Forum: Politik
Bericht zur Russlandaffäre: Was Robert Mueller wirklich über Donald Trump herausgefun
Win McNamee / AFP

Donald Trump gibt in der Russlandaffäre den Unschuldigen. Doch nun ist der gesamte Bericht des Sonderermittlers öffentlich und zeichnet ein weitaus komplexeres Bild. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Seite 13 von 21
KingTut 19.04.2019, 11:36
120. Moralisch integer

Zitat von Palmstroem
Am Beginn der Untersuchungen für eine Verschwörung stand das von den Demokraten finanzierte Steele-Dossier, das angeblich aus Quellen des russischen Geheimdienstes jede Menge Schmutz gegen Trump beinhaltete. Der Mueller-Bericht kann den größten Teil dieser Schmutzkampagne nicht bestätigen. Bis heute ist unklar, ob die damalige FBI-Spitze noch weitere Verdachtsgründe für eine Verschwörung hatte oder nur Aversionen gegen Trump.
Und ich frage mich, was ehrbare Konservative wie Sie dazu veranlasst, einem überführten tausendfachen Lügner, der jegliche konservative Werte, für die Sie und ich einstehen, die Stange zu halten. Haben Sie nicht den Bericht der couragierten New Yorker Staatsanwältin Barbara Underwood gelesen, auf deren Initiative hin die Trump Foundation geschlossen wurde? Von "persistent illegal activity" war darin die Rede. Glauben Sie ernsthaft, dass eine Familie (einschließlich ihres Oberhauptes), die laut dieser Staatsanwältin - der das Gericht durch die Schließung der Trump Foundation folgte - als moralisch integer bezeichnet werden kann? Vor diesem Hintergrund sind ihre Angriffe gegen den Republikaner Robert Müller einzuordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuwie 19.04.2019, 11:37
121. Hörensagen

Es ist naturgemäß schwierig den Inhalt eines Artikels zu kommentieren, der sich auf einen Bericht bezieht, den der Leser nicht kennt. Deshalb meine vorsichtigen Anmerkungen: In dem Bericht wird zum Thema Verschwörung gesagt, Schlussfolgerungen müssen lückenhaft sein weil Zeugen unter Eid gelogen hätten, wesentliche Aspekte in Aussagen weggelassen und relevante Kommunikation unwiederbringlich gelöscht worden sei, ohne zu erläutern woher Mueller dies weiß.
Lügen unter Eid wären strafbar. Solche müsste Mueller also nachgewiesen haben, m.a.W. er müsste die Wahrheit kennen, zu der die Zeugen gelogen hätten. Lücken würden dann aber nicht mehr bestehen.
Würde das amerikanische Recht dem deutschen entsprechen- was ich nicht weiß-wäre das Auslassen wesentlicher Umstände in einer Aussage ebenfalls eine Falschaussage, weswegen hier das gleiche gelten würde wie oben.
Und zu letzt: Wenn Kommunikation unwiederbringlich gelöscht worden ist, wie kann man dann sicher davon ausgehen, dass diese zum Thema relevant war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 19.04.2019, 11:37
122.

Zitat von claus7447
Das kann man nur schreiben, wenn man die Realität komplett verleugnet. Es ist hoffnungslos bei ihnen. Aber bleiben sie in ihrer Blase, verehren sie weiterhin Rassisten, Hetzer und Lügner, ok ein paar pussy grabschen sind auch dabei. Es ist ihre Welt, nicht die der Mehrheit und derer die noch Werte haben.
Tja.... wenn die Argumente ausgehen, helfen halt nur noch Beleidigungen. Vielen Dank für diesen schönen Beleg, auf welch unterirdischem Niveau hier die "Verfechter der Wahrheit" schreiben!

