Forum: Politik
Berliner Diplomaten-Posse: Nordkoreas Botschafter ein Schwarzangler?

Die Berliner Wasserschutzpolizei soll Nordkoreas Botschafter laut einem Pressebericht beim Angeln ohne Erlaubnis erwischt haben. Von der Polizei habe er sich nicht stören lassen, der Diplomat fischte einfach weiter, heißt es. Eine Strafe droht offenbar nicht, er genießt Immunität.

Seite 1 von 3
Nonvaio01 19.01.2012, 17:12
1. ja und

Zitat von sysop
Die Berliner Wasserschutzpolizei soll Nordkoreas Botschafter laut einem Pressebericht beim Angeln ohne Erlaubnis erwischt haben. Von der Polizei habe er sich nicht stören lassen, der Diplomat fischte einfach weiter, heißt es. Eine Strafe droht offenbar nicht, er genießt Immunität.
was solls, ich finde es eh schwachsinn einen Anglerschein zu haben. Als wenn es nichts besseres fuer doie Polizei zu tun gibt als Angler zu ueberpruefen.
Und Dipl immunitaet ist nuneinmal ein fakt, man kann den menschen wohl ausweisen, aber nur weil er geangelt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 19.01.2012, 17:33
2. ich bin nun ein Fan

von Nordkorea... geile Wurst, hätt ich so ja nicht gedacht, daß Nordkoreaner auch so ganz menschliche Wesenszüge haben wie beispielsweise angeln zu gehen.

Ich glaub ich werd auch mal Diplomat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.burton 19.01.2012, 17:33
3. .....

Tja, zeigt mal wieder das Politiker und Diplomaten tun und lassen können wie es Ihnen gefällt, irgendwer hält halt immer eine schützende Hand über sie. Diplomatische Immunität, ein absoluter Witz. Wer ein Fehlverhalten begeht, der sollte dafür auch gerade stehen müssen.

Nein, lieber doch nicht, stattdessen könnte man auch einfach so weitermachen, ist ja viel lustiger.

Mir gehts nicht einfach darum das hier nur schwarzgeangelt wurde, sondern mit welcher Frechheit solche Leute sich erdreisten sich einfach über Regeln und Gesetze zu erheben und diese tatsächlich damit straffrei davonkommen.

Aber was soll man noch dazu sagen, Nordkoreaner halt. Ist ja nicht der erste aus dieser Riege der sich abnormal verhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woodstocktc 19.01.2012, 17:38
4.

Zitat von sysop
Die Berliner Wasserschutzpolizei soll Nordkoreas Botschafter laut einem Pressebericht beim Angeln ohne Erlaubnis erwischt haben. Von der Polizei habe er sich nicht stören lassen, der Diplomat fischte einfach weiter, heißt es. Eine Strafe droht offenbar nicht, er genießt Immunität.
genial :) ich halte zwar nichts von Nordkorea und ihrer Politik, aber diese Aktion ist ja prädestiniert in diese legendäre Auflistung aufgenommen zu werden:

How to piss off a German | Matador Network

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubeanus 19.01.2012, 17:51
5. .

Vor einigen Jahren parkte mal ein hoher russischer Diplomat in Manhattan in New York City dreist und unter den Augen der Polizei in der zweiten Reihe. Darauf angesprochen, wurde der Diplomat auch noch pampig.

Da nahmen die Cops den Diplomaten unter lautem Gezeter mit aufs Reviund schleppten den Wagen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 19.01.2012, 17:55
6.

Zitat von keksguru
von Nordkorea... geile Wurst, hätt ich so ja nicht gedacht, daß Nordkoreaner auch so ganz menschliche Wesenszüge haben wie beispielsweise angeln zu gehen. Ich glaub ich werd auch mal Diplomat...
Außerdem waren alle geangelten Fische Kommunisten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 19.01.2012, 18:02
7. Vorbild

Zitat von Rubeanus
Vor einigen Jahren parkte mal ein hoher russischer Diplomat in Manhattan in New York City dreist und unter den Augen der Polizei in der zweiten Reihe. Darauf angesprochen, wurde der Diplomat auch noch pampig. Da nahmen die Cops den Diplomaten unter lautem Gezeter mit aufs Reviund schleppten den Wagen ab.
Die Berliner Polizei hätte mit dem nordkoreanischen Botschafter so ähnlich verfahren können wie seinerzeit mit den anschaffenden Mädels von der Kurfürsten: ihm nicht nur die Angelrute abnehmen, sondern auch die Schuhe (beides hätte er sich natürlich später wieder abholen können), ihn mitten in den Grunewald bringen (um diese Jahreszeit), am besten nach Einbruch der Dunkelheit, und ihn da laufen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seifert 19.01.2012, 18:12
8.

Zitat von sysop
Die Berliner Wasserschutzpolizei soll Nordkoreas Botschafter laut einem Pressebericht beim Angeln ohne Erlaubnis erwischt haben. Von der Polizei habe er sich nicht stören lassen, der Diplomat fischte einfach weiter, heißt es. Eine Strafe droht offenbar nicht, er genießt Immunität.
Bei der desolaten Versorgungslage in Nordkorea musste der arme Mann doch etwas für seine individuelle Nahrungsergänzung tun.
Also schlimmstenfalls Mundraub -odrrrr????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 19.01.2012, 18:16
9.

Zitat von sysop
Die Berliner Wasserschutzpolizei soll Nordkoreas Botschafter laut einem Pressebericht beim Angeln ohne Erlaubnis erwischt haben. Von der Polizei habe er sich nicht stören lassen, der Diplomat fischte einfach weiter, heißt es. Eine Strafe droht offenbar nicht, er genießt Immunität.
Ein weiterer Beweis für das menschenverachtende System Nord-Koreas. Sie missachten alles...Menschenrechte, Atomsperrverträge, Demokratie und jetzt sogar das deutsche Angelrecht.

Westerwelle...handeln Sie!!!

Frage: Hat er was gefangen? Wenn ja, was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3