Forum: Politik
Berater im Kampf gegen IS: Iranischer General wird in Syrien getötet
AFP

Kam er beim Kampf gegen den "Islamischen Staat" ums Leben? Hussein Hamedani, ein General der iranischen Revolutionsgarden, ist in Syrien getötet worden. Er spielte bereits im Krieg gegen den Irak eine wichtige Rolle.

Seite 1 von 3
HerrvonSchmidt 09.10.2015, 12:38
1. Während junge kräftige Männer ...

aus Syrien fliehen und ihr Mutterland jämmerlich im Stich lassen, läßt ein iranischer General für Syrien sein Leben.

Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen und diese Flüchtlinge (die vor ihrer Verantwortung fliehen) hofieren wir in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amdorf 09.10.2015, 12:50
2. Unfall

Da sich hier nur fromme Muslime begegnet sind, muss es sich um einen Unfall gehandelt haben. Ausserdem werden alle Waffen von Christen und Kommunisten hergestellt und die sind schuld. Daher kauft der IS gerne Toyotas in Japan ein, denn die sind weder christlich, noch kommunistisch und Waffen sind ab Werk auch nicht draufmontiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 09.10.2015, 12:52
3.

Ein General, der im Krieg stirbt, ist immer noch authentischer als einer, der das Bett bevorzugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mitreder 09.10.2015, 12:59
4. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte

Gibt es auch seriös recherchierende Journalisten in Ihrer Redaktion?
Wenn ja, warum dürfen die nicht mal einen Artikel schreiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asedky 09.10.2015, 13:04
5.

die haben wenigstens den mut ihre interessen direkt zu verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LDaniel 09.10.2015, 13:07
6. Sonst

Zitat von HerrvonSchmidt
aus Syrien fliehen und ihr Mutterland jämmerlich im Stich lassen, läßt ein iranischer General für Syrien sein Leben. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen und diese Flüchtlinge (die vor ihrer Verantwortung fliehen) hofieren wir in Deutschland.
Sonst geht es Ihnen aber noch gut oder???

Der iranische General hat für den Iran sein Leben gelassen. Er gehört zu den Truppen, vor denen die Leute dort fliehen... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pampura 09.10.2015, 13:11
7. unglaublich

schlecht rechechiert...
Er starb bei einem Autounfall,war auf dem Weg richtung Aleppo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rockingham 09.10.2015, 13:11
8. für Syrien

Zitat von HerrvonSchmidt
Während junge kräftige Männer aus Syrien fliehen und ihr Mutterland jämmerlich im Stich lassen, läßt ein iranischer General für Syrien sein Leben. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen und diese Flüchtlinge (die vor ihrer Verantwortung fliehen) hofieren wir in Deutschland.
Abgesehen davon, dass ich Ihren Beitrag einfach nur widerlich finde, möchte ich anmerken, dass der iranische General nicht für Syrien, sondern für das Assad-Regime gestorben ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mitreder 09.10.2015, 13:12
9. @2

Ich bin nicht für die Massfneinwanderung. Aber niemand muss sich abschlachten lassen. Jeder hat das Recht Angst zu haben. Auch junge, starke Männer.
Und ein General ist kein Wehrpflichtiger. Ein General hat einen Beruf gewählt, in dem das Morden und ermordet werden zur Stellenbeschreibung gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3