Forum: Politik
Bericht von Menschenrechtlern: IS-Milizen verkaufen jesidische Frauen als "Kriegsbeut
REUTERS

Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" verübt Menschenrechtlern zufolge grausame Verbrechen an andersgläubigen Frauen im Irak. Sie werden vergewaltigt und als Bräute an Terrorkämpfer verkauft.

Seite 22 von 24
smsderfflinger 31.08.2014, 16:15
210. 31.8.1 (zu#55)

Zitat von colin10
Wie kann man diese Hunde überhaupt mit dem Islam in Verbindung bringen? Sie haben den Islam in den Schmutz gezogen, ich hoffe sie werden alle irgendwann ihre gerechte Strafe bekommen. Schande über den Westen, dass sie bisher nicht eingreifen!
Ganz einfach: "Diese Hunde" hängen dem Islam an, berufen sich auf ihn, wenden das islamische Recht, die Scharia an, vertreten die Unterdrückung der Frauen, zwingen Andersgläubige zu konvertieren und ermorden diejenigen die das nicht wollen.
In allen ihren Taten stellen sie den Bezug zum Islam her und pochen darauf, der Name ihres "Kalifates" lautet "Islamischer Staat (IS).
Da wagen Sie noch so zu tun, als habe das alles nichts mit dem Islam zu tun?
Wo sind oder bleiben denn die Verurteilungen der IS - Aktivisten durch die offiziellen Vertreter der Muslime in Europa, im Nahen Osten? Schon etwas von Erdogan gehört? Können Sie von flammenden Anti - IS Reden/Predigten der Imame - flächendeckend - in Deutschland berichten?
Sie klagen hier den Westen an? Wo bleibt denn Ihre Anklage der muslimischen Staaten? Davon gibt es in der Region ja einige...
Meinen Sie nicht, die wären wohl als erste am Start gewesen, wenn die Ihrer Ansicht wären.
Wegen der Mohammed - Karikaturen waren die Muslime weltweit schnell auf der Strasse, angeblich in Millionenstärke.
Machen Sie sich das mal klar: wegen Bildchen!
Sind ja auch viel schlimmer als so ein paar Massenmorde.
D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huggiii 31.08.2014, 16:23
211. Titel

Zitat von Annabelle1811
... Warum hört man keinen Aufschrei und Aufforderung der "normalen" Islamisten, von ihren Vorhaben abzulassen und den Koran nicht für solche Barbareien zu fälschen? Ich habe nirgendwo gelesen, daß irgendein Imam diese Verbrecher aufgerufen hat, ihr schändliches Tun einzustellen und ihren Glauben derart zu missbrauchen. ...
Nun ja, warum sollten sich denn Muslime überhaupt darüber aufregen wenn islamistische Gesellen Männern in den von ihnen eroberten Gebieten die Köpfe abschneiden und Frauen und Mädchen versklaven?

Der so sehr verehrte Prophet hat das in Jahre 625 doch bei seinem Überfall auf den Stamm der Banu Qurayza genau so vorgemacht. Nach einer Belagerung durch Mohameds Marodeure ergaben sich diese Leute. Danach ließ Mohamed über 600 Männern die Köpfe abschneiden und die Frauen und Mädchen wurden versklavt.

Was für eine Kritik erwarten Sie denn da von den Muslimen? Den Propheten und seine Taten zu kritisieren ist tabu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nullneunelf 31.08.2014, 16:38
212.

Zitat von digidoila
und das in late night show Qualität. das wollen die vereint gleichgeschalteten durchblicker irgendwie nicht verstehen. zur Entlastung muss erwähnt sein, dass es tatsächlich weh tut...
Drei Zeilen, keine Aussage. Respekt. Typische Reaktion, wenn man sachlich nichts beizutragen hat. Aber vielleicht können Sie mir zu dieser Thematik (Schlagworte: Minderheitenrechte, Frauenrechte, Völkermord, um wesentliche zu nennen) die neuesten wie zu sämtlichen sonstigen Themen und Nichtthemen aus der Hüfte geschossenen Aufschreie und Aufrufe von Gysi, Kipping, Ramelow, Künast, Roth, Trittin, Özdemir, Wagenknecht, Lafontaine und so weiter und so fort ja näherbringen. Genau darum ging es nämlich eigentlich. Verdammt still geworden um die guten Menschen, die stets genau wissen, wie es funktioniert (sofern sie nicht für irgendetwas verantwortlich sind). Warum? Es wundert mich sehr-darf es?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medi15 31.08.2014, 16:41
213. Das frage ich mich allerdings auch

Zitat von juyagar2012
noch veranstalten, damit sie endlich auf der Terroristenliste landen und dann jede von denen , egal woher sie kommen und sich aufhalten zu erledigen. Warum tun die türkische und Jordanische Regierung nichts und aber auch gar nichts dagegen, damit diese Leute über ihre Grenzen nach Syrien, Irak und Libanon einzudringen. Ist UNO hier blind und stum und taub? Kein Wort darüber. Was macht der Ban ki Mun? ist er Mundtot gemacht? was für eine beschissene UNO.
die Jordanier stecken wohl selbst in der Klemme aber die Türkei spielt hier ein doppeldeutiges Spiel, denn sie hat diese Kräfte(al Nusra) unterstützt, die zu Beginn eng mit IS kooperierten und z T auch personelle Überschneidungen hatten.

Womöglich gehts der Türkei um die Kleinhaltung der Kurden. Aber der Feind ihres Feines ist nicht automatisch ihr Freund, zudem zählt IS(IL) die türkische Levante auch zu den Gebieten, die sie beglücken möchte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bornasil 31.08.2014, 16:49
214. SPON das ist wohl ein Scherz oder?

