Forum: Politik
Belagerungen im Syrienkrieg: "Unterwerft euch - oder ihr verhungert"
Abdallah al-Khateeb

Das syrische Regime belagert Städte und Dörfer, die Bewohner essen Rinde von Bäumen, tauschen ihr Auto gegen ein Kilo Reis. Aktivisten schmuggeln deshalb Saatgut in die Orte. Ein lebensgefährliches Wagnis.

Seite 6 von 10
rational_bleiben 14.11.2017, 20:11
50.

Noch so ein Assad-gegen-sein-eigenes-Volk-Artikel...

Die größte eingeschlossene und belagerte Stadt war Deir ez zor tief im Osten des Landes, 250.000 Einwohner inmitten des Herrschaftsgebietes des IS, die Belagerung konnte erst kürzlich von Außen durchbrochen werden (druch Regierungstruppen). Es gibt schreckliche Bilder des Hungers aus dieser Stadt, und zwar verbreitet von westlichen Medien. Diese Stadt, obwohl hauptsächlich von Sunniten bewohnt und bis vor kurzem weit weg vom Einfluss Assads, war diesem stets treu ergeben - die Truppen haben nie die Seiten gewechselt, nicht zur militärisch irrelevanten FSA und schon gar nicht zum IS, aber auch nicht zu dem Sammelsurium der islamistischen Milizen, welche die militärische Hauptmacht gegen Assad stellen - obwohl die Soldaten in Deir ez zor lediglich hätten eine andere Flagge hissen müssen. Mehrere IS-Angriffe gegen die Stadt konnten abgewehrt werden, es gab auch US-Bombardements gegen die Truppen (weil regierungstreu). Das passt aber nicht so ganz ins Bild, denn es ist ja ausschließlich Assad, der die Menschen einschließt und verhungern lässt - man kann schlecht über die größte eingeschlossene Stadt schreiben, die Assad trotz zweijährigen Hungers treu ergeben geblieben ist. Wie passt den das zu Assad gegen sein eigenes Volk...

Beitrag melden
poseidon111 14.11.2017, 20:16
51. Die syrische Armee scheint mal wieder auf dem Vormarsch ...

................und schon nehmen die Berichte “unabhängiger” Quellen zu.
Bomben der Russen und Assad = böse, böse.
Bomben der USA und Verbündeter = kaum ein Bericht.
Sie haben dennoch die gleiche Wirkung, sie töten Menschen.
Wobei die Einsätze der Russen / Assad aktuell erfolgreicher sind.

Die Oper in Syrien scheinen sekundär, die Meinungsmache gegen Russland primär.
Was für eine durchsichtige einseitige Berichterstattung.

Beitrag melden
maikäfer 14.11.2017, 20:19
52. Urbane Landwirtschaft

entsteht meistens aus existenziellen Notwendigkeiten. Früher hatten viele Dörfer hierzulande einen gemeinschaftlich genutzte Allmenden. Was sollen die Leute tun? Tatenlos verhungern? Nach Zusammenbruch der Automobilindustrie in Detroit bspw., ist dort Selbstversorgung durch urbane Landwirtschaft ein, auch für uns, zukunftweisendes dezentrales Überlebensmodell.
Dem Aktivist irgendeine Zugehörigkeit zu durchgeknallten Rebellen zu unterstellen, liegt in der Natur des foristischen Schubladensteckreflexes. Egal ob sie in Geiselhaft von Assad, IS oder durchgeknallten islamischen Rebellen sind. Der Mehrheit der syrischen Bürger unterstell ich mal, dass sie von dem Gemetzel die Schnauze voll haben und sich einfach nur noch Frieden und Sicherheit wünschen. Das Land vor weiterem Zerfall und halbwegs einheitlich zu bewahren, ist wohl nur mit Assad möglich. Der kann dann aber nur noch eine Übergangsrolle in friedliche Zeiten bedienen.

