Forum: Politik
Belastung für Koalitionsgespräche: Unionspitze empört über Öffnung der SPD nach links
DPA

Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".

Seite 26 von 26
DerWeisseWal 18.11.2013, 18:16
250. Robbender Vergleich

Zitat von valasthor
"Schatz ich bin jetzt bisexuell, aber lass uns trotzdem heiraten"
Auch Frau Klöckner hatte einen ähnlichen Ehe-Vergleich gebracht,
hat aber vor lauter Grinsen ganz übersehen, dass Ehen im Gegensatz zu Koalitionen auf unbefristete Laufzeit angelegt sind. Auch in der CDU.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansOch 18.11.2013, 18:23
251. Oft

stecke ich meine Nase seit ein paar Jahren echt nur noch ungern rein. Aber der Artikel .. ein Brief? .. fiel mir auf. Kommt daher als sei er schnell hingeschrieben, nachdem der Sender die Skrupel endlich hat herunterkämofen können. Nicht, dass ich nicht ãhmlich empfinden würde wie diese Dame mit ihrer Sonntagsfrühstücksautorität. Auf den ersten Blick liest es sich wie das Schreiben an eine liebe Freundin. In dem aber der Innenminister Frierich liebevoll kaputgeschrieben wird. Er soll es machen, will sich eigentlich nicht so weit vorwagen, hat ein Bier und Brezelverstãndnis von Welt, Sicherheit und Demokratie, war glücklich, dahoim zu sitzen, versprach dem Chef aber in die Hand, sich die allergrösste Mühe zu geben. Er kann es nicht, ist unglücklich im Job.
Schnell hingeschrieben, stait und direkt? Ja, dann hätte die Dame doch glatt ihren Job verfehlt, könnte den ominösen daxkonzernen im Oersonalbüro helfen, Millionen an Abfindungen zu sparen.
Allerdings glaube ich dies Straite und Naive nicht. Die Autorin erledigt das quasi auf Knopfdruck, als Auftragsarbeit. Und ihr eigentliches Talent liegt im Fiktionalen. Da hätte sie sie doch endlich vor sich, die Welt als hübsche und beliebige Spielwiese, das Papier als Fruchtbaren Boden hübscher Miniaturwelten, kleine Labore... und alles am Schreibtisch im Kämmerlein zu Hause.
Das fiese Netz hat schon jemand durchgekämmt, der Artikel ist gleichwohl noch zu finden. Und er bleibt.
Hajü

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happyhansi 18.11.2013, 19:09
252. Merkwürdig

Wer hat denn im Wahlkampf das Rot-Rot-Grüne Schreckgespenst beschworen ?
Wäre es nicht genau die Kandidaten, die sich jetzt aufregen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magpie1 18.11.2013, 19:38
253. Wer demokratisch ist, bestimmt die CDU/CSU

Soll die CDU/CSU mit den GRÜNEN doch eine Regierung bilden. Ich glaube, das diese verkappte "Grüne FTP" nur darauf wartet
mit der CDU/CSU ins Bett zu steigen. Obwohl Sie schon vom Wähler abgestraft wurde,
nicht nur wegen ihrer Wahlaussagen. Nein, warum fehlte wohl in der vita von Frau Göring-Echardt,
dass Sie eine der hartnäckigsten Verfechterin der Harzgesetze war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aschu0959 18.11.2013, 20:50
254. Vier Jahre im Wort?

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
" Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Thomas Strobl warnte die SPD vor einem vorzeitigen Koalitionsbruch: "Wenn sie mit uns eine Koalition eingeht, steht sie vier Jahre im Wort", "

Gerade die Union sollte es besser wissen ! Falls nicht fragt mal bei eurem Altkanzler nach - der hat seinerzeit die Sozialliberale Koalition genau so beendet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzhausbau 18.11.2013, 22:27
255. Demokratieverständnis?

