Forum: Politik
Berateraffäre im Verteidigungsministerin: Von der Leyen wird ein Fall für den Untersu
DPA

Ursula von der Leyen muss sich wegen der Berateraffäre einem Untersuchungsausschuss stellen. Die Abgeordneten wollen klären, wie sich in ihrem Haus ein Eigenleben der externen Experten entwickeln konnte.

Seite 1 von 4
dirkcoe 12.12.2018, 17:24
1. Schickt sie endlich nach Hause

Seit Jahren steht UvdLeyen doch für Stümperei und Amtsversagen - für die Truppe ist die eine Zumutung. Der Zustand der Truppe ist ein einziges Desaster und dafür geben auch viele Millionen für Berater aus? Ich Stelle mir noch die Frage,dass genau diese Berater denn qualifiziert es besser zu machen als die Bundeswehrverwaltung? Am Zustand der Truppe erkennen war das jedenfalls nicht. Die Talkshow Queen war vom ersten Tag an komplett überfordert und besser würde es nicht. Bei einem richtigen Kanzler läge sie schon seit Jahren auf dem Müllhaufen der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000394802 12.12.2018, 17:32
2. Wieso

darf eine Frau ein solches Amt leiten, wenn sie Null-Ahnung/Sachverstand hat? In anderen Ländern wird dieses Amt von einem Offizier geleitet, der die nötige Fachkenntnis besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abudhabicfo 12.12.2018, 17:35
3. Wie lange noch kann sie sich durchwurschteln?

Man sollte ja niemanden von Weihnachten entlassen, aber 1. ist der Parteitag vorbei, 2. Ihr Wahlergebnis war nicht berauschend 3. sollte die Kanzlerin einmal führen.
Konsequenz: vdL macht Platz. Altmaier übernimmt und Merz übernimmt das Wirtschaftsministerium. So kann er den "AKK Kanzlerautomatismus" vielleicht verhindern und Altmaier auch endlich mal was bewegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Häkelmütze 12.12.2018, 17:37
4.

Wann kommt denn endlich der Ruf nach Rücktritt? (oder habe ich den verpasst?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
banane53 12.12.2018, 17:37
5.

Mehrzweckdampfschiffe. Es ist zwar bekannt, dass die Bundeswehr nicht auf dem neusten Stand der Technik ist, aber so veraltet ist sie auch nicht. Ich habe, im Bewusstsein, dass es sich um Mehrzweckkampfschiffe handelt, herrlich gelacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xireney 12.12.2018, 17:41
6. MehrzweckDAMPFSchiffe ?? SPON, aufwachen...

Lieber spon, bitte korrigiert es.. Zwar würden auch mehrzweckdampfschiffe (nicht kampf) der bw ohne zweifel helfen, aber korrigiert das doch bitte. Lol.

- - - - - - Erledigt! Danke für den Hinweis! MfG Redaktion Forum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul-Merlin 12.12.2018, 17:45
7. Interessant

UvdLeyen hat also die Verantwortung übernommen. Dann fehlt aber etwas ganz wesentliches. Ihr sofortiger Rücktritt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blume4000 12.12.2018, 17:46
8. Schlimm

Wird jetzt aufgeräumt oder warum jetzt so plötzlich muss das untersucht werden? Und die restliche Truppe ? Seit Jahren kreist die Politik und nun kreisen sie weiter ..... Abkommen werden auf Grund Ämtern beschlossen, und nicht auf Eignung und das kommt dabei raus! Schade um die vielen Steuergelder. Den Bürgern schenkt man leider nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 12.12.2018, 17:49
9. Es geht hier nicht

um fehlenden Sachverstand, sondern um die Aufklärung
von dubiosen Geschäften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4