unterschied zu den Grieschen in diesen Tagen ganze 1000 Eur/Tag am Geldautomaten vom Konto abheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenheld1 19.07.2015, 14:15
124.

Zitat von silverhair
Fallsch. Die Subventionsgelder waren purer Eigennutz.. Man wollte aus den Nordländern einfach seine Waren an die anderen Verkaufen, und dann noch scheinheilig diese Käufe sich nochmal bezahlen lassen! Die Defizitländer haben so die deutschen Unternehmen, die Deutschen Löhne und die dt. Steuereinnahmen finanziert .. den das war der Sinn all dieser Subventionen! Nicht dubiose Vorstellungen über "Geld bestimmt die Welt und wer verleiht" hat recht, sondern der reale Wirtschaftsablauf ..und der hieß faktisch , ausbeutung der Südländer und seine "Arbeitslosen quoten nach unten drücken, und sich die Überproduktion kaufen zu lassen von Leuten die sich das hätten überhaupt nicht leisten können! Irgendwann begreifen Sie dann vielleicht auch, das nicht Ihre Ausgaben die finanzierung anderen bedeuten, sondern das andere ihre Einnahmen finanziert haben.. Spätestens bei H4 wird ihnen dann ein Licht aufgehen, aber nur wenn sie die Kerzen dafür noch auftreiben können!
„Der Mann ist bestenfalls senil inzwischen .. vertrauen sie da nicht auf Intelligenz.“ Das schrieben Sie in diesem Forum an einen Foristen. Ich glaube, es ist erlaubt, diesen Satz auf Sie anzuwenden. Wenn nicht, betrachten Sie das als nicht geschrieben. Für Herrn Schäuble, den Sie meinten, gilt er sowieso nicht.

Die „Ausbeutung der Südländer“ könnten wir natürlich unterlassen, weil: Waren zu verkaufen an Leute, die sich das überhaupt nicht leisten können, ist irgendwie unethisch. Sollen sie doch woanders die Waren kaufen, die sie sich nicht leisten können – wenn durch Überproduktion in anderen Ländern ein Verkauf in Erwägung gezogen werden sollte.

2014 exportierte Deutschland Waren im Wert von 414,2 Mrd. EUR und importierte Waren im Wert von 411,2 Mrd. innerhalb der EUR-Zone. Ganz schlimm =^_^=. Insgesamt gingen 36,6% der gesamten deutschen Warenexporte in die EUR-Zone. Noch schlimmer =^_^=.
Zwischen 2001 und 2014 hat D für durchschnittlich 5,5 Mia. EUR nach GR exportiert und für etwa 2 Mia. von dort importiert. Schlimm =^_^=.

Sollten die griechischen Reeder ihre Schiffe wieder in Werften in Griechenland statt in Fernost bauen lassen und sogar an eine Überproduktion denken, dadurch die Arbeitslosenquote in Griechenland nach unten drücken, überlege ich schon mal den Kauf eines Schiffes. Kann ich mir zwar nicht leisten, aber haben will ich es trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plleus 19.07.2015, 14:15
125. Kosten

Zitat von silverhair
Und die 400 , ich denke das sie scheinbar ja unter eine Brücke leben .. irgendwie paßt da nicht zu Miete, Strom und sonstigen normalen ausgaben mit ihren 400 Euro!
Die Rede war von Kosten des täglichen Bedarfs. Somit kann man wohl von Lebenmitteln etc. ausgehen. Und das ist durchaus realistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 19.07.2015, 14:27
126.

Zitat von Wahrheit2011
Der GREXIT ist besser. Wolfgang Schäuble ist für mich der Held, der dem griechischen Volk diesen Weg schmackhaft machen wollte. Und der eine Rückkehr in den Euro auch befürwortet hat - doch man hat sich auf ihn eingeschossen. Kranke Sache.
Schäuble war in Sachen Grexit nicht ehrlich - und dürfte jetzt froh sein, dass es nicht dazu gekommen ist. Wer handelt schon gegen die eigene Kanzlerin ? Die Auswirkungen sind nämlich das große Fragezeichen, obwohl es doch angeblich verkraftbar wäre. Dann hätte er sich durchsetzen müssen, da ja alles halb so wild ist. Allein mir fehlt der Glaube am wirklichen Willen, da Schäuble in riesige Erklärungszwänge gegenüber den Steuerbürgern gekommen wäre. Eine Rückkehr in den Euro nach 5 Jahren wäre ein Witz, bis dahin hätte sich die Eurozone vollends zerlegt. Jetzt hat Schäuble das Verhandlungsmandat für ein drittes Hilfspaket, hinter dem er gar nicht steht. Paradox wie sonst was. Schäuble müsste eigentlich jetzt konsequenterweise den Hut nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 19.07.2015, 14:33
127. Mit dieser Situation

Zitat von Ossifriese
Und nun müssen Sie nur noch eins und eins zusammenzählen: Steigt Deutschland aus dem Euro aus, und sei es auch nur mittelbar über einen ECU, wird die Mark einem hohen Aufwertungsdruck ausgesetzt sein. Und damit die deutschen Produkte teuer. Was also wird geschehen? Sie schreiben es selbst: Die Produktion wird weiter verlagert in Billiglohnländer im "Osten". Und dann?
haben wir unter der DM immer gelebt und es gibt andere Länder, die auch unter diesem Druck einer eigenen starken Währung stehen.