Ich weiß nicht, wie oft ich es noch betonen soll, daß ich mit Trump absolut nichts am Hut habe. Egal, bis zu Ihnen wird es diese schlichten Info nie schaffen. Wer "Russiagate" hinterfragt, KANN nur ein Trumpfan sein! So schlicht ist die Welt mancher hier eben.

Aber bitte! Da Sie mir ja hier öffentlich "Realitätsverleugnung" vorwerfen, dann mal los mit Ihrer "Realität"! Nennen Sie mir DEN EINEN, der in den USA wegen Russiagate im Knast sitzt! Ist ein Angebot an Sie! EINER reicht mir! SIE haben diese These aufgestellt - dann belegen Sie diese mal! Oder entschuldigen Sie sich in aller Form bei mir für diese Beleidigungen! Einverstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 19.04.2019, 11:59
123.

Zitat von karstenkieling
Die Russen haben den Clintons Millionen von Dollars gezahlt damit Hillary und die Obama-Administration ihnen den Uranium One Deal genehmigt. So konnten sich die russischen Atombehörde Rosatom Anteile von zwanzig Prozent des amerikanischen Urans sichern. Die anschließenden Korruptionsermittlungen verliefen dank der fleißigen Ermittler im Sande. Wie hießen sie nochmal? Ach ja: Mueller und Comey.
Welcher Fake-News-Seite sind Sie da aufgesessen? Schätze RT Deutsch. Die werden ja nicht müde, Hillary Clinton irgendwie ins Gespräch zu bringen. Na dann viel Glück beim erneuten Ermitteln. Judical Watch entdeckt ja auch in regelmäßigen Zeitabständen neue Clinton-Mails. Auch da wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrime 19.04.2019, 12:10
124. Anklage hin oder her

Dass es nun vermutlich nicht zu einer Anklage reicht spielt in meinen Augen keine allzu große Rolle, weshalb ich die Arbeit von Müller nicht als komplett sinnlos bezeichnen würde.
Dank seiner Ermittlungen ist klar mit welchen, zumindest moralisch sehr fragwürdigen, Tricks in den USA Wahlkampf geführt wird. Dass es bei anderen Wahlkämpfen vorher und auch bei den Demokraten zumindest ähnlich zugeht ist zu befürchten(fragwürdige Lobbygeschichten).
Meine Hoffnung ist nach diesem Bericht, dass sich die Öffentlichkeit in Zukunft vor dem Gang zur Wahlurne etwas mehr Gedanken dazu macht welcher Kandidat mit welchen Mitteln Wahlkampf macht und weniger welchem Lager dieser angehört oder diesen Aspekt zumindest mit berücksichtigt.
Bei einer Zweiparteienlandschaft hilft das Wahlprogramm eh nicht allzu viel wenn es nur pro vs contra gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 19.04.2019, 12:10
125.

Zitat von cipo
Schlimmer als schlechte Verlierer sind nur schlechte Gewinner. Wenn Trump jetzt, wie er und seine Truppe lauthals verkünden, vollkommen rehabilitiert ist, warum zieht er dann nicht einen Schlussstrich? Dann müsste er Mueller und seinen "dreizehn zornigen Demokraten" doch dankbar sein. Aber nein, er will billige Rache. Und ich prophezeie mal: der Schuss wird dann für ihn fies nach hinten losgehen.
Sorry, für die Korrektur: inzwischen hat das stabile Genie achtzehn " zornige Demokraten" im Mueller-Team identifiziert. Ist allerdings schon ein paar Tage her. Wer weiß, wie der Stand heute ist. Man will ja nicht so unverschämt sein, den "Potus" auf Zahlen, die er kommuniziert, festlegen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweedelxx@gmx.de 19.04.2019, 12:23
126. Trump Ermittlungen