Zitat von sysop
Der Flirt der SPD mit der Linken droht, die Koalitionsgespräche mit CDU und CSU zu belasten. Führende Unionsvertreter äußern sich im SPIEGEL empört. CSU-Generalsekretär Dobrindt spricht von einem "ungeheuerlichen Vorgang".
Wenn Deutschland noch eine Demokratie ist, dann sind Parteien, die an der Wahl teilgenommen haben potentielle Partner für Koalitionen.
Wenn die SPD wirklich etwas für die Bürger dieses Landes verbessern will, dann darf sie sich nicht als Schoßhündchen von Dr. Merkel andienen.
Dr. Merkel benötigt nur Abnicker, mit deren Hilfe sie weitermachen kann wie bisher. Die SPD ist dafür geeignet die Fahrt in Richtung Ruin und Totalüberwachung konsequent fortzusetzen. Dr. Merkel verläßt sich darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.schloms 18.11.2013, 22:43
256. Die SPD kann nur noch verlieren!

Die SPD ist so heiß auf Posten,dass sie ihre Großmutter verkaufen würden, nur um an die Macht zu kommen. Da alles was sie beim Schauhandeln rausholen unter Finanzierungsvorbehalt steht, stehen sie am Schluss mit leeren Händen da und als Wahlbetrüger ebenfalls. Wenn sie mit den Linken verhandeln stehen sie als Lügner da.
Wenn sie wie es aussieht mit Merkel regieren werden sie ebenfalls verlieren.
Die Genossen würden ihre Glaubwürdigkeit nur als Opposition zurückbekommen und könnten gleichzeitig mit der Mehrheit von Grünen und Linken den größten Teil ihrer Wahlversprechen umsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moni.huber 18.11.2013, 22:53
257. Pinguinmädchen's Angst...

keine Aufregung, aber lasst es euch mal auf der Zunge zergehen - ROT-ROT-GRÜn - wäre mal was anderes wie, wir müssen mal einen Stuhlkreis gründen. Seit mal ehrllich, wir sind es alle Leid. Ungeachtet der Couleur, aber ALLE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 19.11.2013, 09:40
258. So vergeßlich

Zitat von Erda
Aha und wer waren die Mörder? Das die Morde überwiegend in Bayern passierten und nicht in Thüringen ist bei diesen widerlichen Mordbuben leicht zu erklären, es waren keine Bayern sondern Mitteldeutsche aus Thüringen und die werden wohl kaum ....
Sie hatten behauptet, dass sich die wenigsten ausländerfeindlichen Taten in Bayern ereignet hätten.
Dies hatte ich dadurch widerlegt, indem ich darauf hingewiesen hatte, dass sich die meisten NSU Morde, nämlich fünf von neun, in Bayern ereignet haben.

Klassisch auch die Reaktion der bayrischen Justiz, die deshalb sofort wegen interner, organisierter Kriminalität innAusländerkreisen ermittelt hat.

Übrigens hat auch das schlimmste Attentat der Bundesrepublik, der Anschlag auf das Müncher Oktoberfest mit 13 Toten in Bayern stattgefunden und wurde von der damaligen bayrischen Regierung unter Strauß der RAF zugeschrieben und der damalige Bundesinnenminster Baum beschuldigt, für dieses Attentat mitverantwortlich zu sein.
Dabei war es gerade Baum, der die rechtsextreme Wehrsportgruppe Hoffman, deren Miktglied der Attentäter war, ein halbes Jahr vor diesem Attentat verboten hat, während unsere Freunde aus der CSU diese Organisation als total harmlose Spielgruppe eingeschätzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jolip 19.11.2013, 09:42
259. Antwort

Zitat von tenebrae
Ein vollkommen unwiderlegbares, rationales und logisches Argument. Nur für was?
Als Argument dagegen, dass sich, wie unser(e) Mitforist(in) Erda behauptet hat, sich in Bayern die wenigsten ausländerfeindlichen Taten ereignet hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 26