Beitrag melden
Heilewelt 14.11.2017, 20:23
53. meine Erkenntnis,

ich habe den Namen "Assad" noch nie in Bezug mit etwas gutem oder positivem Lesen können. Warum wohl?.
Lieber "Wladimir" und lieber "Donald", bitte kümmert euch um dieses "Würstchen". Wer will schon einen verdorbenen Magen, nur wegen dieser Wurst. Man könnte so viele gute Zeichen an die Welt senden, wen man sich einigt und das bedrohende Böse bekämpft. Dagegen ist der "Rocketman" nur ein Kind, das sich nicht zu benehmen weis. Das kann man aber Lernen, oder liege ich mit meinem Kommentar falsch?

Beitrag melden
fd2fd 14.11.2017, 20:45
54. Rebellen können den Hunger und das Blutvergießen beenden!

Die Rebellen und Islamisten könnten das Leid der Bevölkerung innerhalb weniger Tagen beenden, indem sie ihre Waffen niederlegen und sich für ihre Taten verantworten. Ob die Rebellion von außen, innen oder beides gesteuert wurde: Sie ist gescheitert! Das Land wird nicht geteilt werden und die Scharia wird nicht Gesetz! Die Armee wird früher oder später alle Gebiete zurückerobern und dann mit dem Wiederaufbau beginnen.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 21:01
55. Ich störe mich an etwas anderem

Nein, hdwinkel, ich störe mich nicht an diesem Interview.

ich störe mich statt dessen an Faschisten, die nichts besseres zu tun haben, als jede üble Nachricht über Assads "Kriegsführung" in Frage zu stellen, indem sie die Überbringer der Nachricht so gut wie nur möglch diffamieren.

Ich antworte ihnen aber trotzdem auf ihre unterirdischen Fragen:

"Abdallah Al-Shaar wurde zweimal verhaftet und wieder freigelassen, wo uns doch berichtet wird, daß die Überlebenswahrscheinlichkeit in den Folterkellern Assads gradezu null ist?"
Uns wird nicht berichtet, dass die Überlebenswahrscheinlichkeit gleich Null ist. Uns wird stattdessen berichtet, dass Assads Knechte weniger wichtige Gefangene auch wieder gegen hohes Lösegeld an die Familien zurückgeben. Das wurde mehrfach berichtet.

"Abdallah leistet humanitäre Hilfe im Libanon und flüchtet dann nach Schweden? Warum?"
Vielleicht fragen sie ihn einfach. Vielleicht wird er dann eine unbedarfte Seele darüber aufklären, dass der Libanon alles andere als sicher ist. Dass die Hizbollah dort erheblichen Einfluss hat ist eine Untertreibung.

Es werden Bauern verhaftet und die Ernte zerstört. In den belagerten Gebieten? Von der Regierung?
Ja, durch Artilleriebeschuss. Ist nicht so teuer wie Luftangriffe. Und verhaftet werden können Bauern, wenn sie Saatgut über die Demarkationslinien bringen wollen.

"Es ist wird berichtet, daß die Regierung seit 2011 belagert, von Millionen Menschen ist die Rede. Das Datenmaterial bezieht sich aber auf ganz Syrien, also auch DeirEzzor usw."
Deir Ezzor war auch die einzige größere Stadt auf Seiten des Regimes, die tatsächlich über lange Zeit abgeriegelt wurde. Vom IS.
Dei volkreichen östlichen Vororte wurden und werden hingegen vom Regime belagert. Ebenso viele weitere Bereiche, von denen einige inzwischen vom Regime eingenommen wurden.

"Die Menschen in den abgeriegelten Gebieten haben nichts zu essen, aber offensichtlich unerschöpfliche Munitionsvorräte um seit vielen Jahren zu kämpfen?"
Nachschub wird über Tunnel geschmuggelt, die in der Regel in Händen der diversen Milizen sind. Nein, Riesenmengen an Essen kann man da nicht schmuggeln und Munition hat dann Vorrang.

