Forum: Politik
Bericht zur Russlandaffäre: Was Robert Mueller wirklich über Donald Trump herausgefun
Win McNamee / AFP

Donald Trump gibt in der Russlandaffäre den Unschuldigen. Doch nun ist der gesamte Bericht des Sonderermittlers öffentlich und zeichnet ein weitaus komplexeres Bild. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Seite 2 von 21
quark2@mailinator.com 18.04.2019, 23:05
10.

Interessant, wie schlimm es genommen wird, wenn Russland schädliche (aber wahre) Informationen gegen Clinton liefert, wenn gleichzeitig unzählige Millionen von diversen Firmen und Superreichen den Wahlkampf verzerren und parteische Medien noch ihren Teil dazu beitragen, daß sonst was rauskommt. Am Ende hat der Wähler die Wahl zwischen Pest und Cholera, u.a. weil die Demokraten gegen die innerparteiliche Mehrheit den Sanders plattgemacht haben ... und die Wähler entscheiden sich 50:50 ... bekommen dann aber nicht die Zusammenarbeit von Republikanern und Demokraten zum Wohle des Landes, sondern statt dessen eine Fehde, welche gemeinsame konstruktive Lösungen schon gleich von Beginn an unmöglich macht. So oder so, der sog. kleine Mann ist am Ende der Depp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 18.04.2019, 23:09
11. Keine Person steht über dem Gesetz

Außer Jussie smollett, All Charges dropped.

Ist doch eine Quatsch-Veranstaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heimatminister 18.04.2019, 23:09
12. Ich bitte um eine Erklärung

"Mueller verzichtet auch noch aus anderen, komplizierten juristischen Erwägungen darauf, eine Anklage Trumps wegen Justizbehinderung zu empfehlen. "
Andere, komplizierte juristische Erwägungen? Zu kompliziert, um sie dem gemeinen SpOn-Leser zu erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 18.04.2019, 23:12
13. The jumping devil

Zitat von Ronald Dae
Na, da fehlt jetzt wohl noch ein Whistleblower um den Trickster loszuwerden.
Zum Trickster heißt es: Wenn du denkst, du hast'n, springt er aus'm Kasten. Trump als Trickster zu sehen ist nicht falsch. Dann muss man aber auch konsequent sein, ihn fangen haben schon viele versucht, geschafft hat's keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erika.Mustermann@spon.de 18.04.2019, 23:14
14.

Zitat des letzen Absatz: "Mueller verzichtet auch noch aus anderen, komplizierten juristischen Erwägungen darauf, eine Anklage Trumps wegen Justizbehinderung zu empfehlen. "

Achso. Sind wir SpOn-Leser intellektuell nicht in der Lage diese Erwägungen zu verarbeiten? Oder warum wird hier nicht mehr veröffentlicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Supertramp 18.04.2019, 23:25
15. Wie kann das mächtigste Land der Welt so von einer Person blenden lassen?

da findet eine Knappe Wahl Statt und aufeinmal bekommt ein angeblicher Milliardär der bisher hauptsächlich durch Steuertrixereien aufgefallen ist an die Auslöser des modernsten Atombomben Arsenals... Mafiöse Strukturen k
gehören doch nicht in eine wankende Demokratie. America First im Welthandel... das kann doch nicht gut gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catharsis 18.04.2019, 23:26
16. Unerträgliche Schmierentragödie

Als Komödie kann man das Ganze nicht schon lange mehr bezeichnen, es ist bitterböse. Ich weiß nicht, wie man eine Bevölkerung mit sinnlosem Blabla und Lügen über Lügen so lange taktisch hinhalten kann, bis der Schaden völlig irreversibel ist.
Hier mal eine kleine Analyse von vor Ort:
https://m.youtube.com/watch?v=1ibG4om9Gq0&t=1s
Man kann nur hoffen, dass das Parlament seinen Job macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 18.04.2019, 23:27
17. Sie haben....

Zitat von skylarkin
Ein Wahlkampfteam das auf der Suche nach Schmutz gegen den politischen Gegner ist, ist nicht verboten, oder ungewöhnlich oder strafwürdig und das Clintons Wahlteam auch nach Schmutz gegen Trump suchte ist wohl ganz sicher (und das generell immer noch gesucht wird) Und eine Verbesserung der Beziehung zu Russland anzustreben ist weder ein Verbrechen noch illegitim. Langsam wird es lächerlich SPON was hier für Vorwürfe zurechtgebogen werden.
ganz offensichtlich weder den Report (der verfügbar ist) noch den Inhalt des Artikels (richtig) gelesen. Schade. Es geht weder darum, dass a) ein Partei die andere im US-Wahlkampf 'mit Dreck bewirft', noch geht es b) darum eine politisch ehrliche Verbesserung mit Russland herbeizuführen (darum geht es auch nicht), sondern um Justizbehinderung in den USA - und um nichts anderes!

Sie haben die Zusammenhänge leider noch nicht verinnerlicht. Nebenbei hat das auch nichts mit dem Spiegel zu tun. Empfehle Ihnen auch die NYT und WP zu lesen. Oder den Guardian. Oder den SFO Cronicle. Oder ...und schon haben Sie ein objektivierbares Bild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 18.04.2019, 23:28
18.

Zitat von skylarkin
Langsam wird es lächerlich SPON was hier für Vorwürfe zurechtgebogen werden.
Lächerlich ist einzig, dass Trumpisten wie Sie und Ihr Meister nicht aufhören können, auf Berichterstattung rum zu hacken, die nicht genehm ist. Sprich Sie und Ihr Meister haben ein Problem mit Pluralismus und Meinungsfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 18.04.2019, 23:29
19. Erst mal vielen Dank an die Spiegelredakteure

fürs Lesen des Berichts und die Zusammenfassung. Hier haben weiße Männer die Drecksarbeit gemacht und sogar unter Eid gelogen für einen anderen weißen Mann. Was für eine verkommene und falsche Loyalität. Den meisten hat es am Ende nichts gebracht, weil sie im Weißen Haus nicht mehr arbeiten, einer Straftat überführt wurden oder im Gefängnis sitzen. Welch eine Leistung des Mueller-Teams. Ich kann nur meinen allergrößten Respekt dafür ausdrücken, mit welcher Objektivität und Differenziertheit dieser Bericht geschrieben wurde.Chapeau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21