Forum: Politik
Belgien: Ex-Guantanamo-Häftlinge wegen terroristischer Aktivitäten festgenommen
AFP

Mehrere Jahre waren sie im US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba inhaftiert: Nun wurden zwei Ex-Häftlinge des Camps in Belgien verhaftet. Sie sollen versucht haben, Kämpfer für den Krieg in Syrien zu rekrutieren.

Seite 1 von 2
harleyfahn 24.07.2015, 23:52
1. Guantanamo

war sicherlich nur halb so übel wie der Großteil seiner "Bewohner". Wenn die Amis etwas sorgfältiger bei der Vorauswahl ihrer Staatsgäste gewesen wären, hätte es nicht den geringsten Grund gegeben den Laden zu schließen. Die angeprangerten Umgangsformen waren sicherlich kritikwürdig, aber Vergleich zur kriminellen Energie der meisten Insassen eine Petitesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Ingenieur_ 25.07.2015, 00:08
2. Wegsperen

Man mag die USA noch so sehr verurteilen, aber die meldeten sitzen nun mal in Guantanamo wie dieses Beispiel zeigt zu Recht !
Gegen terror ist einfach eins null Toleranz Politik notwendig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chjuma 25.07.2015, 00:17
3. Man kann Guantanamo verteufeln

Aber wie man sieht, waren eben nicht alle arme dort Zufällig und willkürlich eingelochte Unschuldslämmer. Man kann den Amerikanern Regelbruch vorwerfen, aber ich habe noch keinen Islamisten gesehen, der sich an überhaupt irgendwelche zivilisierten, geschweige Kriegsregeln hält...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 25.07.2015, 00:45
4. Für solche Leute

dürfte es wohl nur eine wirkliche Lösung geben. Sie sind nicht mehr resozialisierbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 25.07.2015, 01:16
5. Ich warte drauf

Wann kommt der Erste der behauptet daß die erst in Quantanamo zur Al Quaida bekehrt wurden. Ist schon putzig wie vor ein paar Jahren noch gejammert wurde daß da nur unschuldige Schäfchen eingesessen haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 25.07.2015, 02:50
6.

Hat jemand etwas anderes erwartet? Es ist ja nicht so, dass die Amis ohne Sinn und Verstand jeden Bartträger, den sie in die Hand bekommen haben, nach Guantanamo steckten. Es waren diejenigen, von denen man wusste, dass sie aktiv gegen die USA vorgingen / hetzten.

Und die ach so doll vielen Unschuldigen, die zum Schluss dort gesessen sind waren Leute, von denen man WUSSTE, dass sie zumindest potentielle Terroristen waren, für die es aber nicht zu einem formalen Verfahren gereicht hat.

Wer meinte, die dortigen Insassen wären die armen misshandelten Guten gewesen und die Amis die Bösen hatte sowieso schon immer ein Problem mit der Trinkgefässeaufbewahrung.

Gut, dass es mal wieder zur Sprache kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 25.07.2015, 04:05
7. Wundert

das jemanden?

Egal ob Zu Recht oder Unrecht, wer in einem Kaefig in Guantanamo gehalten worden ist, der empfindet kaum freundliche Gefuehle gegenueber seinen Peinigern.

Wenn solche Leute nach ihrer Freilassung auf Rache aus sind, dann sollte das niemanden verwundern, schon gar nicht US-Republikaner oder Evangelikale, denen der Rachegedanke nur allzu vertraut ist.

Bei letzteren geht er sogar so weit, dass Menschen, die die angemasste Dominanz ablehnen, Rache ausgesetzt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lapetrovna 25.07.2015, 05:58
8. Kein Kommentar hier zu.

Alles schon mal gesagt, Egal von welcher Perspective. Solang Hass regiert, sind wir alle verdammt zu einer weiterhin miserablen Zukunft.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 25.07.2015, 07:21
9. Aha

Dann scheinen diese Leute ja doch nicht so unschuldig gewesen zu sein. Es wundert mich nur, warum Belgien so jemanden duldet und nicht dorthin zurückschickt, wo er hergekommen ist. Menschen, die das Gastland in keinster Weise bereichern, sondern es vielmehr mit Kriminalität überziehen, haben jegliches Aufenthaltsrecht verwirkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2