Forum: Politik
Berichte über AfD: Schweizer Pharmafirma soll Spenden für "Geschäftsfreund" überwiese
BRUNA/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Woher kamen die rätselhaften Spenden an den AfD-Kreisverband von Parteichefin Alice Weidel? Neue Medienberichte lenken den Blick auf einen unbekannten Hintermann einer Firma aus Zürich.

Seite 18 von 26
Caimann 13.11.2018, 10:10
170. Weidel

Die Frau Weidel lebt in Biel, hat eine schwarze Haushälterin. Weiter ist sie gut vernetzt mit Herrn Blocher, was liegt also näher, das Herr Blocher als Rechter in der Schweiz zu gern eine Rechte in Deutschland unterstützt.
Nur, wie können die so blöd sein und denken ( falls sie es können ), kommt doch eh keiner dahinter. Frau Weidel wußte über die Transaktion, doch eiskalt und berechnend, stellt sie nun ihren Schatzmeister des Kreisverbandes als Sündenbock da. Der war nicht überfordert, sondern hat sie informiert. Sie hat nämlich gedacht, das merkt keiner und wenn doch, überweisen wir es zurück. Die Bande sollte eine ordentliche Strafe bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vorzeichen 13.11.2018, 10:14
171. Niemals ohne Spendenquittung, weil ...

Zitat von muunoy
Falls keine Spendenquittung ausgestellt wurde, stellt sich wirklich die Frage, was die Überweisung sollte. Denn ich sehe die Grünen als größte Gefahr für die innere Sicherheit und die wirtschaftliche Existenz eines großen Teils der Bevölkerung.
Sie sollten mal bei Herrn Fleischhauer nachfragen, wie man irgendein beliebiges Thema als Argument gegen die Grünen verwendet. Der trifft es auch nicht immer, aber Ihre Assoziationskette ist nun wirklich zu kurz.
Ich merke mir jetzt nur das: Immer mit Spendenquittung, denn die Grünen sind eine Gefahr. Kann man das so sagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 13.11.2018, 10:16
172. Kleiner Irrtum?

Zitat von liberaleroekonom
Sie hat ihren Erstwohnsitz immer noch in der Schweiz und wird dort mit ihrer Lebenspartnerin offensichtlich zusammenveranlagt. Im Klartext: Sie versteuert ihre deutschen Abgeordnetendiäten in der Schweiz. Deutschland ist ihr dann steuerrechtlich doch etwas zu teuer. Bevor sich jetzt aber alle darüber aufregen, das ist moralisch vielleicht etwas verwerflich, steuerrechtlich aber legal.
Seit wann ist das legal?In jedem seriösen Zeitungsbericht,der sich mit diesem Thema beschäftigt,steht,dass ein Deutscher,der einen Wohnsitz in Deutschland hat,selbst wenn dieser nur aus einem besseren "Wohnklo" besteht,von den deutschen Finanzbehörden als in Deutschland ansässig betrachtet wird.Das Spiel mit Erst- und Zweitwohnsitz wurde schon von Willy Brandts SPD vor Jahrzehnten beendet.Da übertrieben es deutsche Unternehmer nämlich,als sie ihre Villa im Tessin zum steuergünstigen Erstwohnsitz deklarierten,während sie in Wahrheit tagtäglich in ihrer deutschen Firma auftauchten.Das gilt besonders,wenn einer der beiden Wohnsitze in einer sogenannten Steueroase liegt,wozu die Schweiz ohne jeden Zweifel gehört.Das kann Ihnen jeder Steuerberater genauer erklären,der sich mit dieser Thematik befasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 13.11.2018, 10:18
173.

Zitat von kenterziege
Und was die Schweiz anbetrifft: Ja - die Schweiz ist nicht in der EU. Sie ist aber so assoziiert, als ob sie ein EU-Staat wäre.
Klar, wenn es nach den Trollen geht, gehört die Schweiz jetzt quasi zum großdeutschen Reich, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Havel Pavel 13.11.2018, 10:18
174. Lachkabinett!

