Forum: Politik
Berliner Pirat Lauer: "Totale Transparenz ist eine Illusion"
dapd

Christopher Lauer gilt als heimlicher Anführer der Piraten, doch in der Partei ist der Berliner Abgeordnete umstritten. Im Interview spricht er über Kritik an seiner Medienpräsenz - und erklärt, warum man nicht alle Fragen öffentlich diskutieren kann.

Seite 1 von 27
pepito_sbazzeguti 31.03.2012, 09:03
1. Scheinheilig

"Kurt Beck hat in seinem Bundesland 330 Millionen Euro mit dem Nürburgring in den Sand gesetzt und tat so, als würde ihn die Schlecker-Pleite an den Rand der Verzweiflung bringen."

So und nicht anders kennen wir sie doch seit eh und je, die Scheinheiligen der "etablierten" Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
47/11 31.03.2012, 09:12
2. Nun, es ....

... folgt wohl so langsam die Ernüchterung über eine " neue " Partei und ihre Möglichkeiten . Die ehrlichen und aufrichtigen werden resignieren und die machtgeilen werden sich arrongieren . Das ist dann das Ende der " Piraten " . Leider fehlt noch immer die Erkenntnis, dass in einem korrupten Machtsystem - was nun mal der Parlamentarismus ist - nur ebensolche Parteien und Politiker bestehen können . Ohne einen grundlegenden Systemwechsel - zur Demokratie - wird sich in diesem Lande nichts verändern können !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedie 31.03.2012, 09:16
3.

Zitat von
Verglichen mit den chaotischen Anfangszeiten der Grünen ist das, was wir hier machen, eine Hauptaktionärsversammlung der Deutschen Bank.
Herr Lauer ist Jahrgang 1984 und weis genau über die Anfangszeiten der Grünen bescheid?
Er sollte besser über das Heute bescheid wissen als über Dinge die vor seiner Geburt passierten, dann würde er auch nicht so Ahnungslos darstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 31.03.2012, 09:16
4.

Zitat von sysop
Christopher Lauer gilt als heimlicher Anführer der Piraten, doch in der Partei ist der Berliner Abgeordnete umstritten. Im Interview spricht er über Kritik an seiner Medienpräsenz - und erklärt, warum man nicht alle Fragen öffentlich diskutieren kann.
Obwohl ich mit Lauer sonst so meine Probleme habe:
Ein sehr gutes Inteview.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepito_sbazzeguti 31.03.2012, 09:27
5. Geschichte

Zitat von dedie
Herr Lauer ist Jahrgang 1984 und weis genau über die Anfangszeiten der Grünen bescheid?
Da gibt's einen ganz neuen Trend, den angeblich schon einige Leute praktizieren: Nennt sich "Recherche im Imternet" oder so.
Im Zweifelsfall könnte Herr Lauer sogar ein Geschichtsbuch zur Hand genommen haben, um sich über die Anfangszeiten der Grünen zu informieren.
Oder er hat sich darüber von einem älteren Verwandten erzählen lassen.
Was es nicht alles für Möglichkeiten gibt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gvcom 31.03.2012, 09:29
6.

Zitat von pepito_sbazzeguti
"Kurt Beck hat in seinem Bundesland 330 Millionen Euro mit dem Nürburgring in den Sand gesetzt und tat so, als würde ihn die Schlecker-Pleite an den Rand der Verzweiflung bringen.".
Dieser blinde Aktionismus der etablierten Parteien zur Rettung der Firma Schlecker ist aus meiner Sicht nichts anderes als Wahlkampftaktik......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dedie 31.03.2012, 09:39
7.

Zitat von pepito_sbazzeguti
Da gibt's einen ganz neuen Trend, den angeblich schon einige Leute praktizieren: Nennt sich "Recherche im Imternet" oder so. Im Zweifelsfall könnte Herr Lauer sogar ein Geschichtsbuch zur Hand genommen haben, um sich über die Anfangszeiten der Grünen zu informieren. Oder er hat sich darüber von einem älteren Verwandten erzählen lassen. Was es nicht alles für Möglichkeiten gibt....
Die Möglickeiten sind mir schon bekannt, aber der zweite teil meines Kommentars den sie geflissentlich übersehen haben hätten sie eventuell mal lesen sollen bevor sie Kluge Infos verteilen.

Zitat von
Er sollte besser über das Heute bescheid wissen als über Dinge die vor seiner Geburt passierten, dann würde er auch nicht so Ahnungslos darstehen.
Dazu bedarf es kein Internet und auch keine ältere Verwandte sondern nur Interesse am Hier und Jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 31.03.2012, 09:39
8. Wieso

Zitat von sysop
Christopher Lauer gilt als heimlicher Anführer der Piraten, doch in der Partei ist der Berliner Abgeordnete umstritten. Im Interview spricht er über Kritik an seiner Medienpräsenz - und erklärt, warum man nicht alle Fragen öffentlich diskutieren kann.
Wieso hab ich das Gefühl, dass dies ein Bewerbungsgespräch an die konkurierenden Lobbygruppen, sprich "Parteien" war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 31.03.2012, 09:43
9. Nur Phrasen

Zitat von 47/11
... folgt wohl so langsam die Ernüchterung über eine " neue " Partei und ihre Möglichkeiten . Die ehrlichen und aufrichtigen werden resignieren und die machtgeilen werden sich arrongieren . Das ist dann das Ende der " Piraten " . Leider fehlt noch immer die Erkenntnis, dass in einem korrupten Machtsystem - was nun mal der Parlamentarismus ist - nur ebensolche Parteien und Politiker bestehen können . Ohne einen grundlegenden Systemwechsel - zur Demokratie - wird sich in diesem Lande nichts verändern können !!!
Man sollte nicht zu viel werte auf solche Worte wert legen, es sind nur Phrasen, die sie nie umsetzen werden, oder auch wollen, denn auch sie alle in in einem kapitalistischem System eingebunden und ich habe noch nicht gehört, dass sie da was grundlegendes verändern wollen, denn sonst hätten sie den Verfassungsschutz an ihren Fersen.
Neue Leute wollen sich profilieren, sie werden keine Robin Hoods werden, oder sie werden auch kein anders System mit ins Spiel bringen, sie sind nicht viel anders als all die anderen Deutschen auch.
Und das Wort Tranparent und Offenheit das ist doch nur ein schon abgedroschenes Wort, was alle etablierten Parteien Anfang der neunziger Jahren auch fast jeden Tag benutzt hatten und was ist daraus geworden?
Viele neue Gruppierungen kommen, aber sie verschwinden auch wieder und das konnten wir seit dem Bestehen der BRD immer wieder miterleben.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27