Forum: Politik
Berliner Kreis: CDU-Konservative prangern Merkels "Linksdrift" an
AFP

Der konservative Flügel der Union hat ein Manifest gegen Angela Merkels Kurs der Mitte verfasst. Die Parteichefin müsse sich fragen, ob sie "überhaupt noch die eigenen Anhänger erreicht".

Seite 1 von 5
markzwanzig 11.05.2016, 22:01
1. Doch

Herr Kauder, Streit ist gelebte Demokratie, unterschiedliche Meinungen zu diskutieren und Argumente abzuwägen. Nicht von oben vorgegebene Richtungen nur abzunicken, aber das Demokratieverständnis in den Führungsebenen ist doch schwer versaut wie mir scheint. Die Quittungen, dass da was nicht stimmt kommen ja schon, aber naja, Quittungen kann man ja wegwerfen. Dumme Menschen sagen dumme Dinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Partieller Augentinnitus 11.05.2016, 22:20
2. Nicht Merkel ist nach links abgedriftet.

Sondern die SPD überholt die CDU seit Schröder, wo immer sie kann. Der analoge Verein zu der CDU-Autorenvereinigung heißt dort "Seeheimer Kreis"

Es scheint aber so, dass auch in der CDU/CSU genügend Rechtsausleger schlummern, die wohl jetzt ihre Chance sehen. Vielleicht haben die auch nur allgemein ein Problem mit selbständig agierenden Frauen, jedenfalls hat bisher Merkel jede Schw...rei gegen die "kleinen Leute", sei es die Absenkung der Garantiezinsen für Lebenskapitalversicherungen, die volle Anrechnung des Kindergeldes auf Sozialleistungen für alleinstehende Mütter, bis hin zur Bankensozialversicherung zu Lasten des Mittelstandes nicht nur klammheimlich auch schon zu SPD-Regierungszeiten mitgetragen.

Die Autoren wollen die Schwäche der SPD wohl dazu auszunutzen, um hier endgültig amerikanische Verhältnisse einzuführen. Dann verteilt der Herr von und zu, wenn er mal gute Laune hat, Almosen an seine treu wählende Landbevölkerung. Und das zweite Kind wird schon zum Luxusproblem ohne Zweit- und Drittjob.

Mich würde eher interessieren, wie viele der Unterzeichner über eine Landesliste, also auf Parteiticket, in den Bundestag gerutscht sind, statt durch eine persönliche Wahl im Wahlkreis. Und ob es sich bei deren Wahlkreisen nicht eher um nicht repräsentative Randbezirke handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knipser2013 11.05.2016, 22:20
3. Herr Kauder,

Dieser "Führung" traue ich schon lange nicht mehr und ich treffe in letzter Zeit auch immer mehr Leute denen es ähnlich geht. Ich kann alle nur bitten in ihrem Umfeld die Diskussion zu suchen. Was die CDU im Verbund mir SPD da abgeliefert ist vollkommen absurd und es geht immer so weiter ... warum beenden die CDU abgeordneten nicht endlich dieses fahrlässige Handeln bzw. nicht agieren zum Schaden unseres Landes. Ein bisschen (viel) mehr Realitätssinn ist gefragt. Merkel und Co müssen ausgetauscht werden - wir brauchen einen Reset.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulli7 11.05.2016, 22:25
4. In Wahlkämpfen erfahren Abgeordnete die Meinung der Wähler

Nach bisheriger Meinung von Angela Merkel und der etablierten Altparteien im Bundestag (Regierung und Opposition) sind die deutschen Steuerzahler und die Gesellschaft mit ihren Sozial- und Transfersystemen wohl als unendlich belastbar anzusehen. Offenbar haben einige CDU-Mitglieder vom Berliner Kreis in den Wahlkämpfen von den potentiellen Wählern erfahren, dass sie mit diesem von Merkel gesteuerten Linkskurs nicht einverstanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comeback0815 11.05.2016, 22:55
5.

Meine Güte, die CDU war eingepennt. Merkel hat nicht nur richtig gehandelt, sie hat ganz nebenbei auch noch einer Menge abgemeldeter Hinterbänkler und ner neuen Partei Gehör verschafft. Anstatt also ständig drauf zu hauen, sollten sich diejenigen, die jetzt draufhauen, mal überlegen, warum sie es können. Euch würde sonst gar keine Zuhören - Dilemma des Mittelmaßes...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dorffburg 11.05.2016, 22:58
6.

Ein seltsames Demokratieverständnis herrscht: Abnicken was oben gesagt wird, kein Widerstand, keine Widerrede, kein Diskurs, ansonsten Kaltstellen und Karriereende. Das hatten wir doch schon zweimal. Keine gute Entwicklung. Die Götterdämmerung der CDU scheint begonnen zu haben. Aber sicher wohlverdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LorenzSTR 11.05.2016, 22:58
7. Sicher

Die CDU ist wirklich schrecklich weit links, wie ja auch die neoliberalisierte SPD und die Grünen. Bald haben wir hier wieder den Sozialismus... Ernsthaft: Wir bräuchten in diesem Land dringend ein Manifest gegen Dummheit, der sich u.a. im stetigen Rechtsdrift und der immer weiteren Neoliberalisierung ausdrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amwald 11.05.2016, 23:00
8. ... wenn der Abgeordnete Bosbach nicht mehr

weiter weiß, palavert er in einem Arbeitskreis.

Nein Herr Bosbach, ihr Geheule ist schlichtweg plumpe Wählerverar....g. Ziehen Sie die Konsequenz > stimmen Sie konsequent, wie Sie es für richtig halten oder legen Sie Ihr Mandat nieder, wie es z.B. Peter Gauweiler getan hat. Sie können (alters- bzw. gesundheitsbedingt) in diesem verkommenen Verein namens CDU nichts mehr bewirken. Meinetwegen können Sie trotzdem gerne in diesem Verein Mitglied bleiben > aber verschonen Sie den Souverän künftig mit Ihrem moralisnsauren Gesäusel über Ihre Betrübnis betreffend der vermerkelten CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 11.05.2016, 23:03
9. Gemessen an dem gravierende Unsinn, den die...

.....Bundesregierung betreibt, sind so etwa 16 "warnende " MdB's unbedeutend.
Die Regierung hat sich "alternativlos" in mehrere Sackgassen manöveriert.
Ich nenne: Eurorettung, Energiewende, Flüchtlingspolitik.
Bei der Eurorettung werden Milliarden verbrannt. Die EZB plündert Sparkonten und Altersversorgungen. Die Eurorettung treibt die Völker auseinander. Das ist Fakt.
Die Energiewende ist eine Umverteilung von 25 Mrd. € jährlich von Mietern an Haus- und Grundbesitzer. Inzwischen nimmt die Umverteilung schon Formen des Länderfinanzausgleichs an.
Die Flüchtlingspolitik ist chaotisch und mit Europa unabgestimmt. Gleichzeitig kernt diese Politik die Regierungsparteien aus.
Bei so viel Mist, ist es ein Wunder, wenn nur 16 MdB's aufbegehren.
Frau Merkel wird das schon "eingepreist" haben und sich wundern, dass es nicht mehr sind. Wahrscheinlich nimmt sie die Abgeordneten gar nicht ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5