"Wer kämpft da eigentlich wirklich gegen die Assad-Truppen? Die Freunde von Abdallah? Sind das auch unsere Freunde? Sollten wir deren Kampf gutheißen?"
hdwinkel, bemühen sie sich doch nicht so linientreu. Wir wissen bereits, j e d e r , der sich gegen Assad stellt steht natürlich im dringenden Verdacht ein Terrorist zu sein.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 21:02
56. Ich störe mich an etwas anderem

Nein, hdwinkel, ich störe mich nicht an diesem Interview.

ich störe mich statt dessen an Faschisten, die nichts besseres zu tun haben, als jede üble Nachricht über Assads "Kriegsführung" in Frage zu stellen, indem sie die Überbringer der Nachricht so gut wie nur möglch diffamieren.

Ich antworte ihnen aber trotzdem auf ihre unterirdischen Fragen:

"Abdallah Al-Shaar wurde zweimal verhaftet und wieder freigelassen, wo uns doch berichtet wird, daß die Überlebenswahrscheinlichkeit in den Folterkellern Assads gradezu null ist?"
Uns wird nicht berichtet, dass die Überlebenswahrscheinlichkeit gleich Null ist. Uns wird stattdessen berichtet, dass Assads Knechte weniger wichtige Gefangene auch wieder gegen hohes Lösegeld an die Familien zurückgeben. Das wurde mehrfach berichtet.

"Abdallah leistet humanitäre Hilfe im Libanon und flüchtet dann nach Schweden? Warum?"
Vielleicht fragen sie ihn einfach. Vielleicht wird er dann eine unbedarfte Seele darüber aufklären, dass der Libanon alles andere als sicher ist. Dass die Hizbollah dort erheblichen Einfluss hat ist eine Untertreibung.

Es werden Bauern verhaftet und die Ernte zerstört. In den belagerten Gebieten? Von der Regierung?
Ja, durch Artilleriebeschuss. Ist nicht so teuer wie Luftangriffe. Und verhaftet werden können Bauern, wenn sie Saatgut über die Demarkationslinien bringen wollen.

"Es ist wird berichtet, daß die Regierung seit 2011 belagert, von Millionen Menschen ist die Rede. Das Datenmaterial bezieht sich aber auf ganz Syrien, also auch DeirEzzor usw."
Deir Ezzor war auch die einzige größere Stadt auf Seiten des Regimes, die tatsächlich über lange Zeit abgeriegelt wurde. Vom IS.
Dei volkreichen östlichen Vororte wurden und werden hingegen vom Regime belagert. Ebenso viele weitere Bereiche, von denen einige inzwischen vom Regime eingenommen wurden.

"Die Menschen in den abgeriegelten Gebieten haben nichts zu essen, aber offensichtlich unerschöpfliche Munitionsvorräte um seit vielen Jahren zu kämpfen?"
Nachschub wird über Tunnel geschmuggelt, die in der Regel in Händen der diversen Milizen sind. Nein, Riesenmengen an Essen kann man da nicht schmuggeln und Munition hat dann Vorrang.

"Wer kämpft da eigentlich wirklich gegen die Assad-Truppen? Die Freunde von Abdallah? Sind das auch unsere Freunde? Sollten wir deren Kampf gutheißen?"
hdwinkel, bemühen sie sich doch nicht so linientreu. Wir wissen bereits, j e d e r , der sich gegen Assad stellt steht natürlich im dringenden Verdacht ein Terrorist zu sein.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 21:03
57. Blödsinn