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (arabisch ‏المرصد السوري لحقوق الإنسان‎, englisch Syrian Observatory for Human Rights, SOHR) ist eine in Großbritannien ansässige Organisation, die in Opposition zur Baath-Regierung in Syrien steht und Informationen über Menschenrechtsverletzungen in dem Land sammelt und veröffentlicht.

Die SOHR mit der Website www.syriahr.com wird von Rami Abdulrahman (oder Rami Abdul Rahman oder Rami Abdelrahman), einem syrischstämmigen sunnitischen Muslim von seinem Reihenhaus in Coventry in England aus betrieben.[1][2] Abdulrahman ist der einzige feste Mitarbeiter der Organisation. Der Name, unter dem er bekannt ist, ist ein Pseudonym, sein bürgerlicher Name ist Osama Suleiman.[3] Die SOHR wird seit 2009 hauptsächlich von der westlichen Presse als Herausgeber von Nachrichten über Syrien zitiert, welche Menschenrechtsverletzungen durch die syrische Regierung belegen sollen.

Eine gleichnamige Organisation mit Sitz in London hat ihre Aktivität spätestens 2012 eingestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 31.08.2014, 16:54
215.

Zitat von 002614
Und der Westen scheint immer zu meinen, aus "humanitären Gründen" etwas tun zu müssen, selbst wenn das dann als Angriff auf den ISLAM verstanden wird.... - Hoffnungsloser Fall.
Was meinen Sie eigentlich mit "Angriff auf den Islam"?
Ich dachte wenn überhaupt geht es hier lediglich um ein Eingreifen gegen die ISIS. Und bisher habe ich hier von Islamverstehern und Islamerklärern nur gelesen, dass die ISIS nun rein gar nichts mit dem Islam zu tun hat. Also was denn nun?
Aber wer die ISIS auch immer ist, jedenfalls masakriert diese Terrorbande gerade massenweise Kurden und Jesiden und das sollte uns, wie Sie so schön sagen, aus "humanitären Gründen" nicht egal sein. Wer in der Verhinderung dieses Mordens einen Angriff auf den Islam sieht, beleidigt der nicht selbst den Islam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medi15 31.08.2014, 16:56
216. leider doch

Zitat von zippo2012
Das hat mit Islam nix zu tun, das sind Praktiken aus dem tiefsten Mittelalter.
schaut man sich die Geschichte des Islam auch und gerade UNTER dem Propheten an....wie war das mit den Banu Quraiza---Männer ermordet und Frauen unter sich aufgeteilt bzw mit ihren Kindern in die Sklaverei verkauft?
IS Aktivisten und Boko Haram nehmen sich genau DIESES HANDELN als Vorbild....

Und genauso sind auch die ersten Kalifen vorgegangen bei ihrem Eroberungssturm. Tut mir leid ,wenn ich Ihre religiösen Empfindungen ankratzen sollte, aber man sollte selbstkritisch ergründen und nicht immer äusseren Faktoren/wahlweise den anderen/dem Westen die Schuld geben, wenn etwas schied läuft.

Das ist auch keine generelle Ablehnung Ihrer Religion, aber ich finde, man sollte sich mit deren Geschichte auch mal ehrlich auseinandersetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frederick von Hoheneck 31.08.2014, 16:57
217.

Was meinen Sie eigentlich mit "Angriff auf den Islam"?
Ich dachte wenn überhaupt geht es hier lediglich um ein Eingreifen gegen die ISIS. Und bisher habe ich hier von Islamverstehern und Islamerklärern nur gelesen, dass die ISIS nun rein gar nichts mit dem Islam zu tun hat. Also was denn nun?
Aber wer die ISIS auch immer ist, jedenfalls masakriert diese Terrorbande gerade massenweise Kurden und Jesiden und das sollte uns, wie Sie so schön sagen, aus "humanitären Gründen" nicht egal sein. Wer in der Verhinderung dieses Mordens einen Angriff auf den Islam sieht, beleidigt der nicht selbst den Islam?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medi15 31.08.2014, 17:08
218. nein

Zitat von stronzo2010
endschuldigung,aber du vollpfosten würdest keine zwei meter weit kommen.erzähl deine geistigen ergüsse doch mal den betroffen familien.ich bin of auf spon unterwegs und lese auch viel zu diesem thema,aber so einen unterbelichteter kommentar war noch nicht daruter.
das ist von diesem User gewollt aber nicht gekonnt ironisch gemeint. Ob es nötig ist, jede Tragödie derart zu benutzen--ich denke nicht. Oft sind das Weicheier, die ihre vorgebliche Intellektualität unters Volk bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_rsr 31.08.2014, 17:12
219. Die Frage war:

"Warum sind eigentlich die Feministinnen immer [b]so still[ ?/b]"
Kein Mensch, sofern halbwegs vernünftig, fordert Sie oder Alice Schwarzer oder sonst irgendeine Feministin auf, sich eine Kalaschnikow zu besorgen und dort unten die IS-Mörder zu bekämpfen.
Aber es ist eben auffallend, dass wegen Nichtigkeiten (und dazu zähle ich ein frivoles Kompliment) ein medialer shitstorm angefacht wird, dass sich alles was Rang und Namen hat im feministischen Umkreis "lautstark" bei jeder Gelegenheit (Presse, TV, Radio, Twitter, Facebook etc.) zu Wort meldet und seine, pardon, ihre zutiefst empfundene Empörung der Welt ins Gesicht schreit.
Dass hier ein paar ausländische Frauen und Kinder , nicht dumm angelabert, sondern wirklich menschenunwürdig und bestialisch behandelt werden, scheint diesen Autwand nicht zu rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 24