Forum: Politik
Berliner Wahlkampf: AfD findet in Deutschland keine Werbeagentur
AfD Berlin

Die Berliner AfD suchte und suchte, aber vergebens: Hierzulande wollte niemand Plakate für sie gestalten. Nach SPIEGEL-Informationen wurden die Parteistrategen erst im Ausland fündig.

Seite 1 von 30
mamas.duemmster 30.07.2016, 10:03
1. Das ist

die faktische Neutralität der Medien.
Noch Fragen, Kienzle?

Beitrag melden
mcleiti 30.07.2016, 10:09
2. Ddr 3.0

Als ob die Werbeagenturen, die sonst für jeden Unfug arbeiten, plötzlich ihr Gewissen entdeckt hätten. Davon kann mannhaften was man will - das Resultat ist aber freiwilliges Berufsverbot, was auch die Mechanismen der freiwilligen Medienzenszur zu Tage bringt. Meinungsfreiheit ade!

Beitrag melden
volker.reklov1 30.07.2016, 10:20
3. Ziemlich Naiv...

Wenn ein Landesvorsitzender so einen Müll dem Spiegel erzählt, ist er nicht ganz richtig oder ziemlich Naiv.

Beitrag melden
furorteutonikus 30.07.2016, 10:20
4. Soweit

Soweit ist es bereits, dass diese Agenturen, die sich sonst für Nichts zu schade sind, Angst vor den etablierten Kunden haben?
Das sollte den Bürgern zu denken geben, da es vorauseilende Zensur in Höchstkultur ist. Auch wenn man sich nicht mit der AfD identifiziert, sollte man erwarten können dass für eine Partei die nicht verboten ist, ein Werbepartner gefunden wird.
Es ist sich doch auch niemand zu schade, Dienstleistungen für Gewerbe und Industrie zu erbringen, von denen man annehmen kann, dass dort nicht alles nach Recht und Gesetz zugeht. Oder für CDUSPDFDPGrün.

Beitrag melden
queerulant 30.07.2016, 10:20
5. Ein großer Witz

Diese Partei ist nur noch ein großer Witz, wie dieses Plakat eindeutig zeigt. Vielleicht will die AFD ja zwei Armlängen Abstand. Mal im Ernst, gegen diese sich selbst zerfleischenden Partei waren die Anfangsjahre der Grünen Gold wert. Wer meint, das diese Partei und vor allem die Machthungrige Führung etwas bewegen kann, sollte sich vorsichtshalber einen Wecker stellen. Desto eher man Aufwacht, desto besser. Mein Lob geht an die Werbeagenturen die es abgelehnt haben für diesen Laden zu arbeiten.

Beitrag melden
barlog 30.07.2016, 10:21
6.

Geht's hier um den Entwurf von Plakatmotiven und ein bißchen Grafik oder um's Drucken? Für ersteres findet sich doch leicht irgendein Dödel innerhalb dieser Truppe und für letzteres gibt bestimmt die NPD, die u. a. in Polen drucken lässt, gern einen Tip.
Wenn sich nach diesem Aufruf durch spon nicht schon längst ein paar Klitschen in Deutschland bei der AfD gemeldet haben...

Beitrag melden
zapp-zarapp 30.07.2016, 10:21
7. zum Glück springt SPON ein

Zum Glück springt SPON ein und hilft der benachteiligten AfD ganz unbürokratisch, indem er ein Wahlplakat, mit passender Botschaft, hunderttausendfach multipliziert. Da soll noch ein Forist behaupten, SPON habe kein großes Herz für das ganze politische Spektrum. Ironie aus.

Beitrag melden
jan_von_der_vogelweide 30.07.2016, 10:22
8. keine freiwillige Medienzensur, sondern

die Absage ein ein darmaßen stumpfes Konzept, das wohl den Ruf der ausführenden Agentur über Jahre vernichtet hätte.
Und wenn man sich das Ergebnis anschaut: "Niemand fasst unsere jungen, blonden Frauen an!", dann kann ich Werbeagenturen gut verstehen, die bei so einem Blödsinn nicht mitmachen.

Beitrag melden
michi020083 30.07.2016, 10:23
9. Gewerbefreiheit

Als Selbstständiger darf ich mir aussuchen, wer mein Geschäftspartner ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!