Forum: Politik
Bericht über Anstiftung zur Lüge: "Wenn das stimmt, muss Trump zurücktreten"
JIM LO SCALZO/EPA-EFE/REX

Donald Trump soll seinen Ex-Anwalt Michael Cohen zur Lüge vor dem Kongress aufgefordert haben. Die Demokraten sprechen von Rücktritt oder Impeachment. Worum es geht - und was die Folgen sein könnten.

Seite 4 von 15
Sportzigarette 18.01.2019, 16:25
30.

Zitat von skiddles
Echt lustig wenn man sieht das man heute als Reporter nur noch uebersetzen koennen muss. Es wuerde dem Spiegel gut tun wenn man mal wieder etwas recherchieren wuerde, anstatt alles von CNN zu uebernehmen. Der Focus Trump ist schon ziemlich ausgeleiert aber sicherlich nicht schlecht von anderen, wichtigeren, Problemen abzulenken.
Das der Focus Trump ziemlich ausgeleiert ist, mag stimmen, aber bitte von welchen "wichtigen Problemen" wird denn hier abgelenkt, bzw. was wird denn Ihrer Meinung nach verschwiegen oder nicht berichtet? Wittern Sie wieder eine Verschwörung der "links grünen Staatsmedien"? Bitte klären Sie uns auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isi-dor 18.01.2019, 16:26
31.

Zitat von christian-alias
Die Establishment Demokraten reden seit 2 Jahren über nichts anderes als Impeachment und darüber dass es das "Ende" von Trump gekommen ist.
Genau das tun sie leider nicht.
Der Tatbestand lautet: Trump hat Cohen zur Lüge vor dem Parlament angestiftet. Es liegen diesbezügliche Aussagen zu dieser Straftat vor. Was genau gibt es da jetzt wegzudiskutieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 18.01.2019, 16:26
32.

Zitat von Schiri18
Ja lieber Spiegel, es entspricht theoretisch ihrer medialen Ausrichtung "links" zu sein und da passt ein Herr Trump nicht ins Weiße Haus. Und jeder der bis 2 zählen kann wird wohl nüchtern einschätzen das die Geschäfte von diesem Mann nicht immer ganz sauber und rechtens waren. Aber ehrlich gesagt war Clinton auch nicht unbescholten und selbst wenn man sich bei unseren Parteien und Politikern einmal umschaut, stellt man doch sehr schnell fast das jeder von denen Dreck am Stecken hat bzw. irgendwas getan bzw. im Falle Merkel nicht getan, weshalb man einen Skandal daraus machen könnte mit der Aufschrift: "Wenn das Stimmt! dann muss Sie bzw. Er nun aber wirklich den Posten räumen.". ich würde mir anstatt der 150 Trump "hat dies und das und wir mögen ihn nicht" Artikel mal 5 neutrale und nüchterne Artikel über seine Politik wünschen in denen nicht immer das schlimmste sondern einfach mal das evtl. aich positiv mögliche betrachtet wird
Naja, so wie Trump rumpoltert ist's kein Wunder, dass er immer wieder gerne auf's Korn genommen wird.
Und wenn Trump Cohen aufgefordert hat vor dem Kongress(!) zu lügen..........wer dann meint, dass das keine ernsten Konsequenzen haben muss der soll irgendne'm König die Füße küssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 18.01.2019, 16:31
33.

Zitat von Schiri18
Ja lieber Spiegel, es entspricht theoretisch ihrer medialen Ausrichtung "links" zu sein und da passt ein Herr Trump nicht ins Weiße Haus. Und jeder der bis 2 zählen kann wird wohl nüchtern einschätzen das die Geschäfte von diesem Mann nicht immer ganz sauber und rechtens waren. Aber ehrlich gesagt war Clinton auch nicht unbescholten und selbst wenn man sich bei unseren Parteien und Politikern einmal umschaut, stellt man doch sehr schnell fast das jeder von denen Dreck am Stecken hat bzw. irgendwas getan bzw. im Falle Merkel nicht getan, weshalb man einen Skandal daraus machen könnte mit der Aufschrift: "Wenn das Stimmt! dann muss Sie bzw. Er nun aber wirklich den Posten räumen.". ich würde mir anstatt der 150 Trump "hat dies und das und wir mögen ihn nicht" Artikel mal 5 neutrale und nüchterne Artikel über seine Politik wünschen in denen nicht immer das schlimmste sondern einfach mal das evtl. aich positiv mögliche betrachtet wird
seit wann ist denn der Spiegel links? Der Spiegel ist doch stramm marktwirtschaflich ausgerichtet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 18.01.2019, 16:44
34. Der Sieg der Gerechtigkeit

Dass ein ehrenwerter, absolut ehrllicher Mann und auch noch der hoch angesehene Präsident der Vereinigten Staaten seinen Anwalt zu Lügen anstiften könnte, ist für mich eine abwegige Vorstellung. Dass die korrupten Demokraten, der Deep State, das Establishment und die Feinde des amerikanischen Volkes aka Fake News Medien daraus die Anstiftung zur eidesstattlichen Falschaussage aka Meineid basteln, ist wieder mal ein Zeichen der Wut und des Hasses sowie der unendlichen Bitterkeit, gegen Trump verloren zu haben.

