Forum: Politik
Berater der AfD: Die merkwürdigen Geschäfte von Insa-Chef Binkert
imago

Das Institut Insa erklärte die AfD in einer Umfrage jüngst zur drittstärksten Partei. Gleichzeitig aber ist Geschäftsführer Binkert an einem Unternehmen beteiligt, das die Thüringer AfD-Fraktion in inhaltlichen Fragen berät.

Seite 14 von 15
lunasteff 22.12.2015, 21:42
130. Das wär recht

die einzige Möglichkeit, zu zeigen, dass man nicht mit der Flüchtlingspolitik von Fr. Merkel einverstanden ist, ist mittlerweile die AfD zu wählen.
Armes Deutschland - aber Fr. Merkel mit ihrem ewigen "wir schaffen das" - ohne Antworten wie zu liefern und all die, die keine Diskurse zum Thema führen wollten, sind Schuld an dieser Misere.
Es ist wohl tatsächlich die einzige Chance "öffentlich" zu sagen, dass man nicht einverstanden ist.
- Auch, wenn man diese Partei unter normalen Umständen nicht wählen würde.

Beitrag melden
kappelc 22.12.2015, 21:55
131. Und?

Na und? Es gibt 7 etablierte und große Umfrageinstitute in Deutschland. Eins scheint der AfD mal nicht ganz so negativ gesonnen zu sein. Ja was für ein Skandal! Man kann sich da ja an Forsa, Allensbach und Co. halten!

Beitrag melden
kugelsicher 22.12.2015, 22:00
132.

Zitat von Thomasius111
Ich habe es heute früh vor der Arbeit auch bei Focus gelesen. Nach der Arbeit war es nicht mehr da. Vielleicht für den, der es sucht. Ist das normal?
Hat vielleicht das Weiße Haus Haus verschwinden lassen oder so ähnlich.
Diese schlimmen Medien aber auch.

Beitrag melden
kugelsicher 22.12.2015, 22:07
133.

Zitat von Thomasius111
Im Focus stand, dass einer der Schüler bei der Manipulation erwischt wurde. Bei 100 falschen Stimmen wurde aufgehört zu zählen. Die SPD hat lieber keinen Einspruch erhoben, obzwar der AfD 180 zugesprochen wurde. Sie dürfen raten, warum. Bedenkt man noch, dass in Bremen die Wahlplakate der AfD systematisch entfernt wurden, dann sagt das eigentlich alles. Übrigens, bei 180 Stimmen, und nur eine "falsch gezählte Stimme" pro 2.000 Einwohner komme ich auf 360.000 aktive Wähler. Scheint mir zu viel. Die Auswirkung war ganze 5 Prozent und der Einzug in den Landtag.
Verstehe ich das richtig, sie reimen sich fiktiv was zurecht mit angeblichen Wählerstimmen?

Zudem habe auch schon ich früher CDU Plakate angerissen. Und das wird von rechts auch regelm. gegen
Die Linke getan.

Nur dass auf dem Gebiet eben noch viel schlimmere Sachen passieren.
Bürgermeister die zum Rücktritt genötigt werden,
Zonen im Osten in denen NPD Leute ganze Dörfer "regieren" und anderen die Häuser abfackeln usw. usw.

Gipfel der Gewalt sind dann die ca. 180 Toten durch rechte Gewalt in den letzten 25 Jahren. Durch linke, keiner.
Da sind ein paar AFD Plakate sicher zu verschmerzen.

Beitrag melden
lövgren 22.12.2015, 22:07
134.

Zitat von delta058
Wieso? In diesem Land doch normal.
Sie sind also auch so ein armes Opfer der Lügen-, oh nein, das darf man ja nich mehr sagen, weil sonst die aufrechte AfD in die unmittelbare Nähe der rechtsnationalen Pegida gerückt wird, offiziell heißt es jetzt ja Pinocchio-Presse. Wie war das doch früher schön, als noch jeder selbst dafür verantwortlich war, welcher Presse er vertraute und welcher nicht. Heutzutage erwarten die Lügenpresserufer, dass das irgendwer, am Besten Bachmann, Petry, Gauland oder gar Höcke übernehmen. Es heißt ja auch "Mut zur Wahrheit" bei der AfD und die Wahrheit halt halt nur die Partei und nur die Partei und nur die Partei. Ach nein, das waren die anderen Radikalen.

Beitrag melden
stand.40 22.12.2015, 22:12
135. Umfrageergebnisse ,

sind nicht objektiv. Korrekt wäre eine Volksbefragung wo alle Wahlberechtigten abstimmen würden. Wahl ist 2017 und die gegenseitigen
Beschuldigungen z.B.der AfD gegenüber sind widerwärtig.
Bisher wurden sie unberechtigt rechts geschimpft. Jeder sollte eine Chance erhalten.Die jetzige Politik ist schwer zu ertragen.

Beitrag melden
fredddyy 22.12.2015, 22:12
136. Jeder weiß,

daß bei den bisherigen Instituten wie bisher bei dem gelben Autoclub gemogelt wird.
Es wird versucht, die AFD klein zu machen. Um so mehr werden sie nach den Wahlen die Überraschten spielen.
Ich wette auf 15% für die AFD, im Falle eines großen Terroranschlages in D. auf 20%.

Beitrag melden
kugelsicher 22.12.2015, 22:16
137.

Zitat von Senf-Dazugeberin
Da fragt man sich wirklich, warum so ein Thema wie WAHLFÄLSCHUNG nur als kleine Randnotiz hier bei SPON nachts um 1:28 Uhr erscheint. ....
Randnotizen, die angeblich klein gehalten werden sollen,
sehen für mich anders aus als dies hier:

https://www.google.de/search?q=wahl+...+afd&tbs=qdr:w

Beitrag melden
kugelsicher 22.12.2015, 22:22
138.

Zitat von luett_butscher
na da erhellen Sie mich mal.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsc...aft#Geschichte

Beitrag melden
arrache-coeur 22.12.2015, 23:28
139.

"Ansatzpunkte für eine unvertretbare Auswertung liegen allerdings nicht vor." - Damit machte Herr Weiland seinen Artikel eigentlich überflüssig. Er versucht Insa aufgrund vermeintlicher AfD-Nähe zu diskreditieren, muss aber zugeben, dass die Auswertungen keinerlei Bevorzugung der AfD erkennen lassen.

Beitrag melden
Seite 14 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!