Forum: Politik
Berlin-Wahl: Oppermann gibt Union Mitschuld am SPD-Ergebnis
DPA

Sowohl CDU als auch die SPD haben in Berlin Wählerstimmen eingebüßt. Doch Schuld daran soll vor allem eine haben: die Union. So sieht es zumindest der Bundesfraktionschef der Sozialdemokraten.

Seite 1 von 12
paulvernica 19.09.2016, 09:47
1. bei der Regierung

würde wahrscheinlich jede neue Partei riesige Wahlerfolge erzielen, selbst dann wenn das einzige Thema "Freibier für Alle" ist. Was jammert denn die SPD rum ? Sie ist genauso unkonsequent wie die CSU. Sollen sie doch endlich die Groko verlassen, das hätte wenigstens Charakter.

Beitrag melden
INGXXL 19.09.2016, 09:51
2. Klar schuld sind immer

die anderen. Soll doch die SPD für Klarheit in der Flüchtlingsfrage sorgen

Beitrag melden
qoderrat 19.09.2016, 09:56
3.

Die anderen sind Schuld, immer und bei jeder Partei. Das zeigt doch, dass das Personal wirklich ausgewechselt werden muss, im besonderen Hr. Oppermann. Wer so stur den Wählerwillen ignoriert ist in der Politik fehl am Platz.

Falls es die etablierten Parteien noch nicht bemerkt haben, nicht der Wähler oder der politische Gegner oder Partner oder mangelhafte Darstellung der eigenen Grandiosität ist die Ursache für schlechte Wahlergebnisse, sondern vielmehr das eigene Unvermögen. Und speziell Berlin hat da ja nun wirklich genug Themen zu bieten, an denen sich das Unvermögen der Regierenden zeigt. Die Quittung ist berechtigt und legitim, und es freut mich dass wenigstens nicht alle Protestwähler Richtung AfD gegangen sind und ein paar auch nach links gewechselt haben.

Beitrag melden
shokaku 19.09.2016, 09:57
4. Haltet den Dieb

Es wird immer doller. Gestern war die SPD schuld am schlechten Ergebnis der Union, heute kommt die Retourkutsche. Schon eine geile Sache so eine GroKo.

Beitrag melden
kraus.roland 19.09.2016, 09:58
5. Wie kann man nur..

..so blind sein Herr Oppermann. CDU und SPD sind selbst verantwortlich für ihre Verluste und jeder auf seine Weise für die politischen Verwerfungen im Lande durch die Groko! Sie, Herr Oppermann können nicht über den Scherbenhaufen dieser Wahl hinwegtäuschen, indem Sie versuchen, Ihre eigene Verantwortung am Koalitionspartner festzuzurren. Damit verschlimmern Sie nur das Traumtänzertum Ihres Vorsitzenden!

Beitrag melden
Schlumperli 19.09.2016, 09:58
6. Tja, Herr Oppermann

Mit Erstaunen hat der Bürger gestern abend gesehen, wie die SPD-Wahlparty ihren "Wahlsieg" gefeiert hat.
Minus 6.7 Prozent. So was galt früher mal als erdrutsch-artige Niederlage.
Wenn die SPD sowas bejubelt, wird sie zukünftig noch oft jubeln können ;-)

Beitrag melden
slartibartfass2 19.09.2016, 09:58
7. Stümper...

Oppermann weiß ganz genau, warum die SPD sich im Sinkflug befindet. Es sind Leute wie er, die die SPD zur blutleeren Hülle haben verkommen lassen. Wo Homo-Ehe, Gnerder-Mainstreaming und Diversity-Management wichtiger sind, als das Wohl und Wehe ihrer Kernwählerschaft. Die SPD steht nur deswegen noch nicht als 5 %-Partei da, das es noch ein paar Altvordere gibt, die schon immer SPD gewählt haben (und werden). Problem: diese Personengruppe ist leider vom Aussterben bedroht. So lange Gabriel, Steinmeier, Nahles und Oppermann u.a. das Steuer in der Hand halten, wird die SPD direkt vor dem Poller fahren.

Beitrag melden
hubert heiser 19.09.2016, 10:00
8.

Das unwürdige Schauspiel geht weiter: Statt ernsthafter Analyse, was sich in der Politik ändern müsste, damit die Menschen wieder vertrauen haben, wird auf Kindergartenniveau mit Schuldzuweisungen umeinander geworfen.
Gute Nacht, Deutschland.

Beitrag melden
Nur ein Blog 19.09.2016, 10:04
9.

Am Misserfolg der Regierenden sind zunehmend die nicht Regierenden schuld.
Wenn der Ausschluss von der Macht so viel bewirken kann, sollte die SPD am besten aufs Regieren verzichten.

Im Bund ist die SPD der leicht kleinere Partner - und kann nichts gegen die Union ausrichten, in Berlin der leicht grössere - und da wird sie vom Koalitionspartner in den Abgrund gerissen.

Was Oppermann für den politischen Gegner an Propaganda leistet, wäre unbezahlbar, wenn es ein Auftrag wäre.
Die LINKE und die Grünen gemeinsam werden wohl die nächsten Schuldigen sein, da wird das aber nicht mehr funktionieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!