Forum: Politik
Belastung für Koalitionsgespräche: Unionspitze empört über Öffnung der SPD nach links
DPA

Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".

Seite 2 von 26
juerler@saxonia.net 17.11.2013, 10:45
10. Empörung

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
Kasperlethater, aber das ist nun mal das Niveau der Volksvertreter.
Wir haben sie aber gewählt!
Aktiv werden Sie erst wenn es um ihre Interessen geht siehe Merkelhandy- die Volksvertreter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 17.11.2013, 10:52
11. Mit der Öffnung nach links....

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
.....kann der so nötige Politkwechsel beginnen. Wenn der "Elite" nicht Einhalt geboten wird durch Volksentscheide, erleidet Deutschland wieder ein Chaos wie so oft in den letzten 100 Jahren. Wieso konnten die Maastricht-Vereinbarungen so katastrophal unterlaufen werden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lkm67 17.11.2013, 10:57
12.

Zitat von valasthor
Es ist so, wie es ein Twitterer, dessen Name mir jetzt nicht einfällt, geschrieben hat: "Was die SPD gerade Macht ist ungefähr so, als ob ein Mann vor dem Altar plötzlich sagt: Schatz ich bin jetzt bisexuell, aber lass uns trotzdem heiraten." Es sind andere Vorraussetzungen, als vor der Hochzeit. Aber ich denke, Gabriel führt Merkel trotzdem zum Altar und die Hochzeit findet trotzdem statt
Die Geschichte ist lustig aber Nonsens.

Sowohl die Beweggründe, als auch die Probleme
sind vielfach von Herrn Gabriel dargestellt worden.

Ich empfinde es als eine unwürdiges Geplapper dieser
Mecker-Marionette Dobrindt. Die Linken sind eine Partei
wie jede andere auch. Wenn sie so einen Blödsinn wie
"raus aus dem Euro" sagen oder "raus aus der Nato"
wird die SPD mit denen niemals auch nur eine Sekunde
koalieren.

Nur sich von diesen Profi-Bremsern CDU/CSU vorschreiben
zu lassen mit wem man den Mist aufkehren kann den sie
mit schöner Regelmäßigkeit hinterlassen ist perfide, durchsichtig
und falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coyote38 17.11.2013, 10:57
13. Die Unionsspitze ist empört ...^^

Worüber denn ...? Haben sie jetzt endlich gemerkt, dass sie die Bundestagswahlen eigentlich gar nicht gewonnen haben ...? Oder ist man darüber empört, dass Deutschland nicht automatisch eine unionschristliche Spielwiese ist, auf der man "nach Belieben rummurkseln" kann ...? Oder ist der Schock über die Erkenntnis zu groß, dass die CDU nicht automatisch den Kanzler stellt, ganz egal, was das Volk wählt ...?
Die Unionssptze ist empört ... das finde ich niedlich. ICH bin AUCH empört. Allerdings mehr über die unfassbare, mit Blindheit geschlagene Arroganz dieser Leute ... "Politiker" nenne ich sie ganz bewusst nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 17.11.2013, 10:58
14.

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
Ich kritisiere die sPD ständig, seitdem sie sich auf dem Agendakurs befindet, aber hier sage ich: Gut gemacht. Die Union kriegt das Flattern.
Und Krings' Drohung ist einfach nur lächerlich:
"Gabriels Schwenk zur Linkspartei erhöht unseren Preis bei den Koalitionsverhandlungen zu Lasten der SPD"
Der hat noch nicht begriffen, was Spahn schon geschnallt hat (auch wenn ich jetzt kein Befürworter von Schwarz-Grün bin):
"Die Union muss mit den Grünen im Gespräch bleiben. Sonst stehen wir irgendwann alleine da"
Das Gegenteil wird der Fall sein: Die Union wird jetzt der sPD beträchtliche Zugeständnisse machen müssen, sonst stehen sie nämlich alleine da. Wie die Grünen nach bereits erfolglos beendeten Sondierungsgesprächen ihrer Basis verkaufen wollen, jetzt als Lückenbüßer für die sPD einzuspringen, dürfte interessant werden.
Und warum regt sich Krings eigentlich auf? Die Ankündigung der sPD bezieht sich doch auf KÜNFTIGE Koalitionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01@web.de 17.11.2013, 10:58
15. Alles schon sehr

