Forum: Politik
Bericht zu US-Verhörmethoden: Bush dankt CIA-Mitarbeitern für ihre Folterarbeit
REUTERS

Der Untersuchungsbericht über die Foltermethoden der CIA steht kurz vor der Veröffentlichung. Das US-Militär verstärkt deshalb den Schutz von US-Einrichtungen weltweit. Und Ex-Präsident George W. Bush dankt den Folterern für ihre "harte Arbeit".

Seite 25 von 27
closius 10.12.2014, 08:39
240.

Zitat von revoluzzer2000
...hat mit Rechtsstaatlichkeit nichts mehr zu tun! Leider wollen das unsere ganzen USA-Freunde einfach nicht wahrhaben...
.... kein zweites Land auf der Welt, das so schonungslos mit sich selbst umgeht, das verdient großen Respekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhmeijer 10.12.2014, 08:47
241.

Zitat von liberalerfr
Die Freiheit und Sicherheit der Bürger ist ein höheres Gut als das Wohlbefinden von Terroristen.
Zur Zeit ist eindeutig zu sehen: Diese Sicherheit gilt nur für weissen U.S. Amerikaner! Und neben bei: Jeder hat das Recht in einem "Rechtsstaat" auf einem (fairem) Prozess. Nach Verurteilung ist das keinesfalls "Wohlbefinden", wie G.W.Bush das nennt. Aber Verdrängen von Massenmord ist ganz "menschlich".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikehellmich1018 10.12.2014, 08:52
242. Den Haag

Bush gehört vor den internationalen Gerichtshof in Den Haag. Aber der ist halt nicht "international". Westliche Kriegsverbrecher (Westeuropäer, Amerikaner) werden sich dort wahrscheinlich nie verantworten müssen. Und Kriegsverbrechen haben die Amerikaner begangen - das ist längst bewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thg 10.12.2014, 08:52
243. @227

folter ist terror!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asedky 10.12.2014, 09:05
244. nuernberg prozesse

fuer diese methoden hat man in den nuernberger prozessen die totesstrafe bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanno96 10.12.2014, 09:08
245. Bezeichnend

Schon traurig, dass ein Typ wie Bush es geschafft hat, 8 Jahre Präsident der USA zu sein.
Es ist ein bezeichnend für die USA, dass solch ein inkompetenter Mann an die Staatsspitze kommen konnte.
Nicht auszudenken, wenn dieser Typ in der jetzigen Zeit der vielen Krisen - zumindest in Nahost hat Bush ja sehr kräftig daran mitgearbeitet - Präsident wäre.
Wir würden womöglich tatsächlich am Rand eines 3. Weltkrieges stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirtygary 10.12.2014, 09:33
246. Coemgen2

Das ist ja mal wieder eine Rechtspopulistische Verteidigungsmassnahme sondergleichen ! Deprimierend dass Leute wie sie ihre Meinung absondern müssen und dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streetbob011 10.12.2014, 09:39
247.

Dann haben sie nichts begriffen. Wenn jemand Schmerzen erleiden muss erzählt er Alles nur damit die Schmerzen beendet werden, auch Lügen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 10.12.2014, 09:44
248. Dieser Mann

hat die Weltanschauung eines Heinrich Himmler, Roland Feisler und eines Adolf Eichmann. Auch diese Verbrecher nannten sich Patrioten. Ich vermisse eine klare Stellungnahme unserer Politiker!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 10.12.2014, 12:19
249. Bush's Wertetreue

Zitat von Badischer Revoluzzer
Dieser Mann hat die Weltanschauung eines Heinrich Himmler, Roland Feisler und eines Adolf Eichmann. Auch diese Verbrecher nannten sich Patrioten. Ich vermisse eine klare Stellungnahme unserer Politiker!
Sein Großvater Prescott Bush wurde 1942 von der amerikanischen Regierung wg Konspiration mit dem NS-Regime gegen das eigene Land sanktioniert . Dabei sei gegen den Trading with the Enemy Act verstoßen worden.
Die Journalistin Eva Schweitzer kommt 2004 in ihrem Buch "Amerika und der Holocaust: Die verschwiegene Geschichte" zu dem Urteil: „Sie ( Anm. die Familie Bush) haben an den ganzen Geschäften mit der Schwerindustrie verdient und hinterher noch Entschädigungen kassiert. Ein Gutteil ihres Vermögens stammt aus Geschäften mit dem Dritten Reich."

G.W.Bush's fortlaufend ominösere Statements dürften den alten Fragen wieder Auftrieb geben ob so jemand, der bereit ist für eine zweifelhafte Rendite das Ansehen seines Landes in der Welt nachhaltig zu beschädigen nicht auch bereit war einen monströsen Terroranschlag gegen das eigene Land zu initiieren um u.a. seine eigene Präsidentschaft und seiner Klientel neue Aufträge zu sichern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 27