Forum: Politik
Berichte: Maaßen soll wohl doch entlassen werden
DPA

Kehrtwende: Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen bekommt offenbar doch keinen neuen Posten im Innenministerium. Das melden Nachrichtenagenturen. Grund sollen seine Abschiedsworte an die alten Kollegen sein.

Seite 8 von 12
karit 05.11.2018, 06:51
70. Das schlimme ab der ganzen Sache ist nur, ...

... daß wegen einem solchen Mann fast die GroKo gescheitert wäre. Spätestens jetzt ist doch klar, daß dieser Mann wirklich in den Ruhestand gehört. Entlassen kann man Beamte ja leider nicht, obwohl er soviel politischen Schaden angerichtet hat, daß es doch wieder langen könnte. Er hat zudem seine Funktion völlig falsch ausgelegt, denn seine ist nicht die eines Politikers! Wenn alle Posten in Deutschland mit solchen Leuten besetzt werden, na dann gute Nacht!

Beitrag melden
Mooncake 05.11.2018, 07:05
71. Passt schon…

ein VTler als oberster Verfassungsschützer, ein wahrer Garant für unsere Demokratie.
Das gilt natürlich auch für die Akteure, die an diesen Mann weiter festhielten bzw. keine weitere Einwände für eine Beförderung hatten.

Was kommt jetzt? Nachfolger von Seehofer?

Beitrag melden
elmer_fudd 05.11.2018, 07:36
72. @ hal5000

Armut wird den Herrn Präsidenten nicht ereilen, obwohl er die von Ihnen genannten 70 Prozent erst nach 45 Dienstjahren erhält. Die kleine Einbuße lässt sich locker mit entsprechendem Beratervertrag (Nebentätigkeitsanzeige erforderlich) der rechtsradikalen Szene ausgleichen, während sein Noch-Dienstherr künftig Modellbahnstrom-Deputat bezieht. Das ist der Klassiker einer Win-Win-Situation und es wird dann endlich wieder mit zwei Augen auf die Verfassung geachtet und Loyalität gegenüber Vorgesetzten und der Kanzlerin gezeigt.

Beitrag melden
peterhellmold 05.11.2018, 07:40
73. Erfahrungsjurist

Thomas de Mazière hat vermutlich recht gehabt als er die Qualifikation des "Erfahrungsjuristen" für das Amt des Bundesinnenministers infrage stellte.
Dr Peter Hellmold, Lugala, Tanzania

Beitrag melden
gangnamstyle 05.11.2018, 08:04
74. Zeit für reisserische Bücher

Herr Maaßen wird dann viel Zeit haben um reisserische Bücher zu schreiben. Sein Vorbild: Thilo Sarrazin.
Vielleicht sollte Herr Seehofer die Gelegenheit nutzen und seinen Rücktritt ankündigen. Er war es eigentlich die Mutter aller Probleme in der Koalition.

Beitrag melden
didi2212 05.11.2018, 08:07
75. Unlogische Behauptung von Maaßen!

Nahles war doch in ihrer angeborenen Naivität, nur, um die Koalition zu retten, damit einverstanden erklärt, Maaßen zu befördern. Somit trifft die Behauptung von Maaßen nicht zu, die SPD hat sich gegen ihn verschworen, um diese zu verlassen.

Beitrag melden
schramkl 05.11.2018, 08:18
76. Oh je!

Natürlich hat die Causa Maaßen der Groko Stimmen gekostet. Der SPD: wie kann man so blöd sein mit der Rücktrittsforderung in eine Besprechung zu gehen und mit der Beförderung dieses Herrn wieder heraus zu kommen! Der CDU: ein zugespieltes Video von Antifa Zeckenbiss gehört ungeprüft in die Tonne! Also Kollege Maassen: Bon Chance!

Beitrag melden
carlitom 05.11.2018, 08:43
77.

Zitat von pepe83
Maaßen hat die linken Desinformationskampagnen öffentlich angeprangert und musste deshalb gehen. Und Seehofer ist mittlerweile so geschwächt, dass er ihn nicht mehr schützen kann.
Oh, der arme Seehofer. U.a. war es ja wohl die Maaßen-Aktion, die den Innenminister so geschwächt hat bzw. mit der er sich selbst geschwächt hat, unseren Rechtsstaat auch noch, so nebenbei.

Linke Desinformation ist also was Schlimmes? Rechte Desinformation durch einen offenbar selbst nicht von der eigenen Behörde informierten Maaßen ist allerdings o.k.?

Seine Behauptungen sind allesamt von seiner eigenen Behörde widerlegt worden. Er selbst hat sie sogar zurückgenommen (auch wenn er jetzt nichts mehr davon wissen will).

Das Medium, das er für seine rechte Desinformation, noch dazu voreilig, benutzt hat - die BILD - war nun auch nicht das, was der Dienstherr als offiziellen Berichtsweg vorsieht. Inwiefern sollte es Grund geben, diesen Verschwörungstheoretiker und Gauland-Freund und -Berater zu "schützen"?

Beitrag melden
carlitom 05.11.2018, 08:45
78.

Zitat von Paul-Merlin
förmlich herausforderte. Warum sollte er für eine verlogene Politikergilde auch weiterhin den Prügelsack spielen? Das muss er sich wirklich nicht antun. Schade, dass der Verfassungsschutz mit ihm einen fähigen und engagierten Chef, einen mit Rückgrad verliert.
Ob nun Rückrad oder Vorderrad, zum Prügelsack hat er sich selbst gemacht und das völlig ohne Not.

Und verlogen ist in erster Linie auch Maaßen selbst. Wenn er jetzt noch anfängt, Verschwörungstheorien um seine - ach so wichtige - Person zu entwickeln, die so absurd sind, dass sich der Postillon schämen würde, sie als Satire zu präsentieren, dann wäre wohl statt Rückgrat eine gründliche psychiatrische Behandlung angemessen.

Beitrag melden
carlitom 05.11.2018, 08:48
79.

Zitat von Bundestrainer
Maaßen kuscht nicht - deswegen wird sein Kopf verlangt. Er hat nichts getan oder gesagt, was auch nur im Ansatz ein Disziplinarverfahren oder gar eine Entlassung rechtfertigt.
Doch, sogar so einiges, und das schon vor dem Chemnitz-Drama. Sie sollten sich besser informieren.

Maaßen wurde im Gegenteil sogar viel zu lange schon geschont und geschützt. Allein seine Beratung der AfD ist ja schon reif fürs Disziplinarverfahren. Seine anderen Fehlleistungen in dem Amt dürfen Sie sich gerne selbst ergooglen, aber wahrscheinlich fehlt das Interesse an Fakten bei der Sache.

Beitrag melden
Seite 8 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!