Wir dürfen aber nicht vergessen, das min. die Hälfte der Amerikaner ähnlich wie Trump ticken.Für sie gilt "Amerika zuerst egal wie"
Ich war ein paarmal drüben und habe festgestellt das es vielen Amerikaner egal ist was in der Welt los ist interessiert sie nicht.
Und ich wage zu behaupten das manche Amerikaner noch nicht wissen das unser Adolf tot ist.Viele sind auf dem Wissenstand ähnlich wie Trump. Also es is wie es is.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 19.04.2019, 12:30
127. Auch

Zitat von altais
Welcher Fake-News-Seite sind Sie da aufgesessen? Schätze RT Deutsch. Die werden ja nicht müde, Hillary Clinton irgendwie ins Gespräch zu bringen. Na dann viel Glück beim erneuten Ermitteln. Judical Watch entdeckt ja auch in regelmäßigen Zeitabständen neue Clinton-Mails. Auch da wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
darüber kann man im Netz Berichte finden und zwar auf Seiten sogenannter seriöser Quellen. Aber das ist in diesem Zusammenhang völlig unerheblich.Inzwischen ist das, was hier auf SPON berichtet und vor allem in unterschiedlichsten Versionen kommentiert wird nur noch lustig. Ernst nehmen kann man das alles nicht mehr. Die USA haben einen Präsidenten, der besser Hotelier geblieben wäre. Ob er nun in irgend einer Form schuldig ist oder nicht, kann den Menschen hier im Prinzip völlig gleichgültig sein. Die ganzen Abläufe könnten aber dazu führen, dass uns dieser Trump statt 4 Jahre nun 8 Jahre erhalten bleibt. Es sieht nämlich so aus, als könne er von dieser unsäglichen schmutzigen Geschichte, an der beide Seiten beteiligt sind, durchaus profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 19.04.2019, 12:49
128.

Zitat von Andraax
Sie scheinen ein Textverständnisproblem zu haben. Indem Bericht steht ein völlig anderes Fazit, als "Alles Lügen".
Ohne Beleidigungen geht es wohl nicht.

Und wieder werden Antworten darauf nicht möglich sein.

Diese Beleidigungen und Unterstellungen kommen immer von den selbsternannten Verteidigern der Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Little_Nemo 19.04.2019, 12:53
129. America first - but what is America?

Zitat von tweedelxx@gmx.de
Wir dürfen aber nicht vergessen, das min. die Hälfte der Amerikaner ähnlich wie Trump ticken.Für sie gilt "Amerika zuerst egal wie" Ich war ein paarmal drüben und habe festgestellt das es vielen Amerikaner egal ist was in der Welt los ist interessiert sie nicht. Und ich wage zu behaupten das manche Amerikaner noch nicht wissen das unser Adolf tot ist.Viele sind auf dem Wissenstand ähnlich wie Trump. Also es is wie es is.
Man sollte sich auch fragen, was dieser Slogan "America first" für die jeweiligen Amerikaner überhaupt bedeutet. Für Trump, der sich diesen Slogan, wie so vieles, angeeignet, von Ronald Reagan entlehnt hat, bedeutet er sicherlich vor allem "Trump first". Und dafür ist er offensichtlich auch bereit die USA faktisch zu opfern. Für die einzelnen Amerikaner mag das hingegen ganz unterschiedliches bedeuten. Ich vermute, dass die wenigsten einigermaßen intensiv darüber nachgedacht haben, was das für sie eigentlich bedeutet. Es ist wohl mehr so ein Gefühl. Über die tatsächlichen Konsequenzen sind sich die wenigsten im klaren. Was, denke ich, ohnehin ein charakteristischer Zug von Nationalismus ist, der in den meisten Fällen auf abstrusen Wolkenschlössern beruht. Die Haltung dahinter ähnelt meist satrk dem berühmten "Gott will es". Man geht ganz selbstverständlich und faktenresistent davon aus, dass man quasi auserwählt ist und die Vorsehung es nunmal so will. Mit Ratio hat das wenig zu tun. Hüben wie drüben. Aber da gieße ich wohl Wasser auf Ihre Mühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 21