Zitat von sterz
"Es ist allerdings Unrecht Bürger von der Straße oder aus Krankenhäusern zu holen und in Folterkerkern verschwinden zu lassen. Es ist Unrecht in Rebellengebieten die Zivilversorgung zu verbieten. Es ist Unrecht Lazarette anzugreifen, hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen. Es ist Unrecht massenweise Clustermunition in dichtbesiedelten Gebieten abzuwerfen, hier handelt es sich um ein Kriegsverbrechen. Es ist Unrecht ganze Städte langwierigen Hungerblockaden zu unterziehen um sie zum Aufgeben zu zwingen, hier handelt es sich um Kriegsverbrechen. Es ist Unrecht Giftgas einzusetzen, hier handelt es sich um Kriegsverbrechen. Warum muss man die Assad-Liebhaber eigentlich immer wieder daran erinnern? Warum bringen es die Assad-Verehrer immer wieder fertig derartige Posts wie den oben anzubringen, wenn es um die Aushungerung von Menschen geht?" Woher wissen Sie das ? Von der "Berichterstattung" aus den Rebellengebieten ? Laut MI6 ist das Giftgas eindeutig türkischer Herkunft. Das wäre auch die einzige plausible Erklärung.
Das Giftgas ist eindeutig syrischer Herkunft. Die chemische Zusammensetzung ist eindeutig.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 21:08
58. Ach nein?

Zitat von rus.-ukrain.-deutscher
...beim besten Willen nicht ersehen das "herwescher" Irgendwelche Menschen als nicht lebenswürdige Kakerlaken bezeichnet. Irgendetwas dazudichten was nicht nicht der Sache entspricht sollten Sie mal besser lasen. Gerne Bezeichnen Sie Menschen mit anderen Meinungen als Assad-Liebhaber oder Putin-Liebhaber usw. Da muss ich Sie mal Direkt fragen für was für einen Liebhaber halten Sie sich selber? Terroristen-Liebhaber, oder IS-Liebhaber, USA-Liebhaber????
Vielleicht lesen sie sie noch mal den Beitrag, auf den ich geantwortet habe:

"Nein: Das sind keine harmlosen Dörfer und Städte, in denen ehrbare Bürger gerne ihrem Tagewerk nachkommen würden, wenn sie nicht durch Assads Truppen in tyrannischer Weise daran gehindert würden ... Das sind Dörfer und Städte in der Hand notorisch halsabschneidender Terroristen, die bekämpft werden müssen. Und die friedfertigen, "gärtnernden Aktivisten" unterstützen diese islamistischen Terroristen auch noch "

Tenor: alles Terroristen, die zu Recht bombardiert und ausgehungert werden.

Wie würden sie es denn nennen, wenn Städte im Donbass so charakterisiert werden? In Zusammenhang mit einer jahrelangen Hungerblockade sagen wir mal gegen Donezk?

Nun, Forist "rus.-ukrain.-deutscher"? Ich hätte da jetzt gerne eine Antwort.

Beitrag melden
HeisseLuft 14.11.2017, 21:11
59. Alle lügen sie, alle!

Zitat von ein_verbraucher
ganze 4 mal wurde jetzt versucht der syrischen Regierung unter Assad Giftgasangriffe anzudichten. Ging eigentlich immer schief. Das letzte mal jetzt vor kurzem wurde ein Untersuchungsausschuss so weit personell geändert, seitens der UNO, das der zweite Bericht der dann folge auf einmal eindeutig die syrische Regierung beschuldigte...Warum muss man solche wie Sie immer wieder daran erinnern sich zu bilden. Gegen zu lesen. Andere Quellen mit einzubeziehen. Fragen Sie nicht andere nach Quellen oder Belegen, das ist zu einfach und verlogen. Suchen Sie selbst, tun Sie was. Na los.
Schön, dass sie am Ende ihrer Tirade gleich mal vorbauen "Fragen Sie nicht andere nach Quellen oder Belegen"

Fakt ist, dass UN-Kommissionen jetzt mehrfach die syrische Regierung für Giftgasangriffe verantwortlich gemacht hat.

Beitrag melden
Seite 6 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!