Forum: Politik
Berichte: Maaßen soll wohl doch entlassen werden
DPA

Kehrtwende: Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen bekommt offenbar doch keinen neuen Posten im Innenministerium. Das melden Nachrichtenagenturen. Grund sollen seine Abschiedsworte an die alten Kollegen sein.

Seite 5 von 12
hal5000 04.11.2018, 22:40
40.

Zitat von Tolotos
Frührente mit guter Bezahlung. So sieht in diesem Staat also Eigenverantwortung aus, wenn man sich als Spitzenbeamter für Fehlverhalten verantworten muss.
Welches Fehlverhalten?
Fehlverhalten "eigene Meinung", nur weil sie nicht der gewünschten Konsensmeinung der gerade im Amt befindlichen Regierungkoalition entspricht? Seiner Verantwortung ist er zumindest entgegen Ihrer Ansicht nachgekommen. Und ist damit gerade nicht der Untertan, der offensichtlich von links und rechts wieder erwünscht zu sein scheint, um die eigene politische Agenda möglichst ohne Widerstand voranzutreiben...

Beitrag melden
cri cri 04.11.2018, 22:45
41. ich begrüße die Entscheidung,

Zitat von keine-#-ahnung
... auch wenn das nicht wirklich karriereförderlich ist. Fachliche Kompetenz ohne die erforderliche Dosis Opportunismus führt im politischen Berlin ins berufliche Aus. Ich wünsche Herrn Maassen alles Gute für die Zukunft.
ich begrüße die Entscheidung, falls Herr Maaßen sie selber herbeigeführt hat.
Anstatt auf einen sinnlosen Posten im Innenministerium abgeschoben zu werden, kann er interessante Vorträge ausarbeiten, welche das Innenleben der Ministerialbürokratie ausleuchten.
Es gibt für solche Vorträge eine interessierte Zuhörerschaft, und da meine ich jetzt nicht die AfD sondern konservative think tanks wie das Hayek Symposium, die Bibliothek für Konservativismus etc.
Es ist an der Zeit dass hohe Funktionsträger aufstehen und die Hintergründe der Öffentlichkeit verfügbar machen.

Beitrag melden
klogschieter 04.11.2018, 22:55
42. Linksradikale Kräfte in der SPD

Ahahaha. Ahahahahahahahaha! Der war gut. :D

Beitrag melden
111ich111 04.11.2018, 22:55
43. Perfekt

Zitat von el__cid
Der Mann hatte und hat Recht - aber darum ging es ja von Anfang an nicht: Es wurde von der Bundesregierung ungeprüft eine Antifa-Quelle zitiert und aufgrund nur dieses einen Videos in allgemeiner Form von Hetzjagden auf Ausländer gesprochen. Damit wurde ohne Not das Ansehen Deutschlands in aller Welt leichtfertig beschädigt. Ein in Deutschland bis dahin nie dagewesener Vorgang, der sich hoffentlich auch nie wiederholt. Maaßen hat davor gewarnt und den Kenntnisstand seiner Dienststelle dazu. Danach ging es nie mehr um die Frage falsch oder richtig. Eine Seite wollte dies als Majestätsbeleidigung nicht ungeahndet lassen, die andere Seite wollte das gegen Herrn Maaßens Chef, Herrn Seehofer, instrumentalisieren. Beides scheint nun zu gelingen und Herr Maaßen wird geopfert, obwohl er sich nichts zuschulden kommen lassen hat. Konsequenter Weise wird Maaßen zuletzt Uneinsichtigkeit vorgeworfen, weil er das nicht auf sich sitzen lassen möchte! Die Rolle der Medien in diesem schmutzigen Spiel ist noch einmal ein Thema für sich.
DAS nenne ich mal perfekte Verdrehung der Wirklichkeit.

Kurzfassung: HGM hat ohne Rücksprache mit seinem Dienstherrn der BILD ein Interview gegeben, in dem er ein im Netz kursierendes Video als Fälschung einer gewissen Intressensgruppe verdächtigte. Zu diesem Zeitpunkt was aus politischen Kreisen der Begriff "Hetztjagd" noch gar nicht benutzt worden. Das kam erst später. Außerdem war es nicht Aufgabe von Maaßen, sich über den Umstand zu äußern, BEVOR die Untersuchungen abgeschlossen waren (Blödsinn reden dürfen nämlich nur Politiker - dafür werden sie gewählt) oder sich in die eine oder andere Richtung ermittlungstechnisch zu positionieren.

Maaßen ist (war) politischer Beamter und ist dementsprechend der Politik untergeordnet. Da hätte er einfach die Klappe halten müssen. Das weiß jeder kleine Beamte im mittleren Dienst und hat dem auch durch den Diensteid zugestimmt.

