Forum: Politik
Beppe Grillos Bewegung: Widerstand gegen Signor Anti
REUTERS

Können Politiker in einem System mitmachen, das sie ablehnen? Ja, meinen viele Abgeordnete der Grillo-Bewegung 5 Stelle nach der Parlamentswahl in Italien. Der Ex-Komiker selbst sieht das anders - und drängt auf einen Kurs ohne Kompromisse.

Seite 2 von 13
hubertrudnick1 09.03.2013, 09:03
10. Vertrauenswürdig?

Zitat von sysop
Können Politiker in einem System mitmachen, das sie ablehnen? Ja, meinen viele Abgeordnete der Grillo-Bewegung 5 Stelle nach der Parlamentswahl in Italien. Der Ex-Komiker selbst sieht das anders - und drängt auf einen Kurs ohne Kompromisse.
Gibt es denn in Italien überhaupt noch einen dem man vertrauen kann, der nicht korrupt ist und nur in die eigene Tasche wirtschaft und der für die Gesellschaft da sein will?
In den letzten Jahrzehnten hatte sich doch in Italienen nur ein Klima der Korruption und des Bereichern herausgebildet und es waren die etablerten Parteien, die damit auch so einen Mann wie Berlusconi die Tür nach ganz oben geöffnet hatten.
Ich kann es mir kaum vorstellen, dass auf einmal ein Mann mit einer sauberen Weste hochkommt und sich dem Volk als einen Saubermann präsentiert.
Wer ist dieser Herr wirklich, wer steht dahinter?
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akrisios 09.03.2013, 09:03
11.

"Ein System kann man nur ändern wenn man durch seine Instanzen geht". Das sagte einmal vor 80 Jahren ein Deutscher der dann mit dem Prinzip großen Erfolg hatte.

Immerhin übergeht die Die EU-Politik ja heute auch die Instanzen, nämlich den Souverän den Wähler um ihre eigennützigen Ziele der EU (Erpresste Umverteilung) durchzusetzen.

So gesehen funktioniert das Prinzip also leider nur in eine Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 09.03.2013, 09:11
12. Verantwortung

Zitat von sysop
Können Politiker in einem System mitmachen, das sie ablehnen? Ja, meinen viele Abgeordnete der Grillo-Bewegung 5 Stelle nach der Parlamentswahl in Italien. Der Ex-Komiker selbst sieht das anders - und drängt auf einen Kurs ohne Kompromisse.
Grillo selbst will, oder besser kann wegen der eigenen Vorgaben, wegen der Tödungsdelikte, derer verurteilt wurde, keine Verantwortung übernehmen.

Den Abgeordneten aber will er vorschreiben was sie zu sage oder zu tun hätten.

Ein "furchtbarer" Clown, wie mir deucht, dieser Herr Grillo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bpauli 09.03.2013, 09:15
13. Wofür stehen "5 Stelle"

Die 5 Sterne der Gillini stehen programmatisch für: Wasser Gemeingut, Umweltschutz, öffentl. Verkehrsmittel (statt Autos), freien Zugang zum Internet für alle schon in den Schulen, Entwicklung. Leider erfährt man aus unseren Medien mit Absicht nichts über die inhaltlichen Ziele der Grillini. Diese könnten nämlich auch in DE zu Änderungen im politischen System zugunsten der Bürger führen. Immerhin erwähnt SPON jetzt wenigstens 1 Stelle: die Ablehnung der Wasserprivatisierung.

Die "Grillini" in den Parlamenten der Region Sizilien spenden 75% ihres Gehalts an einen Fonds, der Kredite an Kleinunternehmer der Region vergibt. (Sie behalten 2.500 Euro für sich).

Sie treten weiter u.a. für die 30-Stunden Woche und für irgendeine Form von vGrundeinkommen ein. Sie wollen aber auch, dass strafrechtlich Verurteilte nicht dem Parlament angehören dürfen (was sie jetzt in großer Zahl tun).

