Forum: Politik
Berichte über Milliardenvermögen: Chinas KP nimmt Premier Wen ins Visier
REUTERS

Chinas Kommunisten haben eine Untersuchung gegen Premierminister Wen Jiabao gestartet - wenige Tage vor Beginn ihres Parteitags. Die Familie des scheidenden Regierungschefs soll ein Milliardenvermögen angehäuft haben. Angeblich bat er selbst um die Überprüfung.

Seite 2 von 3
JerryFletcher 05.11.2012, 13:44
10. Traurig....

Da werden nun seit ein paar Jahren Provinzpolitiker, Bürgermeister, die das Land wirklich vorangebracht haben, und dabei Fehler begingen - Zahlungen entgegennahmen - , strengstens abgestraft, und in Peking macht man sich die Taschen voll.

Ich kenne Leute, die ihre ganze Familie nach Australien verfrachtet haben, Bürgermeister, die nun für Jahrzehnte im Gefängnis sitzen, das alles erscheint nur Peanuts im Vergleich zu Wen.
Dabei ist die Korruptionsbekämpfung in China derer im Westen weit voraus.
Ich bin seh entäuscht von Wen, Millionen sind normal, Milliarden sind zu gierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saiber 05.11.2012, 13:59
11. Was heisst hier angeblich

Man laesst ja auch nicht die geringste Gelegenheit aus. Na klar. Aber was heisst hier "angeblich"? Wen Jia Bao hat vor einer Woche verkuendet dass er alles offen legen will und sogar in Erwaegung gezogen gegen die NYT vorzugehen, aber dann letzteres seinen Anwaelten zu ueberlassen. Diese Geschichte von Vermoegen der Wen's und seinen Freunden wurden absichtlich in den Umlauf gebracht und diese ist nicht mehr zu stoppen. Selbst wenn der Umkreis, heisst Freunde von Wen reich geworden sind, hat es geheissen, Wen Jia Bao ist reich geworden. In Wirklichkeit ist es auch so, dass viele von der KP Wen geraten haben einfach alles zu ignorieren. Aber er forciert nun einen Offendarstellung. Lieber Spon. Bitte besser reserchieren. Man kann sich ja auch blamieren. Aber ich vergass, auch wenn Wen Jia Bao nichts nachgewiesen werden kann, wird es dann heissen, er habe alles gut vertuscht damit man nichts findet. Deshalb, Wen Jia Bao sollten auf seinen Kollegen hoeren und einfach alles ignorieren. So oder so wird man seine Geschichte erfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.cotton 05.11.2012, 14:00
12. Und wann?

Zitat von sysop
Chinas Kommunisten haben eine Untersuchung gegen Premierminister Wen Jiabao gestartet - wenige Tage vor Beginn ihres Parteitags. Die Familie des scheidenden Regierungschefs soll ein Milliardenvermögen angehäuft haben. Angeblich bat er selbst um die Überprüfung.
...bittet bei uns der erste Politiker um Überprüfung der erschlichenen Vermögenswerte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 05.11.2012, 14:05
13. kein guter Wein?

Zitat von APPEASEMENT
Diese Art der Bereicherung passt nicht zu einem "modernen" Kommunisten. Wasser predigen und Wein trinken scheint die Devise zu ein und das Amt zu Bereicherung ausnutzen. Ein linkes Dogma wenn mans geschafft hat??
Irgendwie scheint denen aber der heimische Wein nicht mehr zu schmecken :-(

DYNASTY WINES(828)-Stock Basic Chart

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 05.11.2012, 14:07
14. Der Clan

Zitat von laolu
der einzige Weg, wenigstens einen Teil des Schmutzes, den die New York Times mit ihrer gut getimeten Story auf seinem Namen hinterlassen hat, wegzukriegen. Ganz wird ihm das nicht gelingen, sowas bleibt hängen, und Teile der Presse werden in Zukunft kaum darauf verzichten, den Namen Wen Jiabao mit 2,7 Mrd USD zu verknüpfen.
Vor allem sein Familienclan wird sich in Zukunft mit 2,7 Mrd USD verknüpfen. Da beibt bestimmt ne Menge hängen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 05.11.2012, 14:48
15. Angeblich bat er selbst um die Überprüfung

Würde mich freuen, wenn das zutrifft. Wen Jiabao habe ich bisher im vergleich zu unseren Politikern für einen aufrechten Mann gehalten. Es wäre ein ungeheurer Prestigegewinn für Chinas Regierung wenn dieser Bericht zutrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johanpaulfrederik 05.11.2012, 14:57
16. Das ist kain kluger Schritt, Laolu...

Was kann Wen sonst als Verteidigungsversuch unternehmen? Und: bevor Sie den NYT-Artikel als 'Schmutz' bezeichnen sollten Sie ihn erst mal lesen, auch wenn Sie voreingenommen sind. De Artikel ist so gut recherchiert, liest sich wie ein Pruefbericht: deshalb ist das "Statement" von Wen's Anwaelten eine komplette Nebelkerze. Schauen Sie sich das im Originaltext mal an: Seine Mutter habe nie 'property' besessen, was ja ganz was anderes ist als Ping'an 'shares'. Und natuerlich haben einige Familienmitglieder kein Business getrieben - LOL... Wetten, dass die NYT hierfuer den naechsten Pulitzer bekommt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 05.11.2012, 15:01
17. @buxdehudeinköln & saiber

Es ist seit Jahren in Foren ein ungeschriebenes Gesetz, dass Rechtschreibung ignoriert wird. Ich fand auch nix bemerkenswertes an dem bemängelten Text. Wahrscheinlich hat er mit dem Smartphone geschrieben, UND?

@saiber: Was wollen Sie uns sagen. Ich habe keinerlei Kontext in Ihrem Post erkennen können, nur dass Sie uns vermitteln wollen, dass alles ganz anders sei. Belege haben Sie nicht geliefert. Ich freue mich jederzeit darüber lesen zu können, wenn alternative Systeme dem Kapitalismus Paroli bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 05.11.2012, 15:06
18. Kann sein, kann auch nicht sein.

Wenn man einmal die Gemengelage des Machtgefüges in China betrachtet -die sogenannte "Linken", die sich gern auf Mao berufen, haben mit dem Fall des Bo Xilai gerade einen heftigen Rückschlag erlitten und sinnen auf Rache gegen die sogenannten Reformer- dann könnte das Ganze schon auf eine Tatarenmeldung hinauslaufen. Da man genau mit solchen Meldungen in China maximale Unruhe erzeugen kann, kommen für solche Mätzchen durchaus auch die Herren der US-Geheimdienste in Betracht, denn der US-Regierung kommt jegliche Schwächung des Aufstiegs dieser neuen potentiellen Supermacht gerade recht. Es kann also durchaus sein, dass an dieser Meldung wirklich nichts dran ist - ob man es je genau wissen wird, ist allerdings auch nicht sicher. Und das trotz des Aufklärungsdrangs, der gerade vorgeführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ykarsunke 05.11.2012, 20:06
19. nicht-recht-haber

Zitat von buxtehudeinköln
[...] Forumsrechthaber würden mehr nerven, als permanente Nichtbeachtung der Deutschen Rechtschreibregeln und der Grammatik.
...wie z.B. die Nichtbeachtung der einfachsten Regeln zur Kommasetzung und zur Großschreibung. Wie war das mit dem Glashaus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3