Zitat von pulpoeatsfish
Wie kommt man an die Kontonummer der AfD Bodensee heran? Ist die allgemein bekannt, öffentlich? Wem ist die bekannt und an wen wird sie heraus gegeben? Eine an Frau Weidel adressierte Spende interessiert sie nicht? Will sie nicht wissen, wer für sie persönlich spendet? Der Spender ist öffentlich, will sich nicht verstecken. Was ist sein Motiv. Um Aufklärung wird gebeten. Gern auch von Frau Weidel.
Sie sind aber naiv, wussten Sie denn nicht, dass alle Konten, Kontoinhaber, etc. bei Bafin, Schufa und anderen Organisationen gemeldet werden, bzw. sogar gemelder werden müssen? Somit kann jeder der es benötigt an Kontennummern von Konteninhabern herankommen, diese sind zudem keineswegs geheim, also was soll es? Bei Parteien werden zudem auf bestimmten Formularen deren Kontoverbindungen zudem ohnehin angegeben und sind somit sogar für Lieschen Müller ausfindig zu machen! Blöde Sache nun für die AfD, wenn sie clever gewesen wäre hätte sie die lächerlichen Beträge einfach an die CDU und SPD überwiesen, dann wäre die Verwirrung wenigstens komplett gewesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 13.11.2018, 10:23
175. Die längst vom satten Bürgertum...

Zitat von muunoy
Zu dem Vorfall kann man sich eigentlich noch nicht äußern, da wesentliche Fakten unbekannt sind. Wurde der Zahlungseingang bei der AfD verbucht? Oder ist die Buchführung bei der AfD ähnlich schlampig wie bei den anderen Parteien? Ganz wichtig: Hat die AfD eine Spendenquittung ausgestellt. Ich spende auch so einiges, aber niemals mehr Kleinstbeträge in irgendwelche Klingelbeutel, sondern per Banküberweisung, weil dann das Finanzamt nahezu die Hälfte der Spende übernimmt. Das ist für mich die einzige Möglichkeit, meine Steuern in eine sinnvolle Richtung zu lenken. Eine reine Überweisung reicht dem Finanzamt nicht. So hatte ich mal auf einen Überweisungsträger für ein Ticket "für die Strauchdiebe" geschrieben und erhielt umgehend einen Strafbefehl von 1.000,-EUR. Das Verfahren wurde gegen Geldauflage von 600,-EUR (der Anwalt kostete selbstverständlich mehr) eingestellt. Die 600,-EUR sollte ich an einen Verein zur Bewährungshilfe überweisen. Eine Spendenquittung erhielt ich von dem Verein mit der Begründung nicht, dass ich das eben nicht als Spende absetzen solle. Der Vorfall war für mich sehr lehrreich, da ich gelernt habe, dass man sich nicht mit dem Staat anlegen sollte, wenn man Geld verdient, da das StGB in erster Linie den Zweck hat, die wertschöpfende Mittelschicht zu disziplinieren. Seitdem ich das begriffen habe, verstehe ich viele kuriose Urteile unserer Justiz. Aber das ist ein anderes Thema. Also, wurde von der AfD eine Spendenquittung ausgestellt? Diese Frage ist entscheidend, um sich ein Urteil zu bilden. Falls keine Spendenquittung ausgestellt wurde, stellt sich wirklich die Frage, was die Überweisung sollte. Denn ich sehe die Grünen als größte Gefahr für die innere Sicherheit und die wirtschaftliche Existenz eines großen Teils der Bevölkerung. Und wenn alle Parteien durch Medien und Justiz gleich behandelt werden würden, was leider nicht der Fall ist, wäre ich durchaus bereit, mehrere Tausend Euro aufzubringen, um die Grünen zu Fall zu bringen. Kontakte in der CH habe ich. Dummerweise befürchte ich, dass Sie Recht haben und bei einem ähnlichen Vorfall bei anderen Parteien kein Hahn danach krähen würde.
...assimilierten Grünen sind also die größte Gefahr für die innere Sicherheit ?
Hat der Verfassungschutz bereits Kenntnis?
Weiß der Herr Merz das auch? Ich meine ja nur, weil der grade da grade öffentlich Koalitionsoptionen imaginiert und selbst wohl eher nicht verdächtig ist, dem linksextremistischen Lager anzugehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 13.11.2018, 10:23
176.

