Forum: Politik
Bericht zur Russlandaffäre: Was Robert Mueller wirklich über Donald Trump herausgefun
Win McNamee / AFP

Donald Trump gibt in der Russlandaffäre den Unschuldigen. Doch nun ist der gesamte Bericht des Sonderermittlers öffentlich und zeichnet ein weitaus komplexeres Bild. Die wichtigsten Punkte im Überblick.

Seite 9 von 21
-su- 19.04.2019, 10:05
80.

Zitat von Profdoc1
ganz offensichtlich weder den Report (der verfügbar ist) noch den Inhalt des Artikels (richtig) gelesen. Schade. Es geht weder darum, dass a) ein Partei die andere im US-Wahlkampf 'mit Dreck bewirft', noch geht es b) darum eine politisch ehrliche Verbesserung mit Russland herbeizuführen (darum geht es auch nicht), sondern um Justizbehinderung in den USA - und um nichts anderes! Sie haben die Zusammenhänge leider noch nicht verinnerlicht. Nebenbei hat das auch nichts mit dem Spiegel zu tun. Empfehle Ihnen auch die NYT und WP zu lesen. Oder den Guardian. Oder den SFO Cronicle. Oder ...und schon haben Sie ein objektivierbares Bild.
2,5 Jahre ging es um angebliche Russlandkontakte. Diese gab es nicht. Jetzt wird eine neue Verschwörungstheorie ins Spiel gebracht, nämlich "Justizbehinderung".

Auch diese gab es nicht.

Das alles geschieht, weil die Wähler, nach dem in den USA gültigen Wahlrecht, eine Wahl getroffen haben die den Wahlverlierern und ihren Anhängern (auch in den Medien) nicht passt.
Anstatt die Politik von Trump zu kritisieren (Angriffe auf Syrien, Bruch des Atomabkommens usw.), wird von einer angeblichen russischen Einmischung und nun von einer "Justizbehinderung" phantasiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 19.04.2019, 10:05
81.

Zitat von jrcom
Nachgewiesene Versuche der Zeigenbeeinflussung, Lügen. .. Aber die Zuschreibung "Justizbehinderung" scheitert daran, dass man Trumps "Motive" dabei nicht genau kennt. Das ist so, als würde man sagen. Ja, er ist bei rot über die Ampel gefahren, aber einen Verstoß gegen das Verkehrsrecht können wir nicht definitiv feststellen, da wir seine Motive nicht kennen.
Ja, das finde ich auch reichlich seltsam. Und auch, dass Trump Jr. für das konspirative Trump-Tower-Meeting einen Freikarte erhält, weil er offenbar zu doof ist zu begreifen, dass dies strafbar war. WTF!?! Es heißt doch immer, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 19.04.2019, 10:10
82. Deswegen geht es Assange ja jetzt an den Kragen, als ab-...

Zitat von Ronald Dae
Na, da fehlt jetzt wohl noch ein Whistleblower um den Trickster loszuwerden.
...- schreckendes Beispiel sozusagen. Damit keiner auf die Idee kommt, die schwarzen Stellen zu erhellen. Denn dahinter dürfte sich dann doch das Wesentliche verbergen.
Davon ab verstehe ich nicht, wie sich jemand so entblödet als Trumpfan outen kann, indem man jeden, scheinbar gelungenen, hinterhältigen Trick, die Wahrheit zu vertuschen, begeifert. Die Steuererklärungen kennen wir ja auch noch nicht. Daran sei erinnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.04.2019, 10:12
83. Justizbehinderung bei Unschuld, warum eigentlich?

