Forum: Politik
Bertelsmann-Studie: Deutschlands Kitas fehlen 120.000 Erzieher
DPA

Es gibt zwar mehr Kita-Plätze in Deutschland, aber die Kinder werden nicht immer gleich gut betreut. Laut Bertelsmann-Studie müssten Zehntausende zusätzliche Erzieherinnen eingestellt werden - die Kosten wären erheblich.

Seite 1 von 14
Goonie2 25.07.2014, 07:08
1. Wieso keine Erzieher?

Wenn soviel Erzieherinnen schon fehlen, machte es doch Sinn, wenigstens in einem solchen Artikel mal auch Erzieher zu nennen. In jeder Stellenanzeige wäre dies verboten gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
50penny 25.07.2014, 07:15
2.

Warum Erzieherinnen und keine Erzieher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 25.07.2014, 07:15
3. Das kommt dabei heraus ...

... wenn inkompetente Politiker Versprechungen machen und einen Schnurz daruf geben, welche Folgen ihre Entscheidungen haben.
Dann kommt eine v.d. Leyen und fordert auch mal Langzeitarbeitslose zu Erziehern umzuschulen. Da freut sich z.B. der, seit Jahrzehnten als Anstreicher arbeitende Malermeister und auch die Eltern, der Kinder, für die er dann zuständig ist. Warum macht man Politiker eigentlich nicht, wenigstens für grobe Fehlentscheidungen haftbar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrheitsgemäß 25.07.2014, 07:23
4. Ca.50-80

Zitat von sysop
Es gibt zwar mehr Kita-Plätze in Deutschland, aber die Kinder werden nicht immer gleich gut betreut. Laut Bertelsmann-Studie müssten Zehntausende zusätzliche Erzieherinnen eingestellt werden - die Kosten wären erheblich.
Millionen Euro für Polizeieinsätze bei Bundesliga Spielen pro Jahr
da könnte man eine menge KITAS bauen und jede menge
Erzieherinnen einstellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rido 25.07.2014, 07:23
5.

Zitat von sysop
Es gibt zwar mehr Kita-Plätze in Deutschland, aber die Kinder werden nicht immer gleich gut betreut. Laut Bertelsmann-Studie müssten Zehntausende zusätzliche Erzieherinnen eingestellt werden - die Kosten wären erheblich.
Vielleicht möchten ein paar mehr junge Leute ja ErzieherIn werden, wenn man sich anständig bezahlen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrheitsgemäß 25.07.2014, 07:26
6. ca.50-80

Zitat von sysop
Es gibt zwar mehr Kita-Plätze in Deutschland, aber die Kinder werden nicht immer gleich gut betreut. Laut Bertelsmann-Studie müssten Zehntausende zusätzliche Erzieherinnen eingestellt werden - die Kosten wären erheblich.
Millionen Euro für Polizeieinsätze bei Bundesliga Spielen pro Jahr
da könnte man eine menge KITAS bauen und jede menge
Erzieherinnen einstellen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 25.07.2014, 07:29
7. und als nächstes die 1:1 Betreuung?

Meine Güte das sind Wohlstandsschmerze! Als ich in den 70ern mit 5 in den Kindergarten kam gabs einen 1:15 Schlüssel und man muß auch mal ganz ernsthaft fragen woher Bertelsmann oder gar der Spiegel die Definition für eine "pädagogisch sinnvolle" Betreuung nehmen wenn z.B. eine Tagesmutter 5 Kinder betreuen darf... ich persönlcih finde daß für meine Kids gleich 2 pädagogisch geschulte Fachkräfte pro Nase kriegen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jokl 25.07.2014, 07:33
8. Produktivität

Ich entsinne mich ,das vor Jahren in einer Talkshow, ich glaube damals noch Christiansen oder so, ein Politiker sagte, diese Menschen sind nicht produktiv.
Reinigungskräfte, Pflegepersonal, Erzieher usw.
Alles Menschen die ihrem Arbeitgeber nur Kosten bescheren, laut ihm würden diese Menschen also auch nur geringe Löhne verdiene, da sie ja nichts einbringen. Muss wohl direkt von der Uni als BWL Student, in die Politik gestolpert sein.
Wie auch immer, ist dies ein tolles Bsp., als hätten wir nicht locker 150.000 Menschen die diesen Beruf nachkommen könnten. Aber mal im ernst, da setzt ich mich doch bei der Bezahlung lieber etwas eniger Stress aus, als Helikoptereltern oder na Horde spielwütiger Kinder, nix gegen die kleinen!
Aber solange hier das Credo gilt, bringt keinen direkten Gewinn, also ist das eine negativen Kostenstelle, solange werden sie keinen zusätzlich begeistern!
Toll ist, in all diesen Bereichen, wo kein dicker Profit läuft, da wird gespart wie blöde, aber von den Menschen wird Top Arbeit verlangt. Wenn dafür nicht langsam mal anständig bezahlt wird, dann entwickeln wir uns rückläufig, denn wir opfern immer mehe Menschen und menschliche Bedürfnisse, dem ollen dreckigen Geld!
Die meisten "wichtigen" Dinge der letzten Jahre, scheiterten immer an den gleichen Worten "zu teuer"!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theo74 25.07.2014, 07:38
9. Typisch

Jetzt müssen sich die neuen Länder wieder vom Westen erklären lassen wie frühkindliche Erziehung geht. Und dabei besteht dort bereits die Infrastruktur flächendeckend seit Jahrzehnten und zwar mit guten Resultaten wie j immer wieder gezeigt wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14