Dass Clinton über seine Sexaffäre gelogen hat, war eine schwere Straftat, für welchen er heute noch hinter Gittern sitzen müsste, zusammen und in einer Zelle mit Hillary. Dass die Ermittlung gegen ihn vier (4) Jahre dauerten, war absolut angemessen, während Mueller in den gut anderthalb Jahren (19 Monaten) in dem vergleichsweise viel einfacheren Verfahren nur das schwer verdiente Steuergeld der Bevölkerung sinnlos verprasst.

Michael Cohen sollte mit aller Härte der Justiz angefasst werden, dafür, dass er seinen Herrn und Gebieter, den ersten König der Vereinten Staaten von Amerika auf solch ein hinterlistige Art verraten hat.

Liebe Trump Unterstützer in den USA: Holt schon mal eure Mistgabeln, Teer und Federn! Es muss endlich für Gerechtigkeit gesorgt werden!
(Wer hier Ironie wittert, hat nichts verstanden. lol)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harronal 18.01.2019, 16:47
35. Die US-Politik...

Zitat von christian-alias
Die Establishment Demokraten reden seit 2 Jahren über nichts anderes als Impeachment und darüber dass es das "Ende" von Trump gekommen ist. Kann man die US Politik nicht villeicht etwas differenzier beleuchten statt den dreck den die US Medien so von sich geben einfach Nachzukauen?
..wird für Trump-Fanboys in seinen Tweets beschrieben. Das reicht für die schlichten Gemüter und Demokraten-Hasser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 18.01.2019, 16:53
36.

Zitat von skiddles
Echt lustig wenn man sieht das man heute als Reporter nur noch uebersetzen koennen muss. Es wuerde dem Spiegel gut tun wenn man mal wieder etwas recherchieren wuerde, anstatt alles von CNN zu uebernehmen. Der Focus Trump ist schon ziemlich ausgeleiert aber sicherlich nicht schlecht von anderen, wichtigeren, Problemen abzulenken.
Na ja, Sie dagegen haben den Artikel nicht einmal gelesen. Denn dann hätten Sie erfahren, dass die Information auf der Recherche der Online Publikation Buzzfeed beruht, welche bisher nicht als Fake News aka MSM aufgefallen ist.
But you made your point: Zuerst meckern, und nicht einmal danach selber recherchieren.
Oder haben Sie eine Leseschwäche und haben CNN und Buzzfeed verwechselt?

Ja ja, dass der POTUS seinen Anwalt und Fixer zum Meineid anstiftet, ist natürlich sowas von unwichtig. Dagegen war Bill Clinto doch ein Schweverbrecher, gell. Das blaue Kleid war der Beweis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 18.01.2019, 16:54
37. lustig...

...je näher Trump am Abgrund steht, desto zorniger und beleidigender werden seine Anhänger hier im Forum... ach ja, übrigens, dieser Artilel lenkt von nichts ab, es sei denn, man ist nicht in der Lage, mehr als einen Artikel pro Tag zu verstehen... (ja, kann auch bissig)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Kr. 18.01.2019, 16:54
38. Cohen muss u.U. vorsichtig sein

Da wird es möglicherweise einige Fanatiker geben, die Cohen nun gern mundtot machen würden.
Aus welcher Gruppe auch immer.
Die Justizbehörden werden aufpassen müssen, dass der Zeuge am Leben bleibt.

Bewahrheitet sich dieses und noch mehr, zerreißt es die Gesellschaft weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 18.01.2019, 16:56
39. Zuviel Müll im Informationskanal

Zitat von Barças Superstar
Man kann es perspektivisch auch anders sehen. Das Problem sind nicht die Leader (Stichworte: AfD, Trump, Brexit), sondern die Follower, die so einen fatalen Mist erst möglich macht(t)en. Die brutale Informationsdichte des 21. Jahrhunderts ist genauso fatal wie die Desinformiertheit des dunklen Mittelalters. Beiden gemeinsam ist, dass jeglicher Mist geglaubt wird. Wir brauche Aufklärung 2.0 !
Aufklärung 2.0 wäre tatsächlich zu begrüßen.
Die Follower werden entweder direkt per Twitter verstrahlt oder bekommen die durchgesiebten Reste-Informationen. (Keine Verschwörungstheorie aber Medien haben Herausgeber, Redaktionen und deren Entscheider. Die haben durchaus auch subjektive Filter. Ganz natürlich und ohne Verschwörung - denn wenn sich 5 Personen verschwören würden, dann wären kurz darauf, schon 2 davon untereinander zerstritten.)

Bei den Leadern / Entscheidern mit unmittelbarem Informationszugang ist es aber auch eher düster, wenn ich mir die parlamentarischen Untersuchungs-Ausschüsse zu NSA, NSU oder auch dem aktuellen zu BM´in von der Leyen ansehe und was dabei herausgekommen ist.

Die Medienkanäle sind zwar verfielfacht aber die Informationen haben kaum mehr Gehalt. Die Ergebnisse sind unzureichend aber die Informationskanäle sind zugemüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15