Forum: Politik
Belastende WikiLeaks-Dokumente: Indien warnt vor US-Militärhilfe für Pakistan

Eindringlich hat Indiens Verteidigungsminister die USA davor gewarnt, Pakistan mit Rüstungsmaterial zu unterstützen. Islamabad könnte die Waffen gegen Indien einsetzen. An Pakistans Zuverlässigkeit im Anti-Terrorkampf bestehen seit der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente Zweifel.

rkinfo 27.07.2010, 12:09
1. Pakistan ist unzuverlässig

Zitat von sysop
An Pakistans Zuverlässigkeit im Anti-Terrorkampf bestehen seit der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente Zweifel.
Pakistan ist ja teilweise längst Taliban-Gebiet.

Und ansonsten Militärdiktatur die sich gut hält weil sie optisch auf Distanz zu Iran und Afghanistan geht.

WikiLeaks publiziert nur jetzt belegbar was eh jeder schon lange erkennen konnte.

Irgendwann kommen dann noch bei WikiLeaks Docus zu Saudi Arabien und anderen rückständigen islamischen Ländern.
Es gibt einen Sumpf an Mißständen der aber längst offenes Geheimnis war.

Beitrag melden
maximilianeberl 27.07.2010, 12:27
2. Der Mann hat 100% Recht!

Pakistan wurde von den rechten US-Regierungen unterstützt, weil Indien im Kalten Krieg eine blockfreie Position einnahm und den US-Falken deshalb als "pro-kommunistisch" galt.

Insbesondere die islamischen Fanatiker in Pakistan wurden als Gegenfaktor gegen Kommunisten (aka Demokraten) gesehen.

Deshalb unterwanderten die Islamisten das Militär und putschten mit General Zia-ul-Haqh gegen die pakistanische Demokratie. Diese Militärdiktatur wurde massiv von den USA gefördert und gefüttert.

Diese islamistische Junta empfahl ihr Modell den Amerikanern auch für Afghanistan: islamistische Gotteskrieger als Fußvolk gegen Sowjets. Kaum hatten sie die Sowjets besiegt, wendeten sich die pakistanischen und afghanischen Monster gegen ihre US-Erzeuger.

Der größte Falschspieler und Doppelzüngler war "Pervers" Parvez Musharraf. General Gul macht wenigstens keinen Hehl daraus, dass er die Taliban aktiv unterstützt und führt.

In Pakistan wehrt sich die städtische, gebildete, junge Generation (und Teile des Militärs) massiv gegen die Islamisten. Die Regierung ist zwischen Säkularen und Islamisten paralysiert.

Nur klares Aussprechen der Wahrheit und Härte gegenüber den pakistanischen Militär-Islamisten hilft. Der Krieg in Afghanistan ist in Wahrheit ein Krieg gegen diese Kräfte in Pakistan, nicht aber gegen die breite Mehrheit in Pakistan.

Beitrag melden
karmamarga 27.07.2010, 12:40
3. Ich kann den USA nur einen Rat geben:

Zitat von sysop
Eindringlich hat Indiens Verteidigungsminister die USA davor gewarnt, Pakistan mit Rüstungsmaterial zu unterstützen. Islamabad könnte die Waffen gegen Indien einsetzen. An Pakistans Zuverlässigkeit im Anti-Terrorkampf bestehen seit der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente Zweifel.
versaut den indischen Kontinent nicht so, wie ihr den ME, Afghanistan und Pakistan versaut habt durch Geschäfte mit Leuten, die nur ihre religiöse Agenda im Kopf haben und die Amerikaner als nützliche Idioten missbrauchen und nutzen.
Ich würde voll auf Indien setzen. Es mag so korrupt sein wie es will, aber es ist in dieser Region der einzig zuverlässige Partner.

Beitrag melden
G. Henning 27.07.2010, 13:52
4. .

Zitat von sysop
Eindringlich hat Indiens Verteidigungsminister die USA davor gewarnt, Pakistan mit Rüstungsmaterial zu unterstützen. Islamabad könnte die Waffen gegen Indien einsetzen. An Pakistans Zuverlässigkeit im Anti-Terrorkampf bestehen seit der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente Zweifel.
Wer sagt, das Pakistan seine Bewaffnung gegen Indien einsetzen könnte? Pakistan könnte diese ebenso - und dann mit Erlaubnis der USA - gegen Iran einsetzen. Das würde viel mehr Sinn machen.

Beitrag melden
Pnin_ 27.07.2010, 15:03
5. Die USA wird aus Fehlern nicht klug

Die USA wird aus den Fehlern nicht klug.
Der groesste Fehler war die Absetzung Husseins.

Dass ein instabiles Land wie Pakistan Atomwaffen besitzt, ist unverantwortlich.
Pakistan sollte man stuerzen und es dann Indien einverleiben.

Beitrag melden
Hongjian 27.07.2010, 18:17
6. Pakistan und China

Pakistan ist eine ausgezeichnete Waffe Chinas gegen amerikas Hegemonialstreben in diesem Gebiet. Auch wenn sie jetzt kurzfristig geduldet werden, so ist ein US dominiertes Afghanistan eine große langfristige Gefahr für Chinas instabilen Westen.
Und da Pakistan ein langjähriger Allwetterfreund Chinas ist, so müssen aus ihrer Sicht die Anstrengungen nochmals erhöht werden, die Waffenlieferungen verstärkt und die geheimdienstliche Zusammenarbeit abermals ausgebaut werden, auf dass Pakistan in den kommende nMonaten so viel zu der Schwächung der Amerikanischen Präsenz mitbeihelfen können, wie nur möglich.

Insbesondere in Sachen Waffentechnik, kann China sehr viel zu dem Sieg der Taliban beisteuern: Den größten Schrecken unter dem afghanischen Widerstand verbreiten bekanntermaßen die Luftwaffe der Koalition - insbesondere die Hubschrauber, Drohnen und den sog. 'Gunships' der Amerikaner, die i.w. modifizierte und stark bewaffnete Militärtransporter sind, die zwar stark zuhauen, jedoch nicht wendig genug sind, um einer Schultergefeuerten Boden-Luft Rakete auszuweichen.
Um diese Gefahr für die Taliban zu mildern, könnte China über Pakistan beträchtliche Mengen an hochmodernen modernen leichten Boden-Luft Waffen günstig zu verfügung stellen.

Insofern, ist Pakistans Gefahr für die Koalition, hauptsächlich an China's interesse geknüpft, die Amerikanern aus ihrem Hinterhof zu vertreiben.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!