Forum: Politik
Bericht zu US-Verhörmethoden: Bush dankt CIA-Mitarbeitern für ihre Folterarbeit
REUTERS

Der Untersuchungsbericht über die Foltermethoden der CIA steht kurz vor der Veröffentlichung. Das US-Militär verstärkt deshalb den Schutz von US-Einrichtungen weltweit. Und Ex-Präsident George W. Bush dankt den Folterern für ihre "harte Arbeit".

Seite 1 von 27
rosskal 09.12.2014, 06:47
1. Treu bis in den Tod

Gleiche Töne hätten wir mal aus Moskau hören sollen - wie fein die deutschen Nachrichtenagenturen doch zu unterscheiden verstehen. Warum unterstützt die Bundesregierung eigentlich nicht die zahlreichen Menschenrechtsorganisationen in den USA, die sich dort mit staatlichen Verbrechen auseinandersetzen? Nebst dieser Frage hier mal einen freundlichen Gruß an alle Transatlantiker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coemgen2 09.12.2014, 06:48
2. Soweit ist dann Adolf doch nicht gegangen

Er überliess es Heinrich Himmler, sich bei SS und Gestapo für deren Folterarbeit und Morde zu bedanken.

Es kann nur eine Forderungen geben: Bush und Konsorten sollen sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verantworten. Damit die in den Nürnberger Prozessen erarbeiteten Prinzipien des Völkerrechts zeigen, das Völkerrecht ein universelles Recht ist und nicht nur Rechtfertigung für Siegerjustiz war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitiwati 09.12.2014, 06:49
3. die Sache

scheint mir sehr einfach-man hat einigen Sadisten freie Hand gelassen-im Namen der Freiheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nord1icht 09.12.2014, 06:53
4. Na dann

... sind die Herren Bush und Cheney ja sicher auch bereit, die juristische Last zu tragen und als Helden der Nation ihrer Strafe entgegenzusehen, Was kriegt man mochmal für Massenmord in den USA?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pascal94 09.12.2014, 07:02
5. Selbst ist der Mann

Scheint als sollte dieser Mensch das mal selbst ausprobieren, für was er da gerade dankt. Würde seine Sichtweise eventuell etwas ändern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiftysomething 09.12.2014, 07:02
6. Das Amerikaner

außerhalb Amerikas entführt werden, läßt sich nach Meinung der Amerikaner nicht auf die Herangehensweise Amerikas auf der ganzen Welt zurückführen?
Den Sheriff der Welt geben und allen die Segnungen der Demokratie (pardon, der amerikanischen Idee davon) bringen wollen und sich dann wundern, wenn andere ihre eigenen Wege gehen wollen.
Europa lag vor 200 Jahren auch noch unter Feuer (Waterloo) und hatte da noch diverse Kriege vor sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000122439 09.12.2014, 07:06
7. Ich bin gespannt,

ob unsere US-Claqueure etwas dazu beitragen werden,oder ob sie Schnappatmung bekommen und schweigen .---

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adelsexperte 09.12.2014, 07:07
8. Christliche Werte

werden konsequent umgesetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.d._b 09.12.2014, 07:09
9.

Ich stelle mir gerade die Frage wie alternativ am Informationen durch sogenannte Gotteskrieger kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27