Zitat von unwissender3000
Der Artikel versucht, das jahrelange Suggerieren einer Verschwörungstheorie zu relativieren, die Hauptaussage oder eigentliche Überschrift steht hier: "Insgesamt, so Mueller, habe weder eine gezielte "Kooperation" noch eine "Verschwörung" belegt werden können. Man habe auch nicht belegen können, dass einzelne Mitglieder des Trump-Teams als "Agenten Russlands" agierten oder gegen die Regeln zur Wahlkampffinanzierung verstoßen hätten" Da es sinnlos ist, jemanden wegen Behinderungen von Ermittlungen zu einem Verbrechen, das nicht stattgefunden hat, anzuklagen, bleibt dieser Aspekt unwichtig. Die Mueller Untersuchung hat erreicht, dass Trumps Gegner massiven Druck über Jahre auf ihn ausüben konnten, obwohl er kein Verbrechen begangen hat. Dies hat dazu geführt, daß er in seinem Handlungsspielraum als Präsident stark eingeschränkt war. Das ist meiner Meinung nach allerdings antidemokratisch. Trump wurde nun mal gewählt, die parteilichen Mitarbeiter mit Clinton-Vergangenheit aus dem Mueller Team nicht (z.B. Jeannie Rhee siehe engl. Wikipedia). Unzufriedenheit mit Trumps Politik sollte an der Wahlurne und nicht im Gericht entschieden werden. Weitere negative Effekte der Russland VT: Medien haben massiv an Glaubwürdigkeit verloren, berechtigte Kritik an Trumps Politik (z.B. Jemen-Veto) geht unter, die Demokratische Partei der USA steht für 'foul play' und wird die nächste Wahl verlieren, wenn sie das Thema weiterspinnt. .
Anders rum gefragt: Warum behindert jemand die Justiz, unternimmt 11 Versuche dazu, wenn er unschuldig ist?

Mueller schreibt, dass wenn er alle Luecken haette schliessen koennen, geloeschtes Beweismaterial, Verweigerung von Aussagen z.B. von Trump jun., Luegen unter Eid, haette das Ergebnis anders lauten koennen. Trump wurde wgen ungenuegenden Beweisen zur Sache Absprachen mit den Russen nicht weiter belangt, nicht wegen FEHLENDEM Tatbestand. Ein MOMENTANER Freispruch 3. Klasse also.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 19.04.2019, 10:13
84. Welche Schmutzkampagne!

Am Beginn der Untersuchungen für eine Verschwörung stand das von den Demokraten finanzierte Steele-Dossier, das angeblich aus Quellen des russischen Geheimdienstes jede Menge Schmutz gegen Trump beinhaltete. Der Mueller-Bericht kann den größten Teil dieser Schmutzkampagne nicht bestätigen. Bis heute ist unklar, ob die damalige FBI-Spitze noch weitere Verdachtsgründe für eine Verschwörung hatte oder nur Aversionen gegen Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaegerepiceriefine 19.04.2019, 10:15
85.

Dass hier überhaupt noch eine Schuldfrage diskutiert wird, ist schon vollkommen irrational. Die Schamlosigkeit im Weißen Haus ist von nie dagewesener Gemeinheit und überzieht das ganze Land. Normale Kriminalität wirkt dagegen schon wie Peanuts und wie sich dieses Niveau auf die nächste Generation auswirkt, kann man sich denken.

Ich erinnere mich an Lothar Späth, der schon wegen der vergleichsweise lächerlichen Traumschiff-Affäre seinen Hut genommen hat. Anstand kann man wahrscheinlich nicht lernen.

Auch die Anhänger von Trump scheinen ähnliche Defizite wir ihr Idol aufzuweisen, sonst könnten sie ihn nicht unausgesetzt verteidigen.
Einen Lügner, Betrüger, Sexist, Rassist und Egomane - mein Gott, irgendwann muss es doch mal klick machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 19.04.2019, 10:20
86.

Zitat von claus7447
Fassen wir kurz zusammen - es wurde gelogen, vertuscht und vernichtet um Beweise zu verhindern. Dafür sind ein paar Buddys jetzt im Knast. Ich gönne es ihnen. - Die Verbindung zu Russland ist und war klar. Letztlich ist für mich entlarvend die unterwürfige und anschleimende Pressekonferenz in Helsinki - Dem Vorwurf "Behinderung der Justiz " entkommt Donald ja nur, weil Untergebene eben seine ANWEISUNGEN NICHT UMGESETZT haben. Ansonsten sähe es anders aus. Der Bericht legt damit offen, er hat es versucht. Nur die Mannschaft dahinter war deutlich klüger als Trump. Damit ist zumindest mal der IQ klargestellt. - last not least Anhänger, Freunde von Trump: ersetzen sie das Wort Trump in Mueller's Bericht durch das Wort Merkel oder HRC, dann möchte ich ihre Kommentare hier lesen. Vermutlich müsste die Seite von SPON abgeschaltet werden um das Blut abzupumpen.
Vor zwei Monaten noch, war man sich sicher, dass mit dem Mueller-Report Trump erledigt ist.