witzig. Wie jetzt wieder einige Humpen der Union aus der Deckung krabbeln und ihre ungefragte Meinung kundtun. Sogar Oettinger, ich bin direkt erschrocken, ich dachte den hätte man in Brüssel gut entsorgt. Brr. Naja und Kauder und Dobrindt, die könnten sogar im Kindergarten auftreten und niemand nehme sie Ernst. Die einzige, die nichts sagt, ist unser Hosenanzug. Sie sitzt in der Ecke wie eine fette Spinne und wartet auf Beute. Regieren mit der SPD? Ja klar. Oder mit den Grünen? Auch recht. Für die Frau gibt es nur eine Politik, in dem ganzen Spiel. Nämlich das sie, am Ende irgendwelcher Verhandlungen, wieder Kanzlerin ist. Mit welchen Themen oder welchen Leuten ist ihr sowas von Egal. Genial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 17.11.2013, 10:59
16. Dobrindt hat RECHT!S: Das geht so wirklich nicht!

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
.
Wie kann sich die SPD erdreissten, auch nur einmal ein wenig an IHRE eigene Geschichte zu denken. Mit solchen Leuten kann man nicht gemeinsam regieren.
.
Das wäre ja fast so schlimm, als wenn man die eigene Politik an den Glaubenssätzen eines 2.000j alten Juden ausrichten würde.
.
Die SPD hatte das "sozialdemokratisch" so schön vergessen, fast wie die "christlich demokratische/soziale" Union.
.
Wenn die jetzt wieder Grundsätzen, gar Meinungen, Idealen ... kommen, sind die als Regierungspartner untragbar.
.
Mit solchen "verbohrten" Ideologen ist alternativlose Politik doch nicht zu machen!
.
Recht so CDU/CSU hört auf mit den "Sozen" zu verhandel. Deutschland wird schon sehen, was es von eine Regierung links der CDU haben wird :-)
.
Meint
Sikasuu
.
Ps. Wenn die CDU/CDS der "Staatstragenden Pantoffelpartei Deutschland" den Weg zu einer anderen Koalition weisen würde, entbehrte das nicht einer gewissen Komik:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne-ada@gmx.de 17.11.2013, 11:00
17. Empörung?

Natürlich ist das aufs höchste empörend, wenn nun Merkel mit ihren getreuen Vasallen die Düse geht. Hier können ob der unverholen von Frau Merkel gezeigten Gelüste, auf Gedeih und Verderb als Kanzlerin weiterzuwurschteln, die Daumenschrauben angezogen werden. Hier kann die SPD so sie will, ein Optimum herausholen. Was kümmern in diesem Zusammenhang die Prozente? Sie wird es der Basis dann als alternativlos verkaufen. Empörung zu heucheln, steht den Polit-Banditen gar nicht gut zu Gesicht. Sollen sich einmal über ihre Wahlbetrügereien empören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max.M 17.11.2013, 11:02
18.

Süß, wie sich CDU/ CSU empören. Und alles nur aus Angst vor künftigen Machtverlust. Im Übrigen frage ich mich, warum die CDU so allergisch auf die Linke reagiert. Schließlich war die Ost-CDU als Blockpartei Stütze des Systems und Merkel als Pionierin und FDJlerin enger mit der DDR verwurzelt als viele in der Linken heute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 17.11.2013, 11:06
19.

Zitat von sysop
In der Union wird das vielerorts als ungehörige Drohung aufgefasst. Der stellvertretende Fraktionschef Günter Krings kündigt als Reaktion eine härtere Gangart bei den Koalitionsverhandlungen an. "Gabriels Schwenk zur Linkspartei erhöht unseren Preis bei den Koalitionsverhandlungen zu Lasten der SPD", sagte er dem SPIEGEL.
Das hat aber einer im Grundkurs BWL nicht aufgepaßt:

Wenn sich bei gleicher Nachfrage (nur eine Regierung) das Angebot (mehrere Koalitionsoptionen) erhöht - SINKT der Preis!

Aber schön anzusehen, wie die Union ihre Felle davonschwimmen sieht, wenn die SPD nur zum Schein mal so tut, als würde sie sich endlich mal nicht mehr von den Schwarzen vorschreiben lassen, mit wem sie koalieren darf....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26