Es sei auch mal dahingestellt, ob durch das politische Geblöke das "Ansehen Deutschlands in aller Welt leichtfertig beschädigt" wurde oder doch mehr durch die hunderte johlenden Nazis mit Hitlergruß und demensprechenden Skandierungen.

Maaßen ist in seiner politischen Ansicht sehr rechts einzuordnen und hat in der Vergangenheit nachweislich auch seine Richtung in seine dienstliche Tätigkeit mit einfließen lassen. Das wurde bis zu diesem furchbar dämlichen Interview teilweise auch gedeckt, aber dann war das Fass doch auch endgültig voll. Maaßen hier aber als Märtyrer hinzustellen, ist wie die AfD als Friedensbewegung zu bezeichnen. Maaßen war eine Fehlbesetzung und irgendwann hatte das mal zum Knall führen müssen.

Das einzige, was in Ihrem Post stimmt, ist, dass es eigentlich nie um die "Wahrheit" ging, sondern wie von wem mit der Situation umgegangen wurde. Und da hat Maaßen so eine Schei**e gebaut, dass er einfach nicht mehr haltbar war. Maaßen ist (war) Teil der Executive. Hier hat er sich - wie jeder kleine Polizeibeamte - auf seine vorgegebenen Aufgaben zu beschränken. Politik kann er später dann als Mitgled der AfD machen. Das ist ihm erlaubt.

Beitrag melden
jo.kurth 04.11.2018, 23:00
44.

Wenn ich Dimission meinte, würde ich nicht Demission schreiben.
Herr Maaßen will nicht zurücktreten, sondern er soll - soweit möglich - geschasst werden.

Beitrag melden
apfelmännchen 04.11.2018, 23:01
45.

Der Herr Maaßen hat seinen Job gemacht - mit dem kleinen Fehler, der von Merkel losgetretenen Propaganda "marodierender, ausländerfeindlicher Mob" (es war wohl ursprünglich irgendwie genau andersrum) zu widersprechen.
Er hat sich dabei auf die Aussagen des sächsischen Verfassungschutzes, der sächsichen Polizei und des sächsischen Ministerpräsidenten verlassen - müssen die jetzt auch alle gehen?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das diesem Mann eine noch große Karriere bevorsteht.

Beitrag melden
Karsten Kriwat 04.11.2018, 23:01
46. Der "GÖVAZ"

Da kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Der Pensions-"Jackpot" für Maaßen ist geknackt! Neben Kurz-Präsi Wulff wird "Verfassungsschützer" Maaßen wohl der größte Luxus-CDU-Pensionär der BRD. Er ist der GRÖVAZ (Der größte Verfassungsschützer aller Zeiten!). Apropos: Wann wird diese überflüssige Skandal-Behörde eigentlich endlich abgeschafft? Wem dient diese Behörde wirklich? Stichwort NSU. Warum saß ausgerechnet ein "Verfassungsschützer" an einem der Tatorte der "NSU-Morde"? Fragen über Fragen. Bitte, liebe "Spiegel"-Redaktion, bleibt an der "Causa Maaßen" dran!

Beitrag melden
vaikl 04.11.2018, 23:01
47. Genau das ist sein Problem

Zitat von Kannebichler
Herr M. Ist doch nur bei seiner bereits bekannten Meinung geblieben.
Er ist als Beamter verpflichtet, seinen Job nach dem Gesetz zu verrichten und nicht "nur" eine Meinung zu haben - die mit seiner Realitätsleugnung im Übrigen auch nicht im Einklang mit der von ihm zu verteidigenden Verfassung steht. Unsinn erzählen und braune Verschwörungstheorien verbreiten kann er immer noch, wenn er als Pensionär für die AfD antritt.

Beitrag melden
frenchhornplayer85 04.11.2018, 23:12
48. hoffertobias

Jaja wieder schön alles umdrehen und auf Opfer machen. Wer verhunzt die Sprache denn? Doch wohl die afd, und zwar ständig. Mit dem aussprechen der Wahrheit hat das nix mehr zu tun. Übrigens gab es nicht nur dieses Video, sondern auch einen Angriff auf ein jüdisches Restaurant und zig Anzeigen gg rechtsradikale. Reicht Ihnen das nicht um zu registrieren, dass da waschechte nazis unterwegs waren?

Beitrag melden
Newspeak 04.11.2018, 23:14
49. ....

Solche Querschläger muss man endgültig aus solchen verantwortlichen Ämtern entfernen. Es ist schade, dass es keine Massnahmen zu geben scheint, um solche Leute unehrenhaft und unter Einbeziehung der Pension zu entlassen. Als Bürger ist man fassungslos, was für unhaltbare Zustände es geben kann. Und ja, Seehofer muss auch gehen. Es ist zum K... dass er sich alle möglichen Verfehlungen und offene Hetze erlauben kann, ohne Konsequenzen.

Beitrag melden
Seite 5 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!