Forum: Politik
Bernie Sanders: Die beste Rede seines Lebens
REUTERS

Fast wäre der Demokraten-Parteitag im Chaos versunken. Doch dann trat Bernie Sanders ans Rednerpult.

Seite 1 von 27
RalfHenrichs 26.07.2016, 08:24
1. The revolution isn't over

Gewinnt Clinton jetzt gegen Trump, dann ist sie Bernie verpflichtet. Verliert sie, dann ist klar, dass sie den falschen Kandidaten hatten. So oder so: das war das Beste, was er aus der Situation machen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 26.07.2016, 08:26
2. Unredlich

Wenn jemand eine Meinung hat und für sie kämpft, finde ich das gut. Wenn er dann nach seiner Niederlage den Stimmenbeschaffer für seine Konkurrenzkandidatin macht die ein eher anderes Programm hatte, dann finde ich das unredlich.

Ein geschlagener Kandidat sollte sich einfach raushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 26.07.2016, 08:27
3. Was für eine Schmierenkomödie!

Dabei geht es doch um den Posten des angeblich "mächtigsten Politiker der Welt". Zum Grausen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de_populist 26.07.2016, 08:28
4. Sanders 2.0 ® of Soros Fund Management, LLC

Sanders hat eine Entwicklung erlebt vom "I am independent" Kandidaten zum Schoßhündchen. Seine Anhängerschaft hat er dabei verloren, die haben ihn nämlich nicht gewählt weil Trump ein Demagoge ist, sondern weil Sanders versprach die großen Finanzinstitutionen zu zerschlagen. Dabei sah er sich wie einen modernen Theodore Roosevelt (the trust buster).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 26.07.2016, 08:30
5. Geht nicht, gibts nicht!

Offenbar hat die unbeliebte (das zu sagen, trauen sich sogar deutsche Journalisten) Clinton gegen Trump keine Chance. Wohl aber Berni Sanders.
Bin gespannt, was die Amis aus dieser Konstellation machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
held_der_arbeit! 26.07.2016, 08:30
6. Naja ;)

Sanders hat in seinem langen Leben viele Reden gehalten, eine ganze Menge davon besser als diese. ZB seine leidenschaftliche Rede gegen den Irakkrieg vor einem leeren (!) Senat (die waren einfach gegangen). Oder seine frühen Reden im Wahlkampf (bevor es im Stress der Primaries etwas gebetsmühlenartig wurde). Die Rede hier war einfach nur wichtig. Trump ist zu verhindern. Danach kann die Partei erneuert werden. Schaut man sich an mit was für überwältigender Mehrheit Amerikas Jugend für ihn gestimmt hat kann man beruhigt sagen: die Gegenwart mag er verloren haben aber die Zukunft gehört ihm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 26.07.2016, 08:32
7. Großartiger Mann

Und eine Schande das die Demokraten versucht haben seinen Wahlkampf zu sabotieren. Aber wie er schon richtig sagt: Ein Präsident Trump muss verhindert werden! Ich hoffe auf die Vernunft der Amerikaner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 26.07.2016, 08:33
8. Verlorene Chance

Mit etwas mehr Hirn und weniger Polemik, vielleicht einen Hauch mehr Fairness und weniger Egomanie...hätte Clinton den Mann rangelassen, der die Massen begeistert, statt sich selbst kontrovers und verhasst in den Vordergrund zu schieben. Eine große Chance für Veränderungen wurde gestern Abend vernichtet. Danke, Bernie Sanders, für den kleinen Lichtblick, der du hättest sein können.
Mit Hillary wird es sehr schwer, gegen Trump zu gewinnen und danach...derselbe Shice wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurter27 26.07.2016, 08:35
9. Respekt, Bernie

Er ist gegen das Partei-Establishment angetreten und hat verloren. Aber dabei hat er Millionen Menschen für eine progressive Politik mobilisiert und Hillary ein gut Stück seiner Agenda diktiert. Dass er jetzt für sie Wahlkampf macht ist echte Realpolitik. Man erinnere sich an das wichtige Prozent (und'n bißchen mehr) Wählerstimmen, die Ralph Nader seinerzeit Al Gore abgenommen hat, zum Vorteil George W. Bush.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27