Forum: Politik
Berlin: Beatrix von Storch verliert Führungsposten im AfD-Landesverband
Getty Images

Überraschung auf dem Berliner AfD-Parteitag: Mehrheitlich haben die Mitglieder gegen die bisherige Doppelspitze votiert. Beatrix von Storch büßt damit ihr Amt als Co-Vorsitzende ein.

Seite 1 von 10
antonwitt 04.11.2017, 20:37
1. Konsequenterweise

müßte sie jetzt aus der Partei austreten und eine neue Partei im Sinne der ihrigen afd gründen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grummelchen321 04.11.2017, 20:39
2. Hat

nicht schon die französische Revolution ihre Kinder gefressen.Warum sollte es bei der AfD nicht anders sein.Schließlich haben sich dort nur Opportunisten versammelt die sich jetzt gegenseitig das Wasser abgraben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 04.11.2017, 20:50
3.

Ausnahmsweise mal eine positive Entwicklung in der AfD! Jetzt noch die anderen 222 Radikalen aus Parteifunktionen entfernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 04.11.2017, 20:51
4.

Zitat von antonwitt
Konsequenterweise müßte sie jetzt aus der Partei austreten und eine neue Partei im Sinne der ihrigen afd gründen.....
Gute Idee. Nach Alfa und den Blauen wäre das dann wohl... die dritte? Oder hab ich eine vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. Merkel 04.11.2017, 21:35
5. Frau von Storch

ich habe kürzlich im britischen BBC Fernsehen ein Interview mit Frau von Storch gesehen, die kompetent, schlagfertig und sehr sympathisch wirkte. Mich hat das ehrlich überrascht, ich hatte vorher ein ganz anders Bild von ihr, vermittelt durch die deutschen Medien. Im Unterschied zu großen Teilen des Bundeskabinetts sprach Frau von Storch auch passables Englisch. Wenn ich da an Frau Merkel, Herrn Westerwelle, Herrn Oettinger, Herrn Steinmeier denke ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappelc 04.11.2017, 21:45
6. Demokratie

Zitat von Grummelchen321
nicht schon die französische Revolution ihre Kinder gefressen.Warum sollte es bei der AfD nicht anders sein.Schließlich haben sich dort nur Opportunisten versammelt die sich jetzt gegenseitig das Wasser abgraben.
Schon mal was von innerparteilicher Demokratie gehört? Niemand sollte für immer und ewig einen Posten beherrschen. Gut, in Zeiten von Merkel ist diese Vorstellung natürlich für einige schwer zu akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chardon 04.11.2017, 21:57
7. @ 5 A.Merkel

Zitat von A. Merkel
ich habe kürzlich im britischen BBC Fernsehen ein Interview mit Frau von Storch gesehen, die kompetent, schlagfertig und sehr sympathisch wirkte. Mich hat das ehrlich überrascht, ich hatte vorher ein ganz anders Bild von ihr, vermittelt durch die deutschen Medien. Im Unterschied zu großen Teilen des Bundeskabinetts sprach Frau von Storch auch passables Englisch. Wenn ich da an Frau Merkel, Herrn Westerwelle, Herrn Oettinger, Herrn Steinmeier denke ...
Mich würde interessieren wieviele britische Politiker passables Deutsch sprechen ? Ist es ein muss, das deutsche Politiker englisch sprechen ? Danke für Auskunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 04.11.2017, 21:57
8.

Zitat von kappelc
Schon mal was von innerparteilicher Demokratie gehört? Niemand sollte für immer und ewig einen Posten beherrschen. Gut, in Zeiten von Merkel ist diese Vorstellung natürlich für einige schwer zu akzeptieren.
Chaos und Machtkämpfe als Demokratie verkaufen zu wollen, wirkt jetzt schon ein bisschen verzweifelt.
Gut, in Zeiten von nationalistischem Populismus und pro-Anti-sein ist diese Vorstellung für einige schwer zu akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 04.11.2017, 21:58
9. Auf dem Altar des Führerprinzips geopfert.

Und natürlich die Frau.
Ab hinter den Herd Frau von Storch.

Eigentlich fehlt jetzt nur noch die Goldman Sachs Braut,
dann haben sie es geschafft.

Aber es gibt in Deutschland ja noch andere Parteien,
die ein ähnliches geschichtlich gewachsenes Problem haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10