Zitat von bugcat
dass die Parteien am lautesten sich beschweren die in direkter Konkurrenz mit der AFD stehen....
Damit meinen Sie die AfD selbst, oder? Denn aus der kam die Rücktrittsforderung. Die Staatsanwaltschaft gehört zu keiner Partei und ist nur insofern "Konkurrenz" zur AfD, da sie Kriminelle verfolgt und die AfD hier diejenige ist, die kriminell agiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 13.11.2018, 10:24
177.

Zitat von mk1966
Wie die Hyänen fallen die Altparteien jetzt wieder über die AfD her - wie beschämend. Mangels handfester politischer Angriffsflächen zieht man Uralt-Fälle aus der Schublade und bauscht sie - mit Unterstützung der Medien - auf. Das ist armselig. Denn zum einen würde man bei den Systemparteien eine Menge Dreck unter dem Teppich finde, schaute man nur genau hin. Zum anderen hatte der AfD-Kreisverband nach Prüfung der Spende das Geld umgehend zurück überwiesen -
"Umgehend"? Nach 9 Monaten ist für Sie "umgehend"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernestobecker 13.11.2018, 10:26
178.

Zitat von s.l.bln
...beantwortet. Sofort nach Eingang/Kenntnisnahme zurücküberwiesen gilt als nicht angenommen. Später überwiesen gilt als angenommen, kann aber geheilt werden, wenn an den Bundestag weiter überwiesen, und korrekt im Jahresbericht vermerkt. Betrag bis nach der Wahl behalten und damit evtl. den Wahlkampf finanzieren, um anschließend von der Wahlkostenerstattung zurückzuzahlen, wäre auch angenommen. Davon zwischenzeitlich, wie hier irgendwo zu lesen, Anwaltskosten zu bezahlen, gilt auch als angenommen.
Bevor man zurücküberweist, wird man zuerst den Sachverhalt prüfen wollen.

Eine Vielzahl von Fragen ergibt sich, die zwischen mehreren Verantwortlichen eruiert werden müssen. Da diese Protagonisten auch noch andere Verpflichtungen als die Bearbeitung dieser Spenden haben, ist "unverzüglich" ein dehnbarer Begriff. Ich bezweifle, ob ein ordentliches Gericht verlangen würde, dass man nach heutigem Eingang morgen zurücküberweisen muss.

Lieber prüft man den Sachverhalt doppelt, bevor man einen gewogenen Spender verprellt.

Sie sehen, dass es eine Vielzahl von Argumenten gibt, die nur ein Gericht korrekt abwägen und einordnen kann. Deswegen würde ich eine juristisch präzise Abarbeitung des Vorfalls bevorzugen und nicht die forenüblichen Vereinfachungen und Verkürzungen.

In den Foren wirkt es immer so, als ob die Sachverhalte total eindeutig sind. Das sind sie nicht. Und bevor nicht wirklich geklärt ist, gibt es auch keinen Grund zu einem Rücktritt.

P.S.: Dass man die Rücktrittsforderung des AfD-Mannes Özkara in den Vordergrund stellt, der offensichtlich ein innerparteilicher Gegner von Frau Weidel ist, halte ich ebenso für anrüchig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 13.11.2018, 10:26
179.

Zitat von Paul-Merlin
die AfD die strittigen Beträge schon im April von selbst zurückgezahlt hat.
"Schon" im April. Eingegangen sind sie aber ab Juli. Das stört Sie wahrscheinlich nicht. Aber das Gesetz sieht das anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 26