Bisher haben wir dies immer durch innovative Produkte und Produktionsverfahren wettgemacht.

Das war früher, heute, im Zeitalter Industrie 4.0 und bei dem jetzigen Bildungsniveau unserer Jugend wird das verdammt hart.

Da muß ich Ihnen Recht geben, ein Teil der Produktion, die von einfachen Arbeitern gemacht wird und nicht zu automatisieren ist, da wird es "humane Kollateralschäden" geben.

Das kann aber auch bedeuten, dass ein Teil der Bevölkerung,quasi die nicht ausgebildeten einen erheblich Rückgang ihrer Ansprüche hinnehmen müssen und sich quasi dem Lohnniveau nach unten anpassen.

Wie sagte mein portugisiescher Freund ist wie es ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
99luftballons 19.07.2015, 14:42
128. Alte News!

Zitat von Ossifriese
Ist es denn so schwer zu verstehen, dass griechische Rentner auch nur solange 60 Euro pro Tag abheben können, solange noch Geld auf dem Konto ist? Wer in Griechenland wie Sie nur 400 Euronen Einkommen hat als Rentner, kann auch nur ca. 6,7 Tage die 60 Euro abheben. Danach ist Schluss! Sie dagegen können sich wahrscheinlich Ihre ganzen 400 auf einmal auszahlen lassen. Und das können die Griechen nicht. Das ist der ganze Unterschied.
Ab morgen koennen dann auch in Griechenland 400 Euronen, 420, um genau zu sein, innerhalb einer Woche, aber an einem Tag, abgehoben werden. Das ist die neue News

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKCN0PS0JQ20150718

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 19.07.2015, 14:44
129. Mal aufhören mit abstrusen Ideologien und Hetze

Zitat von salamicus
Hoffentlich, denn sein Vorhaben, für "soziale Gerechtigkeit" zu sorgen, ist ehrenwert, ohne Frage. Nun, als Sozialist wird er selbstverständlich hic et nunc die Wohlhabenden angemessen besteuern, er wird ins Ausland geschleustes Schwarzgeld sofort beschlagnahmen. Selbstverständlich wird auch das drollige Gesetz geändert, wonach Reeder von der Steuer befreit sind. Wer nicht zahlt, wird in Beugehaft genommen, der Besitz beschlagnahmt. Auch eine Enteignung käme in Frage, wenn permanent das Zahlen von Steuern verweigert wird. Dafür werden Menschen mit niedrigen Einkommen entlastet. Das alles wird der Sozialist Tsipras spätestens heute konsequent in die Wege leiten. So ganz sozialistisch und un-neoliberal.
Tsss, Beschlagnahmen - sie meinen Einteignen und das im Ausland ? Hust , das schaffen ja noch nicht mal Schäuble . der hilft lieber das "Kapital" noch seelenruhig ein paar Jahre durch die Welt verschoben werden kann, immer hin hat er als Finanzminister den EU Vorschlag der Datenauskunft der Schweiz erstmal auf 2018 datieren lassen!

Und das ist kein Drolliges Gesetz, sondern ein Verfassungsgesetzt, und die sind auch in Deutschland besonders geschützt. Da gilt in Deutschland für alles erstmal eine hohe Hürde. Mindestens 2/3 mehrheit für eine Änderung, zweitens sind 1..20 sowiso von änderungen ausgenommen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Ewigkeitsklausel

Und in GR kommt noch hinzu, das wenn man eine Änderung durchführt, diese erst nach der nächsten Legislaturperiode ..im Moment also 2020 wirksam wird!

Ausserdem, das hört sich immer nett an .. "Reeder in Beugehaft" aber genau wie in Deutschland sind das alles Kapitalgesellschaften, die durch das Aktien gesetz geschütz sind, weil alle solche Gesellschaften keine "Personen " sondern Kapitalgesellschaften ausschließlich mit Anteilseignern sind.. Sie haben da niemanden den sie in den Knast stecken können , schon überhaupt nicht durch faschistische Vorstellungen!

Ebenso gilt nicht nur in Deutschland, sondern in ALLEN Ländern die dem IWF angeschlossen sind das Enteignungen nur mit einem Gesetz, und einer entsprechenden Entschädigungen sowie zu einem klar spezifierten Nutzen für die Allgemeinheit durch geführt werden dürfen. Bei Firmen oder Aktiengesellschaften ist das faktisch fast unmöglich, und der Versuch das irgendwo durchzusetzen würde sofort in der Gesamten EU die Verlagerung von ALLEM kapital , auch aus Deutschland zur Folge haben!

Ich denke sie sollten sich mal nicht so sehr mit Faschistischen Hetzkommentaren befassen sondern mit den ganz realen Kapitalistischen Regeln für "Kapital, Unternehmen, Aktiengesellschaften" und nicht mit abstrusen Schuldzuweisungen an ihnen nicht gefallende Ideologien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 17