Forum: Politik
Belästigungsvorwürfe: Ein altes Problem holt Trump ein
DPA

In der Debatte über sexuelle Belästigung gerät der US-Präsident immer stärker unter Druck: Drei Frauen erneuern ihre Anschuldigungen aus dem Wahlkampf. Im Kongress rumort es.

Seite 1 von 16
UnitedEurope 12.12.2017, 06:39
1.

Wenn die Vorwürfe zutreffen, wäre das wirklich der letzte Beweis für die moralische Verkommenheit des Trumps.
Man kann über seine Politik streiten, aber ein Anführer, Vater und Politiker der so mit Frauen und anderer Leute Töchter umgeht, hat keinen Respekt verdient.

Ja ich weiss, dass bestimmte Medien die Debatte anfeuern, das ändert jedoch nichts an den Tatsachen, sollten die Anschuldigungen zutreffen. Und wenn Fox die Anschuldigungen totschweigt, ist es nur legitim ein Gegengewicht herzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brahmavihara 12.12.2017, 06:49
2. Trump wird wieder einmal nichts passieren

Es gibt nichts, was Trump aus dem Amt fegen könnte. Solange die Republikaner ihre schützende Hand über diesen Mann halten, wird er Präsident bleiben. Der moralische Kompass in den USA ist gänzlich aus dem Lot - daher kann Trump praktisch machen was er will. Wir haben gesehen, wie selbst eine ununterbrochene Kette von Skandalen ihm nichts anhaben konnte. Er fällt erst dann, wenn die Republikaner ihn fallen lassen - was sie aus Machtgeilheit nie tun werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkwukong 12.12.2017, 06:53
3. Sind doch eh...

... alles "Fake News" und außerdem setzte er nur provisorisch seine Wahlversprechen um "Grab them by the pussy!" Die Fans vom Trumpeltier werden sich alles schön zu reden und relativieren zu wissen. Also von daher. Die sind eh weniger mit Denken, als viel mehr damit beschäftigt, Ivankas wunderbare Kleider zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 12.12.2017, 06:58
4.

Trump hat schon mit vielen Aussagen geprahlt und sich disqualifiziert. Sollte er jedoch über diese Vorwürfe stolpern und fallen, dann wäre es für ihn die größte Demütigung und Blamage. Das würde er nicht verkraften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmucklos 12.12.2017, 07:00
5. Ein "altes Problem"? Beweise?

Zwar wird sich "Crazy Donald" (vgl. Muppet Show) in dieser Angelegenheit sicherlich noch "um Kopf und Kragen" reden, aber dies wird dann wohl eher seinem Ego und allgemeinen Schwachmatentum zuzuschreiben sein, als der aktuellen Faktenlage. Denn eigentlich braucht er sich doch kaum zu sorgen: Gäbe es "handfeste Beweise" für seine Missetaten, dann wären die doch auch schon längst publik, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain_chaos 12.12.2017, 07:06
6. Das wird ihm nicht schaden

Er und seine Wähler liegen doch auf der selben Wellenlänge und denken gleich krude.
Die haben ihn doch deshalb gewählt weil er so ist wie sie, große Klappe, nichts dahinter und denken sie sind die größten auf der Welt.
Die Vorwürfe auch wenn sie war sind, sind doch längst verjährt. Da hat er doch auch nichts zu befürchten und Trump hat seine eigenen Wahrheiten, alles was ihm nicht passt sind Fakenews.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schumbitrus 12.12.2017, 07:22
7. Einmal mehr Krise als Chance ;-)

Trump ist wahrhaft das rechte Objekt zur Untersuchung, wie weit der #MeToo -Kram gehen soll: Von allem, was er äußert ist er genau der Typus Ekel-Brocken, der seine Macht Skrupel- und natürlich Anstands-los missbraucht, um sich andere Menschen gefügig zu machen. Denn umgedreht bin ich bei der #metoo-Kampagne nicht ganz sicher, ob es da nicht auch um eine genau so missbrauchs-anfällige Machtverschiebung geht, bei Männer allein durch die Nennung der richtigen Code-Wörter zu Monstern stigmatisiert werden.

Bei Trump hat man das Gefühl, dass es eben genau den richtigen, Dummen trifft, an dem sich die Überschreitung zivilisatorischer Grenzen vermutlich hervorragend exerzieren lässt ;-) Wenn sich aus seinen Fehltritten und seiner Dumm-dreistigkeit dann die zivilisatorischen Grenzen klarer beschreiben lassen und er endlich seinen Job verliert, dann haben wir ja alle was gewonnen *thumbs-up*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 12.12.2017, 07:23
8. @1 und 3

Also unterstellen sie den Frauen Lüge?! Mich würde einmal interessieren wie sie reagieren wenn ihre Frau von diesem Typen angegrapscht wird und anschließend eine Heerschar von Wahlkämpfern über sie herfällt. Was das Lügen angeht, so hat Trump bereits bewiesen das er ständig lügt, daher allein haben die Frauen ein Recht gehört zu werden, mehr wollen sie nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akarsu0 12.12.2017, 07:37
9. Belästigung oder Anschlag

Es ist schon überraschend, ich öffne die spon App und finde nichts über den Anschlag in New York. Lieber ist das top Thema wie gestern Morgens der Belästigungs Vorwurf. Bis vor 2 Wochen hieß es noch trump wird endlich über die Russland Affäre stolpern und jetzt heisst es über diesen skandal. Man zieht Spekulationen richtigen Nachrichten wie dem Anschlag in New York vor. Glückwunsch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16