Forum: Politik
Berlin und die US-Spionageaffäre: Schon wieder hilflos
DPA

Es gibt kaum mehr Zweifel daran, dass ein BND-Mitarbeiter von amerikanischer Seite abgeschöpft wurde - doch vor Konsequenzen scheint die Bundesregierung wie in der NSA-Affäre zurückzuschrecken. In Washington ist das Schuldbewusstsein ohnehin gering.

Seite 2 von 26
+LY 06.07.2014, 20:12
10. Schuldbewußtsein gering?

Zitat von sysop
Es gibt kaum mehr Zweifel daran, dass ein BND-Mitarbeiter von amerikanischer Seite abgeschöpft wurde - doch vor Konsequenzen scheint die Bundesregierung wie in der NSA-Affäre zurückzuschrecken. In Washington ist das Schuldbewusstsein ohnehin gering.
Unsinn, falsch,
Ausspähen zum Schutz der USA ist Staatsräson,
genau wie in D zum Schutze Ds,
also endlich aufhören mit dem Gejaule und eigene Politik gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
runzel 06.07.2014, 20:14
11.

"Deutschland solle sich außenpolitisch von den USA unabhängiger machen. Damit aber stellen sie die Westbindung in Frage, einen Grundpfeiler der deutschen Demokratie." - Das ist doch Blödsinn. Deutschland ohne Europa geht nicht - Deutschland und Europa ohne USA sehr wohl. Und mit ohne meine ich gar keine Kooperation und Partnerschaft, sondern dass diese Begriffe eben ernst genommen werden. Wenn die Sache so ist, wie sie zurzeit aussieht, dann muss Deutschland Konsequenzen ziehen und ebenfalls die EU und die Mitgliedsstaaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rehabilitant 06.07.2014, 20:15
12. Ich kann die Teflon-Tante nicht mehr sehen

Kann man die Dame nicht endlich dem Ruhestand zuführen?
Diese Unterwürfigkeit den USA gegenüber ist unerträglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
festuca 06.07.2014, 20:15
13. Umjubelt?

Das war vor langer Zeit bei einem Präsidentschaftskandidaten Obama an der Siegessäule. Letztes Jahr am Brandenburger Tor gab es aus gutem Grund nur noch eine handverlesene Claque.

Und ja, wollen Deutschland und die EU weltpolitisch wahrgenommen werden, sollten sie sich um ein entkrampftes Verhältnis zu Russland bemühen. In Washington nimmt man uns ja eh nur auf Gartenzwerge wahr. Höchste Zeit, mal dort anzusetzen wo es Amerika weh tut - zum Beispiel beim Freihandelsabkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooky3 06.07.2014, 20:15
14. Snowden nach Deutschland

Ich glaube auch das so etwas zumindest mal als Zeichen gewisser Emanzipation tun könnte. Es würde niemandem wirtschaftlich schaden (das ist ja heute das wichtigste, oder?) und trotzdem wurden sich alle simbolisch für eine Weile aufregen um am Ende zurück zum Status quo zu gelangen ... Nur wenigstens hätten die deutschen mal ein Mini Ausrufezeichen gesetzt..,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 06.07.2014, 20:15
15. Irrtum

ZITAT: "Die Deutschen entfremden sich den Amerikanern." Die Autoren dieses Artikels sitzen offenbar in den USA. Von dort aus gesehen scheinen wir uns zu entfremden. Meiner Ansicht nach ist es aber genau umgekehrt. Die Amerikaner entfernen sich schon seit längerer Zeit von ihren eigenen Idealen, denen wir zugestimmt hatten. Sie sind es, die sich von uns entfremden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 06.07.2014, 20:15
16. Herrn und Held Snowden Asyl anbieten

Zitat von karl15
Endlich ein Zeichen setzen und Snowden Asyl anbieten!
wäre schon ein erster, guter Schritt. Danach mit Leuten, die sich echt auskennen - NICHT !!! mit "Chef's" - (viele kennen die Frage an Besucher, "möchten Sie zum Chef, oder gleich zu dem, der sich auskennt?!") --- wirklich neue Methoden entwickeln. Oki, aber gegen Datendiebe im eigenen Haus, wird es immer schwierig sein, und bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wug2012 06.07.2014, 20:16
17. Bananenrepublik Deutschland

Deutsche Politiklobbyisten haben natürlich keine Zeit Ihr Mandat auszuüben und Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Wir bewegen uns sehenden Auges auf schlimme Zeiten zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Almartino 06.07.2014, 20:18
18. Ich kann's nicht glauben . . .

...dass eine Deutsche Regierung so mutlos sein kann. Wer sonst soll hier denn auf die Pauke hauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 06.07.2014, 20:18
19. Du mimst Entsetzen, ich mime Enttaeuschung

Bei der Schlagzeile "Schon wieder hilflos" muss man doch eigentlich zwangslaeufig die Frage stellen, ob die Merkel und ihre Schwatzbude das Geld der deutschen Untertanen nebst ausgesuchter Privilegien wert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 26