Forum: Politik
Bellingcat-Recherche: Verdächtiger im Skripal-Fall angeblich identifiziert
DPA

Die Recherchegruppe Bellingcat will einen der beiden Verdächtigen im Fall des vergifteten Ex-Doppelagenten Skripal identifiziert haben. Demnach handelt es sich um einen GRU-Geheimagenten.

Seite 1 von 12
my-space 26.09.2018, 19:28
1. Alles kommt raus

Die von den Briten ermittelten Männer erfüllen alle Voraussetzungen als Täter: Verhalten am Tatort über Kameras, zwei Rückflugtickets an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, unglaubwürdige Begründungen für Aufenthalt UND Spuren des Gifts in ihrem Hotelzimmer. Für Putinfans alles nie genug, egal was noch rauskommt.

Beitrag melden
beachy1 26.09.2018, 19:46
2. Das sind gute Neuigkeiten

Die Ermittler auf britischer Seite haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Und der russische Staat wurde - mal wieder - massiver Lügenkampagnen überführt, die der Vertuschung weiterer Morde und Mordversuche in der Welt dienen sollte. Nicht einmal vor dem Einsatz von chemischen Kampfstoffen auf britischem Boden schreckt man mehr zurück.

Jetzt wird es Zeit, die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen. Und die russische Regierung der gesamtem Weltöffentlichkeit als das zu präsentieren, was sie wirklich sind.

Wenn doch nur die russische Bevölkerung endlich mal aufwachen würde...

Beitrag melden
bauklotzstauner 26.09.2018, 19:51
3. Wow!

Jetzt bin ich überzeugt!

Obwohl.... Bellingcat.. das waren doch dieselben, die im Fall MH17 Fotos (zB. das "Paris-Match-Foto" und das aus Tores) als Basis für "Analysen" der darauf zu sehenden BUK benutzten, obwohl die Bilder schon auf den zweiten Blick eindeutig als Fotomontagen zu identifizieren waren?

Oder Militärpapiere der "russischen Bedienmannschaft der BUK" veröffentlichten, die belegen sollten, daß diese kurz vor "ihrem Einsatz in der Ukraine zum Schein aus der russischen Armee entlassen worden" waren - und auf denen samt und sonders Datumsangaben aus dem Jahr 2013 (!!!) zu entziffern waren?

Oder denen sogar Spiegel online "Kaffeesatzuleserei" attestierte:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-satellitenbilder-bellingcat-betreibt-kaffeesatzleserei-a-1036874.html

Und die sich auch im Syrienkrieg mehr als einmal bis auf die Knopchen blamierten. Zuletzt mit der "eindeutigen Identifikation einer syrischen Giftgasbombe", die tatsächlich eine Azetylen-Gasflasche mit liebevoll angebasteltren Scheinflügelchen war, die trotz der Durchschlagens einer massiven Stahlbetondecke nicht mal einen Kratzer aufwies?

Um Harald Kujat zu zitieren: "Ich habe Zweifel"... Um es freundlich zu formulieren. Mir scheint, wann immer in letzter Zeit Ereignisse von gewisser Bedeutung, Verbrechen zumeist, nicht von offiziellen Stellen aufgeklärt werden, sondern auf zwielichtige Hoibbyermittler vom Schlage Belligncat oder Correctiv verwiesen wird, von denen man sich entweder notfalls distanzieren kann, bzw. auf die sich von vornherein keine offizielle Stelle beruft, ist allerhöchste Vorsicht angesagt!

Beitrag melden
Clara77 26.09.2018, 19:57
4.

Klingt insgesamt ganz glaubwürdig. Nur eins, lieber Spiegel - "Bellingcat" ist nun wirklich ebenfalls eine etwas merkwürdige Quelle. Das Portal besteht angeblich nur aus dem mysteriösen Eliot Higgins, der angeblich ein Privat-Mann ist, der seine Freizeit damit verbringt, Recherchen über russische Boshaftigkeiten zu machen und die dann - allzu auffällig deckungsgleich mit westlichen Interessen ins Internet zu stellen.
Was die Sache insgesamt schon etwas fragwürdig macht. Von einem professionellen Journalismus würde ich eigentlich nicht erwarten, dass das einfach so als ernsthafte Quelle angegeben wird.

Beitrag melden
beachy1 26.09.2018, 20:04
5. War ja klar, dass wieder so etwas kommt

Zitat von bauklotzstauner
Um Harald Kujat zu zitieren: "Ich habe Zweifel"... Um es freundlich zu formulieren. Mir scheint, wann immer in letzter Zeit Ereignisse von gewisser Bedeutung, Verbrechen zumeist, nicht von offiziellen Stellen aufgeklärt werden, sondern auf zwielichtige Hoibbyermittler vom Schlage Belligncat oder Correctiv verwiesen wird, von denen man sich entweder notfalls distanzieren kann, bzw. auf die sich von vornherein keine offizielle Stelle beruft, ist allerhöchste Vorsicht angesagt!
Tatsächlich hat Bellingcat nur bestätigt, was ja längst ermittelt wurde, auch wenn nicht alle Details bislang veröffentlicht wurden:

https://www.bbc.com/news/uk-45656004

Beitrag melden
beachy1 26.09.2018, 20:06
6. Es gibt weitere Informationen

Zitat von Clara77
Klingt insgesamt ganz glaubwürdig. Nur eins, lieber Spiegel - "Bellingcat" ist nun wirklich ebenfalls eine etwas merkwürdige Quelle. Das Portal besteht angeblich nur aus dem mysteriösen Eliot Higgins, der angeblich ein Privat-Mann ist, der seine Freizeit damit verbringt, Recherchen über russische Boshaftigkeiten zu machen und die dann - allzu auffällig deckungsgleich mit westlichen Interessen ins Internet zu stellen. Was die Sache insgesamt schon etwas fragwürdig macht. Von einem professionellen Journalismus würde ich eigentlich nicht erwarten, dass das einfach so als ernsthafte Quelle angegeben wird.
"The BBC understands there is no dispute over the identification."

https://www.bbc.com/news/uk-45656004

Beitrag melden
tg1055 26.09.2018, 20:07
7. Bellingcat

Mehr zu 'Bellingcat' und anderen Quellen der sogen. Qualitätsmedien unter https://www.youtube.com/watch?v=UF7Tkgk1xjA ab 29:40. Der Spiegel ist wirklich auf dem untersten Niveau angekommen.

Beitrag melden
taglöhner 26.09.2018, 20:10
8. skrupellos

Unsere Migrationsputinisten in Treue dem Meister und seinem KGB-Mafia-Regime verbunden aber den Hintern im sanften, freiheitlichen, demokratischen und genau deshalb wohlhabenden Rechtsstaat wärmend, den sie verachten, würden sich nicht so aus dem Fenster hängen, wenn ihre Englischkentnisse für die Originalveröffentlichung ausreichten.

Beitrag melden
jennerwein 26.09.2018, 20:12
9. McCarthy-Ära Beginn 1950-Putin geb.1952

Weil sich vom "Fertigmachen" Albert Schweitzers über die Lügen in den
Kriegen Vietnam, Irak, Kosovo, Lybien
("usw." bräucht viel Platz) sich eine
solche US-Lügenkette mit oftmaliger britischer Lügenkette zieht, daß ich diesen Beweislasten oft nicht zu folgen vermag. Und mag man Putin halten für was man will, für so dumm aber dann doch nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!