Forum: Politik
Berater im Kampf gegen IS: Iranischer General wird in Syrien getötet
AFP

Kam er beim Kampf gegen den "Islamischen Staat" ums Leben? Hussein Hamedani, ein General der iranischen Revolutionsgarden, ist in Syrien getötet worden. Er spielte bereits im Krieg gegen den Irak eine wichtige Rolle.

Seite 2 von 3
rantzau 09.10.2015, 13:15
10. Mein Gott

sogar der Deutschlandfunk sagt, er sei im Kampf gegen IS gestorben. Neidemn die US hörigen Redakteure dem Mann sogar noch einen Heldentod?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBaske 09.10.2015, 13:15
11. Es bewegt sich was am Boden

...und das war seit Monaten nicht mehr der Fall. Der Abnutzungs- und Stellungskrieg scheint beendet. Es wird auf beiden Seiten viele Opfer geben, solche Meldungen werden von beiden Lagern in Zukunft kommen.
Da sich die Situation in Syrien nur am Boden entscheidet, scheint die Phase der Entscheidung nun begonnen zu haben. Der Vorstoß des IS gen Aleppo ist darauf zurückzuführen, dass im Zuge der Bildung der neuen Rebellenallianz viele Formationen zu IS-Land transformieren. Kampflose Assimilation nennt man so etwas. Das Märchen der kämpfenden "moderaten Rebellen" gegen den IS kann getrost als erzählt gewertet werden.
Das denkt auch der Erzbischof Syriens:
“Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht. In der Galaxie der bewaffneten Gruppen sind die Soldaten der Syrischen Befreiungsarmee nur mit einer Lupe zu finden. Alle anderen, abgesehen vom IS, haben sich in der Al-Nusra-Front zusammengeschlossen, ein Ableger der Al Kaida in Syrien. Dies alles ist sehr beunruhigend. Diese Supermacht protestiert 14 Jahre nach dem 11. September, weil die Russen die Milizen der Al Kaida in Syrien bombardieren. Was bedeutet das? Dass Al-Kaida sich nun mit den USA verbündet hat, nur weil sie in Syrien anders heißt? Glauben sie wirklich, dass wir so wenig Intelligenz und Erinnerungsvermögen besitzen?”

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdrosswag 09.10.2015, 13:18
12. Das leere Geschwätz der Foristen

Gibt es noch gelegentlich einen Foristen der auch etwas sachliches zu Geschehen beitragen kann. Dummes Geschwätz kann ich selbst Produzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raphaela45 09.10.2015, 13:20
13. Nochmal zur Erinnerung

Soldaten der Russischen Föderation sowie iranische und Hisbollah-Verbündete sind die EINZIGEN, die ein völkerrechtliches Mandat zum Kämpfen in Syrien haben, da sie von der rechtmäßigen Regierung eingeladen sind. Das aktuelle Weltherren-Narrativ, daß Assad aus menschenrechtlichen Gründen seine "Legitimität verloren" hätte (was schon durch die Anfänge der "syrischen Revolution" widerlegbar ist), wird schon dadurch absurd, daß feudalistische Sklavenhalterstaaten wie Quatar, Saudi Arabien und Co (die grade auch noch völkerrechtswidrig die Bevölkerung des Jemen vernichten) die Alliierten der selbsternannten "Guten"TM sind. - Wer mit diesen Staaten sowie mit islamistischen Terroristen kooperiert, um eine säkulare Regierung zu stürzen, kann sich weder auf Menschenrechte noch auf Demokratie beziehen. - Hier ist ein interessanter Artikel zu einigen der sogenannten "gemäßigten" Wunsch-Kooperationspartner der Weltherren: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/10498477/Leading-Syrian-rebels-defect-dealing-blow-to-fight-against-al-Qaeda.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pleromax 09.10.2015, 13:25
14. Der werfe den ersten Stein usw.

Zitat von bertholdrosswag
Gibt es noch gelegentlich einen Foristen der auch etwas sachliches zu Geschehen beitragen kann. Dummes Geschwätz kann ich selbst Produzieren.
Tun Sie ja gerade. QED

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niklot1147 09.10.2015, 13:25
15. Schlechte Nachricht

Ein iranischer General, der völkerrechtsgemäß, mit Erlaubnis der Regierung, im Kampf gegen die IS Terroristen aktiv ist, verdient Hochachtung. Wenn er bei diesem Kampf das Leben verliert, ist das eine Schwächung der anti-IS-Kräfte und damit sehr zu bedauern. Der Kampf wird trotzdem weitergehen, aber sein wertvoller Beitrag wird fehlen. Der IS-Terror hat damit ein weiteres Todesopfer gefordert, sein Sündenregister wird immer größer und die Notwendigkeit international koordinierter Gegenschläge umso wichtiger. Dass sich hier Foristen hämisch und triumphierend über diesen Tod äußern ist sehr traurig, weil sie sich damit auf der Seite der Terroristen positionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 09.10.2015, 13:26
16. Wie soll man diese Nachricht interpretieren?!

Dass Iran Truppen in Syrien hat ist doch kein Geheimnis, allerdings neue ist, dass iranische Generäle nicht in Sicher Entfernung sitzen und Befehle erteilen, sondern an vorderste Front neben die Soldaten gegen IS kämpfen! Andererseits ist er ein Unterdrücker seinen eigenes Volks gewesen und die Grünen Revolution im Iran niedergeschlagen! Sicher wird man außer im Iran und Syrien nirgendwo Beileid aussprechen, aber es täuscht nicht vom Tatsache abzulenken, dass alles was in Syrien geschieht nicht mit rechte Dinge zu tun hat! Die Westen hat durch Unterstützung der Rebellen in Syrien einen Bürgerkrieg angezettelt und jetzt versuchen die Russen bzw. Iran und Syrien gegen zu steuern! Wir sollten erst mal eine Frage an uns stellen "Haben wir kein Schuld am Leid des syrischen Volkes?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
system-error 09.10.2015, 13:28
17.

Zitat von HerrvonSchmidt
aus Syrien fliehen und ihr Mutterland jämmerlich im Stich lassen, läßt ein iranischer General für Syrien sein Leben. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen und diese Flüchtlinge (die vor ihrer Verantwortung fliehen) hofieren wir in Deutschland.
Ihre Unkenntnis der Lage in Syrien ist schockierend. Die allermeisten Flüchtlinge fliehen gerade, weil u.a. dieser General sich für den Diktator engagiert hat. Und nein - letzterer ist schon lange nicht mehr mit Syrien gleichzusetzen.
Ihr jämmerlicher Versuch, soagr gegen Kriegsflüchtlinge zu hetzen, ist mehr als offensichtlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balschoiw 09.10.2015, 13:28
18. Maulheld

Zitat von HerrvonSchmidt
aus Syrien fliehen und ihr Mutterland jämmerlich im Stich lassen, läßt ein iranischer General für Syrien sein Leben. Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen und diese Flüchtlinge (die vor ihrer Verantwortung fliehen) hofieren wir in Deutschland.
Außer Plattitüden auch noch was zu bieten? In wievielen Kriegen waren Sie denn schon aktiv um andere dahin schicken zu wollen? Leute wie Sie sind die ersten die die Beine in die Hand nehmen und mit voller Hose weinend nach Mama rufen. Und ja...ich weiß im Gegensatz zu Ihnen sehr genau wovon ich spreche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balschoiw 09.10.2015, 13:31
19. Soso

Zitat von pampura
schlecht rechechiert... Er starb bei einem Autounfall,war auf dem Weg richtung Aleppo
...und wo ist die Quelle dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3