Man hat den Eindruck, je mehr Stimmen die Grillini erhalten, desto weniger informativ und sachlich darf die Berichterstattung in DE über diese Bürgerbewegung sein, während man jeden Skandal von Berlusconi im Detail ausbreitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 09.03.2013, 09:17
14.

Zitat von DJ Doena
Beppe Grillo - die Tea Party Italiens. Immer nein sagen, weil die in Washington, ähm, ich meine Rom ja nur dem armen Bürger das letzte Geld aus der Tasche nehmen wollen.
Stimmt, weil da Banken , Politiker vor allem in Berlin zwar alle "rückwirkenden Gesetze" für Manager/Banken/Zocker nicht zulassen wollen - aber rückwirkend gerade die Leute schröpfen die sich weder wehren können noch irgendwas an und mit Diesem Zocken zu tun hatten!

Und nein, man muss keine Zocker unterstützen , die gehören bestenfalls in die Heilanstalten um ihre Spielsucht zu kurieren , aber nicht mit goldenen Handschlägen in Millionenhöhe noch in die Sonne zu entlassen!

Entweder ändert sich das System grundlegend - bis hin zu den sog. Eigentümern der Zocker und Lobbyindustrien, oder es macht keinen Sinn da weiter für Feudalsysteme tätig zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 09.03.2013, 09:17
15. gut bezahlte Pöstchen winken

Zitat von sysop
Können Politiker in einem System mitmachen, das sie ablehnen? Ja, meinen viele Abgeordnete der Grillo-Bewegung 5 Stelle nach der Parlamentswahl in Italien. Der Ex-Komiker selbst sieht das anders - und drängt auf einen Kurs ohne Kompromisse.
Warum sollten die 5 Stelle-Leute von Grillo auf die Gelegenheit verzichten, sich in einem Regierungsamt eine Zeit lang maßlos zu bereichern, ganz so wie es die Tradition der italienischen Politikerkaste will? Die wollten doch auch nur mal dran sein. Und die Bevölkerung hat es abgesegnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 09.03.2013, 09:24
16. Gute Politik

Zitat von sysop
Können Politiker in einem System mitmachen, das sie ablehnen? Ja, meinen viele Abgeordnete der Grillo-Bewegung 5 Stelle nach der Parlamentswahl in Italien. Der Ex-Komiker selbst sieht das anders - und drängt auf einen Kurs ohne Kompromisse.
Es ist vernünftig, wenn sich die Sozialdemokraten um die Wutbürger kümmern. Von einem diktatorischen Alleinunterhalter mit Allmachtsphantasien dürfen sich die Abgeordneten der Fünf-Sterne nicht einschüchtern lassen. Politik ist konstruktive Zusammenarbeit. Neinsagen genügt nicht. Das gilt für Italien genauso wie für Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 09.03.2013, 09:27
17. Clownerie

Sollten die Zustände tatsächlich so wie von SpOn beschrieben sein, finde ich die steinbrück'sche Aussage, Grillo sei ein Clown, mehr als zutreffend. Mehr noch, hier wird ein Autokrat beschrieben, dessen Demokratieverständnis sehr seltsam scheint. Ein wenig sehe ich auch Parallelen zu den deutschen Piraten, tolle Ansätze und Grundgedanken, irgendwann aber zerstört durch eitle Selbstdarsteller und Borniertheit. Grillo ist für mich der Ponader der italienischen Politik, keine wirkliche Rücksichtnahme gegenüber der eigenen Partei, deren Mitgliedern und einer Menge von irgendwann enttäuschten Wählern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barth1808 09.03.2013, 09:29
18. Clowns

Danke Peer - wenigstens einer hats auf den Punkt gebracht!
Ende und aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudeka 09.03.2013, 09:30
19. die Piraten lassen grüssen

Der Selbstzerfleischungsprozess beginnt, wie bei den Piraten. Politik ohne Parteiprogramm funktioniert halt nicht. Hoffentlich finden die Vernünftigen in Grillo's Gaufen eine gemeinsame Linie, dann war der Wahlsieg nicht umsonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13