Jetzt gibt es diesen Report und die ganzen Vorwürfe haben sich als Lügen herausgestellt. Jetzt greift man nach jeden Strohlam und fängt mit solchen albernen Vorwürfen an, wie die Ihreigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 19.04.2019, 10:20
87.

Zitat von claus7447
Fassen wir kurz zusammen - es wurde gelogen, vertuscht und vernichtet um Beweise zu verhindern. Dafür sind ein paar Buddys jetzt im Knast. Ich gönne es ihnen.
Nein! Egal, wie oft Sie das noch behaupten werden: NICHT EINER von denen sitzt wegen der ursprünglich zu untersuchenden "Russland-Affäre". Das ist ja der Witz, wenn man so will, wobei es eigentlich ein Offenbarungseid ist: ALLE, die bislang verurteilt wurden, wurden das wegen völlig anderer Delikte, die im Zuge der Untersuchungen zufällig ans Licht kamen - Steuerhinterziehung ist da zB. der Klassiker. "Beifang" nennt man das in der Fischerei, wenn einem was ins Netz geht, was man gar nicht fischen wollte.

Daß das von unverbesserlichen "Russiagate"-Trollen immer noch als Beweis gesehen wird, daß an dem großen Vorwurf was dran ist, ja, daß dieser sogar mit Muellers "Ermittlungen" nunmehr "endgültig und gerichtsfest bewiesen sei", spricht für sich - und gegen sie. Und wenn dann ausgerechnet diese von "Blindheit" der auch nur von ihnen ausgemachten "Trump-Fans" schwadroniern, wird es endgültig bizarrr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 19.04.2019, 10:21
88.

Zitat von hugahuga
Ich kann mich Ihrer Meinung nur voll und ganz anschließen. Ich selbst habe hier bei SPON des öfteren genau den Zeitpunkt, als Trump sich für ein besseres Verhältnis zu Russland einsetzte und dieses kundtat, als den eigentlichen Dreh- und Angelpunkt bezeichnet. Ein besseres Verhältnis zu Russland - das passte und passt nicht ins Konzept derjenigen, die ihre ganze Existenz aus dem bestehenden (und sorgfältig gepflegten) kriegerischen Gegensatz herleiten. Brzesinski und Friedman hatten die bisher gültigen Vorgaben gemacht und daran sollte nicht gerüttelt werden. im Gegenteil - in der US infiltrierten Ukraine zeigte man, wie Russland zu behandeln sei. Bis zur "Eisprinzessin" Timoschenko, die Putin eine Kugel in den Kopf jagen wollte. Und dann kommt dieser Trump und gibt an, das Verhältnis verbessern zu wollen. Das geht gar nicht. Es ist - sorry SPON, ich weiß, Ihr mögt diese Meinung nicht - nicht Trump, der hinter allem Übel steckt. Es sind diejenigen, die ihren Brzesinski gelesen und verinnerlicht haben.
Ich möchte noch mal höflich daran erinnern, dass diese Untersuchung nicht gestartet wurde, um verbesserte Beziehungen zu Russland zu verhindern, sondern, weil der Verdacht im Raum stand, der Kandidat (Herr Trump) wäre durch seine geschäftlichen und sonstigen Kontakte (Pee Papers) dorthin, erpressbar/manipulierbar/steuerbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 19.04.2019, 10:24
89.

Zitat von bauigel
Jaja, wieder die Trumpisten. Leugnen, relativieren, verunglimpfen, usw. Fehlt nur noch die Aussage, dass DT so viel erreicht hat. Nur was kann mir nie jemand sagen. Ein positives Verhältnis zu Russland ist positiv? Natürlich ist dies richtig. Aber warum ist es dann so schlecht wie nie zuvor? Aber solche Fakten interessieren die Trump-Jünger eben nicht.
Trump kann ja gar kein besseres Verhältnis zu Russland aufbauen, weil ihm dann sofort unterstellt wird, dass er von Putin gesteuert wird.

Der Kongress und da die Demokraten zwingen Trump zur Zeit sogar zu weiteren Sanktionen gegen Russland.

Wagt es jemand im Forum, bessere Beziehungen zu Russland zu fordern, dann kann man darauf warten, dass diesem entweder vorgeworfen wird, ein russischer Troll zu sein oder dass er ja nach Russland gehen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 21