Forum: Politik
Bericht der "New York Times": Trump tobt
AFP

Donald Trump hat mit einer Twitter-Tirade auf einen Bericht der "New York Times" reagiert. Demnach prüfte das FBI nach der Entlassung von James Comey, ob der Präsident in Russlands Auftrag handelte. Der ist nun außer sich.

Seite 2 von 13
axelsius 12.01.2019, 15:33
10. Es fällt immer schwerer

zu glauben, dass Trump für US- Interessen eintritt. Auch wenn er selbst der festen Überzeugung ist.

Beitrag melden
r20110107 12.01.2019, 15:34
11. Die Nachricht könnte glatt von ihm selbst kommen -

so kann er von den anderen Problemen ablenken.
Mauerbau, 800000 Famile - für die er als Chef der Verwaltung verantwortlich ist - ohne Geld, Nahostpolitik,...
Gleich gehts zum Golfspiele, oder muss er sich noch ne Sendung von FoxNews reinpfeifen?

Beitrag melden
Garak 12.01.2019, 15:34
12. Es ist aber bezeichnend welche Überschrift man wählt!

Zitat von s.l.bln
Das FBI hat untersucht, ob der Präsident der USA im Interesse/Auftrag Rußlands agiert. Welcher Zeitung wär das wohl keine Meldung wert gewesen, hätte sie Kenntnis davon?
Nur um dann im Artikel zugeben zu müssen das nach fast 2 Jahren immer noch Beweise gefunden wurde (mit der Qualifizierung "öffentlich!)

Glaubt hier jemand das es länger als 5 Minuten dauern würde bis ein solcher Beweis geleakt würde?

Das einzige was imho am Ende übrig bleiben wird ist der Versuch Trump Obstuction auf Grund Comeys Entlassung zu unterstellen auch wenn es gar keine Collusion gab.

Zu mehr wird es einfach nicht reichen.

Beitrag melden
harronal 12.01.2019, 15:36
13. Die verbliebenen liberal-demokratischen Medien...

...sollten jetzt Schüppe um Schüppe drauflegen - solange, bis die sprechende Orange einfach vor Wut platzt und ihr mickriger Restverstand endgültig im Twitter-Gestammel versinkt. Ich wette, man hat im Weißen Haus schon dieses seltsame Hemd mit den Knöpfen auf der Rückseite und den überlangen Ärmeln für ihn bereitgelegt.

Beitrag melden
artep 12.01.2019, 15:37
14. Ausnahmeerscheinung

Lieber ein Mann, der sich verbal austobt, als ein Mann, der sich militärisch austobt. Deswegen schätze ich Trump. Er hat noch keinen Krieg angezettelt und wird das wahrscheinlich auch nicht tun. Das mag ein Grund sein, warum ihn die alte Garde in Washington so bekämpft.

Beitrag melden
magier 12.01.2019, 15:37
15.

Falls das FBI wirklich ernsthaft gegen Trump ermittelt haben sollte, ob er aus Moskau „gesteuert“ wird, dann ist das ein Zeichen dafür, wie krank die US-Gesellschaft inzwischen ist. Aber da die Ermittlungen ja seit 2 Jahren schon geführt werden, verbunden mit anhaltender Medienbegleitung und immer wieder bedeutsamen Nichterkenntnissen, kann man davon ausgehen, dass die Geheimdienstler inzwischen wirklich selbst an ihre Verschwörungstheorien glauben.

Beitrag melden
k.u.m. 12.01.2019, 15:40
16. Intellektuelle Fähigkeiten?

Zitat von dirkcoe
Toben, wüten, drohen - damit sind die Intellektuellen Fähigkeiten von Trump auch schon erschöpft. Hat schon Mal jemand ein klares Sachargument von ihm gehört - das nicht auf einer Lüge beruhte?
Der Begriff "intellektuelle Fähigkeiten" im Zusammenhang mit Trump ist ein doppelter Widerspruch in sich. Der Mann kann weder als intellektuell bezeichnet werden, noch kann man bei ihm in irgendeiner Weise von Fähigkeiten reden. Welche sollten das denn sein? Und für Sachargumente - da haben Sie völlig recht - ist Trump auch nicht bekannt.

Gab es jemals einen Präsidenten, der öffentlich mit derartigen Verbalinjurien um sich warf und damit auch noch ehelmalige Mitarbeiter beleidigte? Den Mann kann doch kein(e) andere(r) Staatsmann/-frau ernst nehmen.

Vielleicht sollte Trump sich mal auf ordentliches Regieren konzentrieren, anstatt tägliche Twitter-Lügen-Tiraden ins Land zu pusten, die ohne brauchbaren Informationsgehalt sind.

Beitrag melden
basileus97 12.01.2019, 15:44
17.

Das Unfassbare ist, dass seine Zustimmungswerte immernoch konstant bei 40-45% liegen.

Die spinnen die Amis.

Beitrag melden
Hukowski 12.01.2019, 15:48
18. Aber..

eins müsst Ihr zugeben. Noch nie hat jemand so gut, so authentisch die amerikanische Seele (und Hirn) repräsentiert, wie dieser Donald.

Beitrag melden
boknopf 12.01.2019, 15:51
19. @Garak

1. Sind die Ermittlungen nicht eigestellt, sondern an Sonderermittler Mueller weitergeleitet worden. 2. Werden Ermittlungen eingestellt, wenn sich keine Beweise finden lassen. Davon ist aber nicht die Rede.
3. Ist aus dem Büro von SE Mueller noch nie etwas geleakt worden.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!